SATA-3-Laufwerk

Patriot P210 im Test

17.9.2020 von Oliver Ketterer

Hohe Kapazität, günstiger Preis. Lesen Sie in unserem Test, was diese SSD noch zu bieten hat.

ca. 0:55 Min
Testbericht
Patriot P210 1TB SATA-3 im Test
Patriot P210 mit einem Terabyte
© Josef Bleier
EUR 92,85
Jetzt kaufen

Pro

  • sehr gute Transferraten bei großen Dateien
  • günstig

Contra

  • schlechte Transferraten bei kleinen Dateien

Fazit

PC Magazin Testergebnis: gut; Preis/Leistung: gut


81,0%

Gewöhnliche 2,5-Zoll-SSDs sind fast schon wieder aus der Mode gekommen. Wer aber sein Laptop aufrüsten oder seinem Gaming-PC mehr Speicherkapazität spendieren möchte, fährt mit der Patriot P210 gut – sogar sehr gut, wenn es um das Preis-Leistungs-Verhältnis geht. Die Variante der P210 mit einem Terabyte gibt es für rund 95 Euro im Versand inklusive Versandkosten.

Egal ob PC oder Notebook, der SSD-Einbau gelingt immer einfach und schnell.

Tuning

SSD einbauen: So ersetzen Sie die Festplatte in PC und…

Ob Laptop oder PC: Wir zeigen in unserer Anleitung, worauf Sie beim Einbauen einer SSD-Festplatte achten müssen und was Sie dazu brauchen.

Im Testlabor schlägt sich das SATA-3-Laufwerk wacker. Wir vermerken mit 556 und 519 MByte/s beim Lesen bzw. Schreiben sehr gute maximale Transferraten. Diese werden bei 16 bzw. 4 MByte großen Dateien erreicht.

Im sequenziellen Datenverkehr erreicht die P210 nicht mehr als 468 MByte/s – das geht voll in Ordnung. Bei den 4K-Messungen läuft es aber richtig schief. Hier messen wir lediglich 15,9 MByte/s, noch weniger als beim Vorgängermodell P200. Damit scheidet die Patriot als Windows-System-Platte aus.

[Testsiegel] PC Magazin Note Gut
PC Magazin Testnote: gut
© PC Magazin / Weka Media Publishing GmbH

Details: Patriot P210

  • Preis/Leistung: sehr gut
  • Kapazität: 1000 MByte / 953,9 GiB
  • Anschluss/NAND: SATAIII 6 GByte/s / 3D
  • NAND Seq. Lesen/Schreiben: 433 / 468 GByte/s
  • TBW/MTBF: k.A. / k.A.
  • Garantie/Extras: 3 Jahre / –

Fazit

Die Patriot P210 ist ein echter Preisknaller mit lediglich 95 Euro! Die Transferraten bei großen Dateien sind sehr gut; bei kleinen überhaupt nicht. Als Spielespeicher ist sie aber empfehlenswert.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

NVMe-SSDs mit PCI-Express 4.0 im Test: ADATA vs. Seagate, Corsair & Co.

SSD-Vergleich

NVMe-SSDs mit PCI-Express 4.0 im Test: ADATA vs. Seagate,…

Sie sind neu, jung, etwas speziell, und sie sind die schnellsten Festspeicher, die es derzeit zu kaufen gibt. Diese Solid State Module benötigen das…

Samsung SSD 980 Pro 1 TB im Test

PCIe-4.0-SSD

Samsung SSD 980 Pro 1 TB im Test

87,0%

Die Erfahrung hat uns gelehrt, dass Solid-State-Module mit höherer Kapazität oftmals höhere Leistung bringen. Ob dies der Fall bei der Samsung SSD 980…

Die PCI-Express-4-SSD Corsair MP600 Core bietet den günstigsten Preis pro GB.

Speicher ohne offizielle Unterstützung

Corsair MP600 Core im PS5-Test: Reicht die günstigste…

Die Corsair MP600 Core ist die günstigste SSD, die theoretisch mit der PS5 funktioniert. Im Test schauen wir, ob die Speicherweiterung fürs PS5-Update…

Die Teamgroup A440 ist flink - sowohl in der PS5 als auch am PC.

Import-SSD

Teamgroup Cardea A440 1TB im Test: Gut gekühlte, schnelle…

Nach der PS5 bauen wir die Teamgroup Cardea A440 in einen kompatiblen PC. Die Testergebnisse lassen bis auf die hiesige Verfügbarkeit kaum Wünsche…

WD_Black D30 Game Drive im Test

Game Drive für die Spielkonsole

WD_Black D30 Game Drive im Test

84,0%

Der WD_BLack Game Drive von Western Digital ist wohl ein Designer-Stück zum Schnäppchenpreis. Lesen Sie hierzu unseren Test.