Testbericht

Pentax Optio W20

12.12.2007 von Redaktion pcmagazin

Im Vergleich zur Pentax W10 ist die Nachfolgerin W20 langsamer und schlechter bei der Auflösung, sodass wir weiterhin die W10 empfehlen. Allerdings sind 250 Euro für eine tauchfeste Kamera ein fairer Preis.

ca. 1:00 Min
Testbericht
  1. Pentax Optio W20
  2. Datenblatt
Pentax Optio W20 Vorderseite
Pentax Optio W20 Vorderseite
© Archiv

Die Pentax Optio W20 ist bis 1,5 m für 30 Minuten schnorcheltauglich nach Klasse IP58. Auch schützt das Gehäuse das empfindliche Innenleben vor Sand und Staub. Äußerlich sieht man das dem nur 23 mm flachen Modell nicht an, erst bei einem Blick in die Bodenklappe fällt eine Gummidichtung auf. Wichtig: vor dem Abtauchen muss die Klappe arretiert sein, sonst wird's innen nass. Der mit 115 000 Pixeln gering auflösende 2,5-Zoll-Monitor ist etwas matt. Das mag an der dicken Plexiglasscheibe liegen, die das Display vor Witterungseinflüssen schützt. Das Dreifachzoom liegt im Kameragehäuse. Wie beim Vorläufermodell, der W10 mit 6 Megapixeln, lenkt ein Prisma den Strahlengang um.

Pentax Optio W20 Rückseite
Die tauchfähige Pentax Optio W20 setzt ihren Monitor hinter eine dicke Plexiglasscheibe. So ist das Display vor Wasser geschützt, aber der Bildeindruck ist etwas matschig.
© Archiv

Pentax-typisch ist die grüne Modus-Taste, auf die der Fotograf  vier Funktionen legen kann. Das ist praktisch, denn so kommen die im Menü verborgenen Einstellungen für Belichtungskorrektur, Weißabgleich oder Empfindlichkeit in den Schnellzugriff. 25 Programmautomatiken bietet die Pentax - auch für die Unterwasserwelt.

Im Makro-Modus kommt die W20 nicht mehr so nah ans Motiv ran wie die W10: statt 1 cm beträgt der Abstand jetzt 2 cm. Auch bei der Auflösung ist das Vorgängermodell besser. Die W20 bleibt besonders bei ISO 400 schon in der Bildmitte deutlich unter den Erwartungen. Der ISO-100-Rauschwert von 2,6 VN ist gutes Mittelmaß, doch er verstärkt sich merklich bei ISO 400. Auch die Auslöseverzögerung hat sich zur Vorgängerin von 0,6 s auf sehr zögerliche 0,83 s verschlechtert.

Pentax Optio W20 Auflösungsdiagramm
© Archiv

Pentax Optio W20

Pentax Optio W20
Hersteller Pentax
Preis 180.00 €
Wertung 46.5 Punkte
Testverfahren 1.4

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Pentax

Testbericht

Pentax WG2 GPS: Robuste Outdoorkamera im Test

Mit GPS, robustem Gehäuse sowie Staub- und Wasserdichtigkeit ist die Pentax WG2 GPS für den Outdooreinsatz ausgerüstet. Doch wie steht es um Bedienung…

Pentax Q10 Test

Kompaktkamera mit Wechselobjektiven

Pentax Q10 im Test

Zwischen Kompaktkamera und Systemkamera: Die Pentax Q10 wirkt wie eine verkleinerte SLR. Ist auch ihre Bildqualität auf SLR-Niveau? Wir machen den…

Pentax WG-10 Test

Günstige Outdoorkamera

Pentax WG-10 im Test

Die Pentax WG-10 ist eine günstige Outdoor-Kompaktkamera zum Preis von 200 Euro. Im Test zeigt sie gute Verarbeitung und akzeptable Bildqualität.

Pentax MX-1 Test

Premium-Kompaktkamera

Pentax MX-1 im Test

Die Pentax MX-1 punktet im Test mit edlem Design und guter Bildqualität. Auch für SLR-Fotografen ist die Premium-Kompaktkamera interessant.

Pentax XG-1 im Test

Bridgekamera

Pentax XG-1 im Test

Im Test holt die Pentax XG-1 mit ihrem 52-fach Zoom auch weit entfernte Dinge formatfüllend aufs Bild - und das für einen Straßenpreis unter 300 Euro.