Mobiler Translator

Pocketalk S Plus von Sourcenext: Elektronisches Sprachgenie im Test

21.12.2022 von Holger Lehmann

Bei Gesprächen im Ausland gehen schnell die Schulvokabeln aus? Hier helfen mobile Sprachübersetzer in Smartphone-Größe, wie unser Testgerät Pocketalk S Plus aus dem Hause Sourcenext.

ca. 2:05 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
Online_Pocketalk-S-Plus_Geraet_Farbvarianten
Den Pocketalk S Plus gibt es mit drei Gehäuse-Farbvarianten für etwa 300 Euro je Gerät zu kaufen.
© Sourcenext

Pro

  • Abmaße, Gewicht
  • Allgemeine Bedienung
  • Übersetzungsqualität
  • Kamera
  • Textübersetzung
  • 2 Jahre weltweit freies Datenvolumen
  • SIM-Kartenslot
  • AUX-Out-Klinkenanschluss
  • USB-Netzkabel

Contra

  • Übersetzungs-Handling
  • Netzteil für Steckdose fehlt

Fazit

Der elektronische Translator Pocketalk S Plus aus dem Hause Sourcenext erfüllte voll die Erwartungen. Er ist einfach zu installieren und zu bedienen und bietet mit der Textübersetzung über die integrierte Kamera sowie den 2 Jahren freien Datenvolumen und dem SIM-Kartenslot praktische Mehrwerte.

Nahezu jeder hat wenigstens einen kleinen Vokabelsatz der englischen Sprache, um sich an der Hotelrezeption verständlich zu machen. Außerdem ist die Rezeption meist mit sprachgewandten Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen besetzt.

Doch wie sieht es außerhalb der Wohlfühlzone Hotel aus? Hier helfen neuerdings mobile Sprachübersetzer in Smartphone-Größe. Wir haben den elektronischen Übersetzer Pocketalk S Plus aus dem Hause Sourcenext ausprobiert.

Lieferumfang & Erstinstallation

Der Pocketalk S Plus kommt sauber verpackt in einer kleinen, folienummantelten Pappschachtel. In der Schachtel befindet sich das Übersetzungsgerät, ein USB-Ladekabel USB-A auf USB-C), ein englischsprachige, bebilderte Kurzanleitung sowie Sicherheitshinweise und Links samt QR-Code zum eigentlichen Handbuch.

Ein Netzteil liegt leider nicht bei. Hier muss man zum Laden des fest verbauten Akkus (1.550 mAh) ein Smartphone-Netzteil oder eine USB-A-Buchse an einem laufenden Rechner in Anspruch nehmen.

Online_Pocketalk-S-Plus_Ambiente-5
Im Ausland nach dem Weg fragen ist noch zu schaffen. Aber versteht man auch die Antwort? Mit dem Pocketalk S Plus garantiert.
© Sourcenext

Eine SIM-Karte ist fest verbaut und kann bis zu 2 Jahre kostenlos in bis zu 141 Ländern und Regionen genutzt werden. Ist die Zeit abgelaufen, kann ein integrierter Nano-SIM-Kartenslot für ein optionales Datenvolumen genutzt werden.

Steht ein WLAN-Netz zur Verfügung, kann dieses in Anspruch genommen werden. Man benötigt lediglich WLAN-Name und Passwort. Per Bluetooth ist eine Kopplung mit kompatiblen Kopfhörern oder Lausprechern möglich.

Der Pocketalk S Plus kann übrigens nicht nur bei der Konversation helfen. Mit seiner 8 MP-Kamera in der Geräterückseite lassen sich fremdsprachige Dokumente, Schilder oder Menükarten in die eigene Sprache übersetzen.

Online_Pocketalk-S-Plus_Ambiente-2
Bei internationalen Camps ist der Pocketalk ein große Hilfe bei der Kommunikation.
© Sourcenext

Doch zuerst muss man den kleinen Sprachhelfer aufladen und danach einschalten. Im Hauptmenü lassen sich dann die eigene Sprache aktivieren und daraufhin alle anderen Menüoptionen abarbeiten. So lassen sich die Display-Helligkeit, die Ausgabelautstärke oder die Textgröße auf dem Display einstellen.

Ergebnisse im Praxistest

Wir probierten den Pocketalk bei einem Kurztrip nach Italien aus. Im Hotel wurde zwar auch Deutsch gesprochen, aber wir wollten den Translator nicht unterfordern und ließen ihn unsere Fragen und Gespräche am Empfang und im Hotelrestaurant ins Italienische übersetzen. Das funktionierte sehr gut.

Voraussetzung ist, dass man deutlich spricht und mögliche Dialektbegriffe außen vorlässt. Gleiches gilt auch für den Gesprächspartner. Im Hotel waren mobile Übersetzer schon bekannt, also gab es damit keine Schwierigkeiten.

Nach der Spracheingabe dauerte es nicht einmal eine Sekunde und der Gegenüber hörte die Übersetzung. Mit einem kurzen Umschaltklick konnte der Gesprächspartner dann seine Antwort sprechen, die auch von uns gut verstanden wurde.

Online_Pocketalk_Ambiente_Text-bersetzung
Mit der Kamera des Pocketalk lassen sich fremdsprachige Texte abfotografieren und in die eigene Sprache übersetzen.
© Sourcenext

Genauso gut funktionierte auch die Textübersetzung von Aushängen und Menükarten. Zwar geht etwas von der Originalformatierung verloren, doch die Textübersetzung funktionierte sehr gut. Wir fanden auch sehr schön, dass man nicht unbedingt ein WLAN benötigte und das mitgelieferte Datenvolumen überall ausreichte.

So konnten wir, nach unseren Hotelerfahrungen im Umgang mit dem Pocketalk auf dem italienischen Weihnachtsmarkt mit Wein-, Wurst-, Öl- und Käseverkäufern fachsimpeln und feilschen. Natürlich gab es hin und wieder lustige Momente, denn bestimmte Wörter lassen ja oft Mehrfachdeutungen zu. Doch diese kleinen Unregelmäßigkeiten trugen eher zur Belustigung als zu Missverständnissen bei.

Wir hatten jedenfalls viel Freude und Unterstützung und können den Pocketalk S Plus weiterempfehlen.

PC Magazin CHECK: SEHR GUT
Der elektronische Translator Pocketalk S Plus von Sourcenext erreichte bei unserem Praxis-Check die Note "sehr gut".
© WEKA MEDIA PUBLISHING GmbH
simvalley Mobile Übersetzer

Pearl

simvalley Mobiler Echtzeit-Sprachübersetzer TTL-115 im Test

Er übersetzt zwischen 106 Sprachen in Echtzeit hin und her und kann darüber hinaus Texte scannen und übersetzen. Doch wie gut macht der Übersetzer von…

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

PEAQ PMO G241-FFK

Monitor von MediaMarkt und Saturn

PEAQ PMO G241-FFK im Test: Gaming in Full-HD

Mit dem brandneuen PMO G241-FFK zielt PEAQ auf die Gruppe der preissensiblen Gamer. Wir konnten den 24-Zoll-Full-HD-Monitor bereits testen.

peaq-pet-1008-f464e-tablet

Android-Tablet

PEAQ PET 1008-F464E im Test: Multimedia-Begleiter für 150…

Das PEAQ PET 1008-F464E ist ein günstiges 10 Zoll-Tablet, das es exklusiv bei Media Markt und Saturn gibt. Wie alltagstauglich es ist, zeigt unser…

einova-laptop-power-bank-im-test

Powerbank

Einova Laptop Power Bank im Test: Mehr Energie für unterwegs

Die Laptop Power Bank von Einova ist ein mobiler Zusatzakku mit 63 Watt Gesamtleistung. Wie gut sie sich unterwegs bewährt, zeigt unser Praxistest.

infinitylab-instantcharger-100w-4-usb-im-test

USB Power Delivery Ladegerät

InfinityLab InstantCharger 100W 4 USB im Test: Schneller…

Mit einer Gesamtleistung von 100 Watt gehört der InstantCharger 100W 4 zu den derzeit leistungsstärkeren Ladegeräten. Wir haben es im Praxistest.

tineco-toasty-one-product

Smarter Toaster

Tineco Toasty One im Test: Außen knusprig, innen fluffig

Jederzeit perfekt gebräuntes Toastbrot - mit dem Tineco Toasty One soll das ganz einfach gelingen. Wir haben den smarten Scheibenröster getestet.