Recaro Essential

Recaro Rae Gaming Chair im Test: Sportliches Einstiegsmodell

2.12.2021 von Laura Pippig

Gaming-Stühle von Recaro kosten recht viel. Der Recaro Rae ist jetzt aber als günstiges Modell für Einsteiger erschienen - wir testen Ergonomie und Komfort.

ca. 2:55 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
Recaro Rae
Der Recaro Rae ist in fünf verschiedenen Farben erhältlich.
© Recaro

Pro

  • hochwertige Verarbeitung
  • angenehmer Stoffbezug
  • ergonomische Form
  • schönes Design
  • äußerst widerstandsfähig
  • leichter Aufbau

Contra

  • keine Nackenstütze
  • ungemütliche Armlehnen
  • Aufpreis für zwei Farben

Fazit

Der Recaro Rae überzeugt in Sachen Verarbeitung, Komfort, Ergonomie und Design auf ganzer Linie und ist definitiv einer der besten Stühle in seiner Preisklasse.


Hervorragend

Gaming-Stühle von Recaro gehören zur Top-Klasse. Mit jede Menge Erfahrung aus dem Motorsport sowie der Entwicklung von Flugzeug-Sitzen besitzt der Hersteller eine ziemlich einzigartige Expertise auf dem Markt - was sich meist auch im Preis widerspiegelt.

Für die bisherigen Modelle von Recaro gibt man mal eben viele hundert Euro aus. Doch mit dem Recaro Rae bringt der Hersteller nun ein Einstiegsmodell heraus, das sich plötzlich in der mittleren Preisklasse bewegt und für viele neue Kunden interessant werden könnte.

Kann der Recaro Rae mit der Konkurrenz mithalten? Lohnt sich der Kauf wirklich? Und wie schlägt sich der Gaming Chair in Sachen Komfort, Ergonomie und Design? Wir testen den Recaro Rae und verraten Ihnen, für wen dieser Stuhl am besten geeignet ist.

Recaro Rae: Design und Aufbau

In Punkto Design muss man beim Recaro Rae keine Abstriche im Vergleich zu den großen Gaming-Chair-Geschwistern fürchten. Auch bei diesem Stuhl fallen die Einflüsse aus dem Rennsport ins Auge, die Recaro an jeder Ecke einbringt. Dadurch wirkt der Stuhl sportlich und dennoch elegant.

Auffällig ist, dass Recaro keinen Kunstlederbezug verwendet, sondern einen atmungsaktiven Stoffbezug. Dieser fühlt sich aber sehr angenehm an. Mit fünf verschiedenen Farbvarianten gibt es zudem genügend Auswahl, um den richtigen Stuhl für das eigene Setup zu finden. Die Varianten in Blau und Orange kosten allerdings 100 Euro mehr als die schlichteren Farben.

Beim Aufbau des Recaro Rae hatten wir so gut wie keine Probleme, da alle Einzelteile hochwertig verarbeitet und gut aufeinander abgestimmt sind. Lediglich für das Anbringen der Armlehnen würden wir empfehlen, eine zweite Person als Hilfe hinzuzuholen.

Recaro Büro
Ein Stuhl von Recaro ist auch im Büro ein Hingucker.
© Recaro

Recaro Rae: Ergonomie und Komfort

Der Recaro Rae besitzt einige Besonderheiten im Vergleich zu anderen Gaming Stühlen. Zum einen ist er besonders stabil und widerstandsfähig, was ihn vor möglichen Abnutzungserscheinungen bewahrt. Man kann davon ausgehen, dass dieser Gaming Chair nicht so schnell ersetzt werden muss.

In der Sitzfläche des Stuhls befindet sich außerdem eine leichte Mulde, die sich positiv auf das Sitzgefühl auswirkt. Lediglich für breitere Personen könnte dies zum Problem werden, da sie eventuell nicht genügend Platz haben und die Armlehnen auch nicht sehr weit nach außen einstellen können.

Das Material gibt sowohl bei der Sitzfläche als auch der Rückenpartie gerade genug nach, um komfortabel zu sein und gleichzeitig genügend Halt zu bieten. Insgesamt könnte der Recaro Rae aber durchaus noch etwas gemütlicher sein (auch bei den harten Kunststoff-Armlehnen), um langes Sitzen noch angenehmer zu machen.

Gaming Chair Vergleich

Recaro, Backforce, Razer und mehr

Die besten ergonomischen Gaming-Stühle 2022

Wir haben eine Übersicht der besten, von uns getesteten Gaming-Stühle in allen Preisklassen, inklusive Kaufempfehlungen - von Backforce bis Razer.

Bei der Ergonomie gibt es hingegen so gut wie gar nichts auszusetzen. Der Recaro Rae hat die perfekte Form, um uns in eine gerade und ergonomisch korrekte Sitzhaltung zu bringen. Im Stuhl ist eine Lordosenstütze integriert, die zwar angenehm unauffällig, aber nicht verstellbar ist. Für kleinere Personen lässt sich der Stuhl auch relativ weit nach unten fahren, damit die Beine im rechten Winkel sind.

Bei Bedarf kann man sich natürlich auch zurücklehnen, was dank Synchronmechanik besonders gut von der Hand geht. Was hier allerdings fehlt, ist ein zusätzliches Nackenkissen. In der Geraden fällt das kaum auf, da die Rückenlehne am Kopf leicht nach vorne gebeugt ist. Im Zurücklehnen wäre solch ein Extra allerdings nützlich, um den Nacken zusätzlich zu stützen.

Recaro Rae Test
Die Rückenlehne folgt der natürlichen Doppel-S-Form der Wirbelsäule und stützt optimal.
© Recaro

Recaro Rae: Technische Details

  • Preis (laut Hersteller): 599 Euro bzw. 699 Euro
  • Farben: schwarz, schwarz-grau, schwarz-weiß, hellblau oder orange
  • Material: atmungsaktiver Stoffbezug
  • Sitzhöhe: 480 mmm – 610 mm
  • Sitztiefe: 450 mm
  • Rückenlehne: verstärkt, arretierbar in 5 Positionen
  • Armlehne: in drei Richtungen verstellbar
  • Basis: Glasfaser verstärktes Kunststoff-Fußkreuz mit Universal-Rollen
  • Produktgewicht: 20kg
  • Maximalbelastung: 150 kg

Recaro Rae: Fazit

Wir haben keinerlei Zweifel daran, dass Recaro mit dem neuen Recaro Rae ein echtes Qualitätsprodukt auf den Markt gebracht hat. Der Gaming Chair konnte uns in allen Punkten überzeugen und ist ein echtes Highlight.

Mit viel Wert auf Ergonomie, Design und Komfort gleichermaßen gehört der Recaro Rae definitv zu den besten Gaming Stühlen auf dem Markt. Wir können das Modell jedem ans Herz legen, der bereit ist, etwas mehr zu investieren als bei einem normalen Bürostuhl und dafür die beste Qualität zu erhalten.

Razer Iskur Test

Gaming-Stuhl von Razer

Razer Iskur Gaming Chair im Test

Razer ist bekannt für starke Gaming-Peripherie. Kann die Marke auch bei Gaming-Stühlen punkten? Wir haben den Razer Iskur in der Stoffversion im Test.

Corsair TC70 Gaming Stuhl

Gaming-Chair

Corsair TC70 REMIX im Test: Flaggschiff zu niedrigem Preis

Corsair bringt mit dem TC70 REMIX einen günstigen Gaming-Stuhl heraus, der uns positiv überraschen konnte. Lesen Sie mehr dazu in unserem Test.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

HP-Omen-Citadel-Test-Aufmacher

Gaming-Chair

HP Omen Citadel im Praxis-Test: Gaming-Stuhl mit Charakter

Der Name HP Omen ist vor allem für starke Laptops bekannt. Passend dazu gibt es auch einen Gaming-Chair. Was der HP Omen Citadel kann, zeigt der…

Secret Lab Titan Evo 2022 Farben

Gaming-Stuhl im Praxistest

Secretlab Titan Evo 2022 Series im Test

Secretlab bringt mit dem Titan Evo 2022 Series eine neue Version ihres beliebten Gaming-Stuhls auf den Markt. Kann das Modell im Test überzeugen?

Backforce One Gaming Stuhl

Der beste Gaming Stuhl?

Backforce One Gaming Stuhl im Test

Der Gaming Stuhl von Backforce One will mit Ergonomie und Komfort überzeugen. Ob er auch beides bieten kann, verraten wir im Test.

Corsair TC70 Gaming Stuhl

Gaming-Chair

Corsair TC70 REMIX im Test: Flaggschiff zu niedrigem Preis

Corsair bringt mit dem TC70 REMIX einen günstigen Gaming-Stuhl heraus, der uns positiv überraschen konnte. Lesen Sie mehr dazu in unserem Test.

Razer Iskur Test

Gaming-Stuhl von Razer

Razer Iskur Gaming Chair im Test

Razer ist bekannt für starke Gaming-Peripherie. Kann die Marke auch bei Gaming-Stühlen punkten? Wir haben den Razer Iskur in der Stoffversion im Test.