Testbericht

Pentax Optio W80

16.10.2009 von Redaktion pcmagazin und Christian Rottenegger

Als Outdoor- und Taucherkamera hält die W80 bis 5 m unter Wasser dicht. Außerdem überstand sie bei uns Stürze aus 1 m Höhe problemlos und bleibt bis -10 0 C voll funktionsfähig. Mit einem Preis von 290 Euro liegt sie derzeit in etwa gleichauf mit der ebenfalls wasserfesten Canon Powershot D10.

ca. 1:15 Min
Testbericht
  1. Pentax Optio W80
  2. Datenblatt
image.jpg
© Archiv

Als Outdoor- und Taucherkamera hält die W80 bis 5 m unter Wasser dicht. Außerdem überstand sie bei uns Stürze aus 1 m Höhe problemlos und bleibt bis -10 0 C voll funktionsfähig. Mit einem Preis von 290 Euro liegt sie derzeit in etwa gleichauf mit der ebenfalls wasserfesten Canon Powershot D10. Wie die bringt sie einen 12-Megapixel-Sensor und einen relativ kleinen 2,5-Zoll-Monitor mit, dessen Vorschau allerdings bei schwachem Licht deutlich stärker rauscht.

Im Gegensatz zur D10 wartet die Pentax statt mit einem einfachen 3-fach- mit einem weitwinkligen 5-fach-Zoomobjektiv auf und blendet auf Wunsch ein Histogramm ein. Andererseits verzichtet sie auf den optischen Bildstabilisator, weswegen sie letztlich 1,5 Ausstattungspunkte weniger erhält.

Leider passt Pentax das Bedienkonzept nicht an den Einsatz bei frostigen Temperaturen an: Die Tasten sind zu klein, um sie mit Handschuhen vernünftig bedienen zu können. Das Aufnahmemenü besteht aus einer 4-seitigen Scrollliste. Dafür gibt es eine definierbare Funktionstaste. Die Auslöseverzögerung schneidet im Weitwinkel mit 0,27 s inklusive Autofokus gut, im Tele jedoch mit 1,12 s mäßig ab.

Bildqualität: Auflösung, Bildrauschen, Abbildungsfehler des Objektivs - in fast allen Disziplinen kann die Pentax nicht mit der Canon D10 mithalten. Im Test stellte sie statt 1477 LP/BH nur maximal 1217 LP/BH dar und rauschte mit sichtbaren 2,7 (ISO 100) und 4,2 VN (ISO 400). Eines kann die Pentax aber erheblich besser: Sie erhält die Textur wie kaum eine andere Kompakte in diesem Test. Die D10 greift massiver ins Bild ein und eliminiert dabei mehr Details.

Fazit: Eine robuste, wasserfeste Outdoor-Kamera mit weitwinklingem 5-fach-Zoom. Wie üblich geht der Pentax-Rauschfilter sehr vorsichtig vor, weswegen die W80 viele Details erhält, aber relativ stark rauscht.

image.jpg
© Archiv

Pentax Optio W80

Pentax Optio W80
Hersteller Pentax
Preis 220.00 €
Wertung 46.5 Punkte
Testverfahren 1.5

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Pentax

Testbericht

Pentax WG2 GPS: Robuste Outdoorkamera im Test

Mit GPS, robustem Gehäuse sowie Staub- und Wasserdichtigkeit ist die Pentax WG2 GPS für den Outdooreinsatz ausgerüstet. Doch wie steht es um Bedienung…

Pentax Q10 Test

Kompaktkamera mit Wechselobjektiven

Pentax Q10 im Test

Zwischen Kompaktkamera und Systemkamera: Die Pentax Q10 wirkt wie eine verkleinerte SLR. Ist auch ihre Bildqualität auf SLR-Niveau? Wir machen den…

Pentax WG-10 Test

Günstige Outdoorkamera

Pentax WG-10 im Test

Die Pentax WG-10 ist eine günstige Outdoor-Kompaktkamera zum Preis von 200 Euro. Im Test zeigt sie gute Verarbeitung und akzeptable Bildqualität.

Pentax MX-1 Test

Premium-Kompaktkamera

Pentax MX-1 im Test

Die Pentax MX-1 punktet im Test mit edlem Design und guter Bildqualität. Auch für SLR-Fotografen ist die Premium-Kompaktkamera interessant.

Pentax XG-1 im Test

Bridgekamera

Pentax XG-1 im Test

Im Test holt die Pentax XG-1 mit ihrem 52-fach Zoom auch weit entfernte Dinge formatfüllend aufs Bild - und das für einen Straßenpreis unter 300 Euro.