Home und Mobile Entertainment erleben
Testbericht

Philips fidelio DS3880W im Test

Docking-Stationen für Apple-Player gibt es wie Sand am Meer. Der Fidelio-Soundring von Philips hebt sich vor allem optisch erfreulich von anderen Modellen ab, auch wenn er an das erfolgreiche On Air Wireless-Dock von JBL erinnern mag.

© Philips

Philips fidelio DS3880W

© Philips

Philips fidelio DS3880W

Doch nicht nur das Design überzeugt. Kleinere Räume beschallt der Lautsprecher mit nicht einmal 20 cm Durchmesser erstaunlich voluminös. Nur von den Tiefen sollte man trotz zentraler Bassröhre nicht zu viel erwarten. Dafür funktioniert die Einbindung ins WLAN-Netz und damit das kabellose Bespielen via AirPlay per iPad, iPod und iPhone schnell und tadellos.

Wer will, kann seinen Player auch direkt per Kabel andocken und dabei gleichzeitig aufladen. Und über die kostenlose Fidelio App lässt sich Musik auch auf den Klangring übertragen. Dank eingebautem Akku ist er sogar mobil nutzbar und mindestens drei Stunden ohne Netzkabel "on air".

Philips fidelio DS3880W

€ 350; www.philips.de

Gesamtwertung: sehr gut

Preis/Leistung: gut

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Testbericht

Warum kompliziert, wenn's auch einfach geht? Die Media-Saturn-Eigenmarke PEAQ bietet das Sound-Dock PPA250-B für iPod, iPhone und iPad an.
Docking-Station

Pure hat Apples kabellose Streaming-Technik mit dem stylischen Kuppel-Design seiner Contour-Radios kombiniert.
Docking-Station

Typisch Bose: Auch bei ihrem ersten Wireless Dock mit Apples AirPlay-Technologie bleibt die US-Marke ihrer Linie treu - in puncto Design und Klang.
Testbericht

Überall im Raum der gleiche Klang: Die iLunar von Onkyo liefert 360-Grad-Sound auf Basis der Wellenfeldsynthese. Wir haben es ausprobiert.
Lightning-Dock

Besitzer von iPhone 5, iPod nano 7G und iPod touch 5G können sich freuen: Philips hat das erste Sound-Dock mit Apples neuem Lightning-Anschluss im…