Multiroom-System mit Surround

Raumfeld Soundbar im Test

15.12.2016 von Frank Oliver Grün

Wir haben die Raumfeld Soundbar im Test. Wie schlägt sich der Barren ohne eigenen Surround-Decoder bei Filmen und Musik?

ca. 1:10 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
Raumfeld Soundbar
Die Raumfeld Soundbar mit eigenem Subwoofer.
© Teufel

Pro

  • großer Hörbereich
  • hochwertige Verarbeitung
  • Sofa-Subwoofer

Contra

  • keine Surround-Decoder
  • TV-Ton in anderen Räumen etwas asynchron

Fazit

video Testurteil: gut, Preis/Leistung: sehr gut


79,0%

Der TV-Lautsprecher von Raumfeld ist eine Klasse für sich. Das fängt schon beim Material an: 14 Kilogramm bringt der Funk-Subwoofer auf die Waage. Er lässt sich stehend, aber auch liegend unter dem Sofa betreiben, wobei Letzteres den Blick auf die edle Schleiflack-Oberfläche und die massiven Aluminium-Wangen verwehrt. Ebenso hochwertig verarbeitet: der 8,6 Kilo schwere Klangbalken am Fernseher. Beide sind in Schwarz oder Weiß erhältlich.​

Auch technisch unterscheidet sich die Soundbar des Raumfeld-Systems von der Konkurrenz. Sie hat keinerlei Surround-Decoder. Hersteller Teufel verzichtet bewusst auf etablierte 5.1-Verfahren wie Dolby Digital oder DTS, weil sie nur in einem engen Bereich rund um den Hörplatz funktionieren. Stattdessen entwickelten die Berliner Ingenieure eigene Algorithmen, die das Prinzip der sogenannten Wellenfeldsynthese nutzen. Eine spezielle Lautsprecheranordnung projiziert dabei Schallfelder in den Raum, in denen sich der Film- oder Musikfan relativ frei bewegen kann.​

Teufel Subwoofer
Gleich drei Basslautsprecher am Subwoofer verleihen tiefen Tönen Nachdruck.
© Teufel

Losgelöster Klang

Voraussetzung fürs Gelingen: Der TV und andere an die Soundbar angeschlossene Filmtonquellen müssen PCM-Ton liefern. Mit Dolby- oder DTS-codierten Signalen bleibt der Lautsprecher stumm. Sind die Geräte richtig eingestellt, entfaltet die Raumfeld-Soundbar ein beeindruckendes Klangpanorama. Es unterscheidet sich etwas vom bekannten Surround-Mix, hüllt den Zuschauer weniger ein. Mit einer faszinierenden Sogwirkung zieht es den Zuschauer aber trotzdem ins Filmgeschehen hinein. Wie gut diese Art der Inszenierung gefällt, ist auch ein wenig Geschmacksache.

Mit Musik zieht der Raumfeld sogar an den anderen Testkandidaten vorbei, so dynamisch und weiträumig klingt das Gespann aus Berlin.

Fazit 

Raumfeld bleibt seinem Klanganspruch treu: der beste Musiklautsprecher im Test, aber auch mit Film-Soundtracks macht diese Kombi Laune.

4K-Videoproduktion: Behind the scenes

Quelle: video
Das Team von video hinter den Kulissen einer 4K-Videoproduktion.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Multiroom-Systeme

Sonos vs. Samsung, LG & Co.

Multiroom-Systeme im Test: Wer bietet den besten…

Ein Multiroom-System mit Soundbar bietet sich zum Musikhören und zum Filme schauen an. Wir haben vier aktuelle Multiroom-Systeme im Test.

Sonos Beam im Test

Soundbar

Sonos Beam im Test: So smart, so gut

74,0%

Mit der Beam erweitert Sonos sein Multiroom-Portfolio um ein zweites Soundbar-Modell. Unser Test zeigt, was in der smarten Box steckt.

Teufel Cinebar Pro im Test

Soundbar

Teufel Cinebar Pro im Test: Höllisch gut

80,0%

Mit (dem) Teufel einen Pakt schließen? Ist die Cinebar Pro die Sünde wert? Wir gehen dieser Frage in unserem Test von Soundbar und Subwoofer nach.

Dolby Atmos Soundbar

Last-Minute-Angebot

Sony HT-ZF9 und mehr: Heimkino-Soundbarsysteme im…

Kurz vor Weihnachten gibt es Sony-Soundbars unter anderem mit Dolby Atmos als Last-Minute-Schnäppchen. Ob die Angebote lohnen, lesen Sie im…

Soundbar Test

Heimkino-Sound

Soundbar Test 2020: Bestenlisten bis 300 / 500 / 1.000 Euro

Bose, Samsung, Teufel und Co.: Welche Soundbar ist die beste? Unser Soundbar-Test 2020 nennt die besten Modelle für jede Preisklasse.