4K-TV mit HDR10+

Panasonic TX-65FZW954 im Test: Überragender OLED-Fernseher

18.1.2019 von Roland Seibt

Panasonic will seine OLED-TVs mit der saubersten Bildaufbereitung und mehr zu den besten TVs machen. Ob das klappt, zeigt der Test zum Panasonic TX-65FZW954.

ca. 2:15 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
PANASONIC TX-65FZW954
© Panasonic
EUR 2499,99
Jetzt kaufen

Pro

  • Tuner- und Aufnahmefunktionen
  • HDR10+
  • viele Optimierungen

Contra

  • Kabelführung

Fazit

video-Testurteil: überragend; Preis/Leistung: sehr gut


90,0%

Die meisten führenden TV-Hersteller setzen auf die OLED-Technologie in ihren Spitzenmodellen. Die Vorteile der selbst leuchtenden Pixelzellen haben wir in vielen Grundlagenartikeln und Vergleichstests schon oft dargelegt: megasattes Schwarz und daraus resultierende massive Kontraste, exzellenter Blickwinkel, beste Reaktionszeiten und ein HDR-Farbumfang, der mit voller Abdeckung des DCI-Kinostandards begeistert. Darauf basieren phänomenale Bildeindrücke, die man allerdings mit jedem TV-Gerät erleben kann, das ein solches Panel einsetzt.

Schaut man perfektes Quellmaterial auf einem kalibrierten TV, sind die Unterschiede marginal, betrachtet man jedoch ältere SD- oder aktuelle HD-Filme, dazu noch in der Werkseinstellung für das Bild, sind große Unterschiede leicht sichtbar. Panasonic setzt hierbei auf eine ausgewachsene, dominante Soundbar, kümmert sich nicht um den Look von hinten, wirkt aber stabiler. Der Hersteller hält auch an seiner konservativen, aber gut gelernten Bedienung fest, kommt mit weniger Smart-TV-Apps aus, dafür aber mit einer fantastischen Vielzahl an Empfangs-, Aufnahme- und Streamingoptionen. Panasonic strebt den Bildabgleich als Studiomonitor mit THX-Zertifizierung an, hat UHD-Premium, Calman Autokali-bration und jetzt auch einen Abgleichdienst durch Service-Spezialisten.

Panasonic TX-65FZW954 im Test

Seit vielen Jahren umgibt Panasonic sich und seine Top-TVs mit einem Flair der Professionalität. Man tut so einiges, um unantastbar als Qualitätsführer dazustehen, lässt diese TVs beispielsweise nicht nur als UHD-Premium zertifizieren, sondern gar die teuren THX-Labels tragen. Früher ließ man die Unterstützung der Kalibration durch eine Smartphone-App zu, jetzt ist die schnelle und präzise Autokalibration mittels Calman angesagt. Und die wird nun als zusätzliche Dienstleistung von den Panasonic Service-Centern offiziell angeboten. Der TX-65FZW954 kann also am Einsatzort und nach Jahren Verschleißzeit in der Bildabstimmung auf Studioniveau gebracht werden. Tonseitig bedeutet die Unterstützung der Schwesterfirma Technics beim Klangtuning der wuchtigen Soundbar so einiges. Und tatsächlich stellen wir beim Auspacken jedes Panasonic-TVs fest, dass hier mehr Metall eingesetzt und die Geräte einfach stabiler sind.  Alles professionell, genauso wie das Tunerkonzept, das bei konservativer Bedienphilosophie mehr TV-Empfang und -Weiterverarbeitung liefert als jeder andere Asiate.

Nicht verspielt 

Was bei all dieser Profiarbeit etwas auf der Strecke bleibt, sind die Verspieltheit und das Design. Es zeigt sich nämlich auch, dass was allein die alltägliche Bedienung zum Fernsehen – Aufnahmen anschauen, etwas Video-on-Demand, HbbTV und vielleicht ein paar Bildparameter anpassen – betrifft, die althergebrachte Bedienung einfacher und schneller funktioniert. Was Spracheingabe und App-Unterstützung in der Zukunft betrifft, zeigt Panasonic noch kleine Schwächen. 

panasonic tx-65-fzw-954 seitenansicht
Um das hauchdünne Panel herum hat Panasonic ein massives Gehäuse gebaut, das mit einer breiten Soundbar aufwartet.
© panasonic

Qualität 

Einmal in den Bildmodus „Profi“ gestellt, ist an der Performance absolut nichts zu kritisieren. Zur makellos studioreifen Farbwiedergabe, die man jetzt auch durch einen HDR-Optimiser pimpen kann und HDR10+ unterstützen wird (kein Dolby Vision), gesellt sich eine sehr ordentliche Aufbereitung schwacher Quellen inklusive fehlerarmer Zwischenbildberechnung zur Entruckelung. Der Klang ist trotz der großen Soundbar unspektakulär, aber wenn es um die Wurst geht, schön kräftig, bis auf tiefe Bässe und spritzige Höhen – High-End eben.

Panasonic Fernbedienung
Neben Panasonics metallisierter Nobelfernbedienung befindet sich noch ein Touchpad mit Mikrofonfunktion im Lieferumfang.
© Panasonic

Fazit 

Panasonics Top-TV ist der Tip für Menschen, denen das letzte Fitzelchen an Bildqualität wichtig ist – um im Bewusstsein zu leben, das zertifizierte Optimum zu besitzen, das vielleicht auch stabiler und intuitiver zu bedienen ist.

[Testsiegel] video Magazin Testurteil ueberragend
© video Magazin / Weka Media Publishing GmbH

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Panasonic TX-43EXW754 Aufmacher

"4K Pro Ultra HD"-Fernseher

Panasonic TX-43EXW754 im Test

84,0%

Der Panasonic TX-43EXW754 ist ein 4K-Pro-Ultra-HD-Fernseher der unter anderem mit seinem breiten Blickwinkel punktet. So schneidet der TV im Test ab.

Panasonic TX-55 FZW 954 Aufmacher

55 Zoll OLED-TV

Panasonic TX-55FZW954 im Test

89,0%

Mit Lautsprecherzeile verspricht der Panasonic TX-55 FZW 954 auch guten Klang. Hält der TV sein Wort oder gibt es in der 1,38-Meter-Klasse Besseres?

LG OLED 77C8 Test

OLED-TV

LG OLED 77C8 im Test: Der klügste Riese

91,0%

Mit dem LG OLED 77C8 tritt ein 77-Zöller aus der C-Serie im Testlabor an, der gestochen scharfe Bilder auf zwei Meter Bilddiagonale zaubern soll.

Panasonic TX-55 FZW 804 im Test

55-Zoll-TV

Panasonic TX-55FZW804 im Test

88,0%

Der Panasonic TX-55FZW804 zeigt im Test Licht und Schatten - dennoch gibt es einen Kauftipp. Lesen Sie hier, warum uns der 55-Zoll-TV überzeugt.

tdm-loewe-bild-i-65-dr-oled

OLED Fernseher

Loewe bild i.65 DR+ im Test

89,0%

Mit dem bild i bietet Loewe nun OLED-TVs an, die günstiger als die „v“-Serie sind, jedoch ein vergleichbares Bild haben. Der Loewe bild i.65 DR+ im…