Testbericht

Philips Smart-TV-Portal im Test

4.9.2013 von Markus Wölfel

Philips hat für die aktuelle 8000er-Linie, mit der dieser Test durchgeführt wurde, erneut an der Leistungsschraube gedreht. Jetzt ist das Navigieren im vielfältigen App-Angebot auch nicht mehr so zäh.

ca. 0:50 Min
Testbericht
Philips Smart-TV-Portal
Philips Smart-TV-Portal
© Philips

Pro

  • viele Anwendungen
  • nützliche Hilfe-Einblendungen
  • übersichtliches Portal

Contra

  • Browser zeigt meist nur mobile Versionen

Der vierteilige Startbildschirm zeigt je zwölf der installierten Anwendungen im unteren Bereich an. Darüber haben die Entwickler die aktuellen VoD-Blockbuster im Wechsel mit Programmempfehlungen, Uhrzeit, Datum, Wetter und den aktuellen Skype-Status fest verankert. Das Fernsehprogramm läuft ebenfalls im Mini-Fenster weiter.

Als CE-HTML-Pionier, auf dem die Philips-Plattform basiert, können die Holländer auf eine Vielzahl nützlicher Apps zurückgreifen. So gehört der obligatorische YouTube-Kanal ebenso dazu wie ein Falk-Routenplaner, die ARD-Mediathek sowie ein Musik-Video von QTom. Für Filmunterhaltung wurde ebenfalls gesorgt: Acetrax, Kinderkino.de, maxdome, Viewster und Videociety sind schon auf der Startseite verfügbar.

Das Einloggen in soziale Netzwerke ist in den oberen Modellklassen dank Wechselfernbedienung mit QWERTZ-Tastatur ein Klacks - für andere Modelle mit implantierter USB-Buchse lassen sich Funk-Tastaturen andocken. Für Skype-Nutzer ideal ist die in die Fernseher der 8000er-Klassen eingebaute Kamera. Diese ermöglicht qualitativ gute Video-Übertragungen.

Auch interessant

Film-Flatrates

Drei Online-Videotheken im Vergleichstest

Vergleichstest

Fünf Stereokompaktanlagen mit Streaming-Funktion im Test

Musik und TV draußen

Unterhaltung im Grünen: Bild und Ton im Freien genießen

Testbericht

LG Smart-TV-Portal im Test

Die iPad-App zeigt neben dem Stream des gerade laufenden TV-Bilds auch den EPG hübsch aufbereitet an. Die Sender werden analog zur Programmliste in Vierergruppen zusammengefasst. Auch eine TV-Steuerung ist eingebaut. Mit ihr lassen sich selbst Media-Dateien ans TV schicken. Bei der Android-Variante fehlt derzeit noch die Streaming-Funktion. Außerdem bereitet sie das EPG etwas kompakter auf. Ansonsten sind die Apps jedoch identisch.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Philips 55PFL8007K

55-Zoll-TV

Philips 55PFL8007K im Test

Mit der 8000er-Serie bietet Philips seinen Kunden auf den ersten Blick alles, was das Herz begehrt: guten Klang, edles Design und ein Display, das mit…

Philips DesignLine

55-Zoll-TV

Der gläserne Fernseher: Philips DesignLine 55PDL8908S im…

Selten hat ein TV-Gerät im Vorfeld so viel Begeisterung und Bewunderung ausgelöst wie der DesignLine von Philips. video durfte den schwebenden…

TX-L60DTW60

60-Zoll-TV

Panasonic TX-L60DTW60 im Test

Schon der kleinere Bruder des Panasonic TX-L60DTW60 überzeugte im Test mit ordentlichen Leistungen in puncto Bild und einem moderaten Preis. Kann das…

Philips 32PFL3008H

TV-Schnäppchen der Woche

Philips 32PFL3008H zum Sparpreis

Zusammen mit der Preissuchmaschine guenstiger.de haben wir das TV-Schnäppchen der Woche ermittelt: Diesmal ist der Philips 32PFL3008H zu einem…

Philips 55PUS7809/12

55-Zoll-TV

Philips 55PUS7809/12 im Test

Mit dem Philips 55PUS7809/12 geht ein 4K-TV zum Preis von 1.850 Euro ins Rennen. Wir haben den 55-Zöller getestet.