Testbericht

Pentax Optio S7

8.12.2007 von Redaktion pcmagazin

Gutes Design, kompakte Maße und ein relativ günstiger Preis - die Pentax Optio S7 hat einige Vorzüge. Das schlechtere ISO-400-Ergebnis wäre akzeptabel, wenn der Autofokus nicht so langsam wäre. So können wir keinen Kauftipp geben.

ca. 1:05 Min
Testbericht
  1. Pentax Optio S7
  2. Datenblatt
Pentax Optio S7 Vorderseite
Pentax Optio S7 Vorderseite
© Archiv

Mit der Optio S7 bringt Pentax noch einmal eine Kamera der S-Serie, für die im neuen Konzept der E/M/T/A/W-Modelle eigentlich kein Platz mehr vorgesehen war. Die S7 wartet mit einem edlen Metallgehäuse auf, das erstaunlicherweise dennoch nur ein Gewicht von 120 g auf die Waage bringt. Das Fliegengewicht des Testfeldes weist die geringste Bauhöhe auf und ist mit 20 mm zudem sehr schlank. Trotz der kompakten Bauweise, entfaltet sich nach dem Einschalten ein Objektiv mit den Brennweiten von 38 bis 113 mm. Dieses fokussiert auch manuell, was eine Aufnahmelupe erleichtert. Eine einfache Bedienung und ein übersichtliches Menü sammeln weitere Pluspunkte. Der Fotograf speichert individuell ab, welche Einstellungen sich die Kamera nach dem Ausschalten merkt. Eine grüne Schnellzugriffstaste bietet Zugriff auf vier Lieblingsfunktionen, die im Menü vorausgewählt werden. Der mit 232 000 Pixeln hochauflösende 2,5-Zoll-Monitor verschafft bei Aufnahme und Wiedergabe Überblick. Die Optio S7 bietet eine manuelle Empfindlichkeit zwischen ISO 50 und ISO 400, während der Automatik eine Empfindlichkeit bis ISO 1600 zur Verfügung steht. Auf diese sollte der Fotograf jedoch möglichst verzichten, denn schon bei ISO 100 rauscht die Pentax stärker als viele Konkurrenten.

Pentax Optio S7 Rückseite
Das Menü bietet die Möglichkeit, die vier Parameter für den Schnellzugriff frei zu wählen, die bei Druck auf die grüne Taste über den Monitor einstellbar sind.
© Archiv

Die Auflösung ist in der Bildmitte sehr hoch und der Topwert im Testfeld, fällt jedoch in den Ecken auf das Konkurrenzniveau ab. Mit 2,3 s braucht sie neben der HP und der Kodak am längsten bis zu ihrer Einsatzbereitschaft. Den Kauftipp verliert sie jedoch mit der extrem langsamen Autofokus- und Auslösezeit von 1,78 s.

Pentax Optio S7 Auflösungsdiagramm
© Archiv

Pentax Optio S7

Pentax Optio S7
Hersteller Pentax
Preis 200.00 €
Wertung 44.5 Punkte
Testverfahren 1.4

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Pentax

Testbericht

Pentax WG2 GPS: Robuste Outdoorkamera im Test

Mit GPS, robustem Gehäuse sowie Staub- und Wasserdichtigkeit ist die Pentax WG2 GPS für den Outdooreinsatz ausgerüstet. Doch wie steht es um Bedienung…

Pentax Q10 Test

Kompaktkamera mit Wechselobjektiven

Pentax Q10 im Test

Zwischen Kompaktkamera und Systemkamera: Die Pentax Q10 wirkt wie eine verkleinerte SLR. Ist auch ihre Bildqualität auf SLR-Niveau? Wir machen den…

Pentax WG-10 Test

Günstige Outdoorkamera

Pentax WG-10 im Test

Die Pentax WG-10 ist eine günstige Outdoor-Kompaktkamera zum Preis von 200 Euro. Im Test zeigt sie gute Verarbeitung und akzeptable Bildqualität.

Pentax MX-1 Test

Premium-Kompaktkamera

Pentax MX-1 im Test

Die Pentax MX-1 punktet im Test mit edlem Design und guter Bildqualität. Auch für SLR-Fotografen ist die Premium-Kompaktkamera interessant.

Pentax XG-1 im Test

Bridgekamera

Pentax XG-1 im Test

Im Test holt die Pentax XG-1 mit ihrem 52-fach Zoom auch weit entfernte Dinge formatfüllend aufs Bild - und das für einen Straßenpreis unter 300 Euro.