Digitale Fotografie - Test & Praxis
Testbericht

ShiftN im Test

Die Freeware ShiftN verspricht, automatisch vertikale Fluchten zu begradigen. Im Test zeigt sich, ob die Software das Versprechen halten kann.

© ColorFoto

ShiftN

ShiftNGesamtwertung: 50 Punkte (max. 100 Punkte)

Die Bildbearbeitungssoftware ShiftN ist auf die Korrektur einer vertikalen Flucht optimiert - also auf von unten nach oben fotografierte Gebäude. Eine horizontale Flucht korrigiert das Tool nicht. Der Automatismus erkennt dabei selbständig vertikale Linien und begradigt sie im nächsten Schritt. Im Test funktionierte das tadellos auch mit komplexen Motiven.

Über die manuelle Anpassung können Anwender den Automatismus umgehen und außerdem Objektivverzeichnungen per Regler korrigieren.

Nachteil: Eine Sofortvorschau gibt es beim Ausprobieren nicht - Feintuning ist daher umständlich. Zudem fehlen der Software Objektivprofile für die automatische Korrektur.

Die Freeware ShiftN ist nur als Einzelsoftware für Windows erhältlich, nicht jedoch als Plug-In.

Download: Tabelle

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

RAW-Konverter

Capture One Pro von Phase One zählt zu den Klassikern unter den RAW-Konvertern. Wir haben die Software in Version 7 getestet.
HDR-Software

HDR Projects Platin von Franzis kostet 150 Euro. Welche HDR-Software liefert der Hersteller für diesen Preis? Wir machen den Test.
HDR-Software

Mit Pixxel HDR Photo Pro bietet Franzis eine umfassende Software zur HDR-Fotografie. Im Test haben wir das Programm unter die Lupe genommen.
HDR-Software

HDR Darkroom 6 verspricht mit neuen HDR-Berechnungsalgorithmen und Geisterbildkorrektur noch bessere HDR-Fotos. Wir machen den Test.
Software

Mit DxO Viewpoint lassen sich Verzerrungen reparieren und Perspektiven korrigieren. Wir haben uns das Bildbearbeitungs-Tool im Test näher angesehen.