Android-Tablet

PEAQ PET 1008-F464E im Test: Multimedia-Begleiter für 150 Euro

29.11.2022 von Matthias Metzler

Das PEAQ PET 1008-F464E ist ein günstiges 10 Zoll-Tablet, das es exklusiv bei Media Markt und Saturn gibt. Wie alltagstauglich es ist, zeigt unser Praxis-Test.

ca. 3:15 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
peaq-pet-1008-f464e-tablet
Wir haben das Tablet PEAQ PET 1008-F464E im Test.
© PEAQ

Pro

  • IPS-Bildqualität
  • leicht und portabel
  • Android 12

Contra

  • Kameramodule
  • Lautsprecher
  • Gaming-Performance

Fazit

Wer ein günstiges Tablet für den Alltag sucht, macht mit dem PEAQ PET 1008-F464E für 150 Euro nichts falsch.

Das PEAQ Tablet PET 1008-F464E will der perfekte Multimedia-Begleiter für unterwegs sein. Egal ob Streaming, Social Media oder Internetsurfen – alles soll mit dem günstigen 150 Euro-Tablet leicht von der Hand gehen. Ob es das tatsächlich so einfach ist, klären wir im Folgenden.

PEAQ PET 1008-F464E im Praxistest: Ausstattung, Display und Kamera

Das PEAQ PET 1008-F464E ist mit dem Achtkerner Unisoc T610 ausgestattet. Diese CPU der unteren Mittelklasse besitzt zwei ARM Cortex-A75 Kerne mit bis zu 1,8 GHz Taktrate und sechs Cortex-A55 Kerne mit bis zu 1,8 GHz. Hinzu kommen 4 GByte RAM und 64 GByte Speicherplatz. Für die Grafik ist eine Mali G52-GPU zuständig. Als Betriebssystem dient das immer noch recht aktuelle Android 12.

Für ein Multimedia-Tablet sind die verbauten 64 GByte interner Speicher für den Anfang ausreichend. Allerdings verringert sich der Speicher durch den Platzbedarf von Android und die vorinstallierten Apps. Im Lieferzustand bot uns das PEAQ-Tablet von den nominellen 64 GByte dann auch nur 53,6 GByte für eigene Zwecke. Damit muss aber nicht Schluss sein: Via optionaler microSD-Karte kann man den internen Speicher um bis zu 256 GByte aufstocken. Dann hat man auf jeden Fall genügend Platz, um zahlreiche Filme und Serien für unterwegs vorab herunterzuladen. Videos von Streaming-Diensten wie Netflix oder Amazon Prime Video spielt das PEAQ PET 1008-F464E allerdings nur in SD-Qualität ab, da das Tablet (mit Widevine L3) nicht für HD-Inhalte zertifiziert ist. Auf dem vergleichsweise kleinen Bildschirm sollte dies nicht so sehr stören.

Das PEAQ PET 1008-F464E besitzt eine schlichte, graue Kunststoffhülle ohne Gummierung und liegt dank der abgerundeten Ecken gut in den Händen. Punkten kann das Tablet durch sein geringes Gewicht von 464 Gramm, so dass man es gerne mit in den Rucksack oder die Arbeitstasche packt. Etwas weniger begeistert waren wir von der Stabilität des Tablets, was dem schon erwähnten Kunststoffgehäuse etwas geschuldet ist.

Das Display selbst hat eine Diagonale von 10,1 Zoll (25,6 cm). PEAQ spricht in der Beschreibung von Full-HD, de facto besitzt der Bildschirm mit 1920 x 1200 Pixel sogar etwas mehr Bildpunkte.

Bei der Helligkeit messen wir im Schnelltest maximal 240 Nit: Für die Nutzung in geschlossenen Räumen völlig ausreichend – im Freien etwas knapp, zumal die Glossy-Oberfläche etwas spiegelt. Dank des verwendeten IPS-Panels werden die Farben aber ansprechend dargestellt und auch die Blickwinkel sind recht stabil.

peaq-pet-1008-f464e-camera
Bei Tageslicht gelingen mit der Kamera des PEAQ PET 1008-F464E passable Schnappschüsse.
© WEKA MEDIA PUBLISHING GmbH

Im Freien und bei Tag gelingen Fotos mit der Rückkamera recht ansprechend – kommen über Schnappschussqualität aber nicht hinaus. Für das Digitalisieren von Arbeitsblättern reicht die Qualität aus, sofern man keine Vergrößerungen benötigt.

Weniger gut ist die Qualität der vorderen Linse, was gerade in Videotelefonaten auffällt: Das eigene Konterfei erscheint etwas unscharf. Bei schlechten Lichtverhältnissen kommen beide Kameras schnell in Schwierigkeiten.

Das PEAQ-Tablet besitzt sogar Stereo-Lautsprecher, mangels Bass klingen sie aber etwas flach. Alternativ kann man natürlich einen Kopfhörer mit 3,5 mm-Klinkenstecker oder Bluetooth verwenden.

PEAQ PET 1008-F464E im Praxistest: Performance und Akku

Die schon erwähnte Unisoc T610-CPU gehört leistungsmäßig zur unteren Mittelklasse, ist also kein Performance-Überflieger. Im Geekbench 5.4.4 erreichen wir einen Single-Core-Score von 342 und einen Multi-Core-Score von 1293, was laut Geekbench besser als ein Xiaomi Redmi Note 7-Smartphone aus dem Jahre 2019 ist. Die Leistung genügt in jedem Fall, um das Tablet flott zu bedienen. Apps brauchen kaum Zeit, um zu laden. Der Wechsel zwischen mehreren geöffneten Anwendungen funktioniert gut.

peaq-pet-1008-f464e-front
Das PEAQ Tablet PET 1008-F464E eignet sich gut zum Surfen und Video-Streamen.
© WEKA MEDIA PUBLISHING GmbH

Als Gaming-Tablet ist das PEAQ PET 1008-F464E nur bedingt zu empfehlen. Bei Spielen wie Subway Surfers, die eine sehr schnelle Reaktionsfähigkeit erfordern, wurden unsere Eingaben nur leicht verzögert verarbeitet. Und damit grafisch anspruchsvollere Spiele flüssig laufen, muss man gegebenenfalls die Grafikdetails herunterschrauben.

Das mitgelieferte 10-Watt-Netzteil mit USB-C lädt den 5000-mAh-Akku des Tablets bei Bedarf flott auf. Ein Transport-Case oder eine vorinstallierte Display-Schutzfolie gehören leider nicht zum Lieferumfang.

PEAQ PET 1008-F464E im Test: Fazit

Das PEAQ PET 1008-F464E ist ein preiswertes Tablet, das mit einer sinnvollen und guten Ausstattung aufwarten kann. Die Bildqualität des IPS-Displays ist gut und für alltägliche Anwendungen wie Surfen, Mailen und Videos ansehen reicht die Leistung vollkommen aus. Für anspruchsvolle Games ist die Performance dagegen zu knapp, auch die beiden Kameras liefern nur Schnappschussqualität.

Preis und Leistung stimmen: Wer ein günstiges Tablet für den Alltag sucht, macht mit dem PEAQ PET 1008-F464E für 150 Euro nichts falsch.

PC Magazin CHECK! Preis-Leistung: sehr gut
© WEKA MEDIA PUBLISHING GmbH

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

PEAQ PMO Slim S270

Monitor

Peaq PMO Slim S270 im Check: Starke Leistung, kleiner Preis

Gute Monitore müssen nicht teuer sein. Der Peaq PMO Slim S270 kostet 179 Euro, macht im Check aber einen genauso guten Eindruck wie teurere Geräte.

PEAQ PMO G340-CWQK im Test

Gaming-Monitor von MediaMarkt und Saturn

PEAQ PMO G340-CWQK im Test: 34 Zoll-Gaming-Monitor

Mit dem PMO G340-CWQK veröffentlicht PEAQ einen Curved-Gaming-Monitor mit einem attraktiven Preis-Leistungsverhältnis. Der Test.

PEAQ PMO G240-FFC

Gaming-Monitor von MediaMarkt und Saturn

PEAQ PMO G240-FFC im Test: Maxi-Spaß in Full-HD

Um Spielspaß zu haben, braucht es kein Riesen-Display. Wie gut sich der 24-Zoll-Monitor PEAQ PMO G240-FFC für Games eignet, zeigt unser Check.

PEAQ PMO G241-FFK

Monitor von MediaMarkt und Saturn

PEAQ PMO G241-FFK im Test: Gaming in Full-HD

Mit dem brandneuen PMO G241-FFK zielt PEAQ auf die Gruppe der preissensiblen Gamer. Wir konnten den 24-Zoll-Full-HD-Monitor bereits testen.

PEAQ PET 101-H232E

Android-Tablet

PEAQ PET 101-H232E im Test: Tablet für Sparfüchse

Das PEAQ PET 101-H232E ist ein extrem günstiges 10 Zoll-Tablet. Ob es im Alltag bestehen kann, zeigt unser Praxistest.