Testbericht

Panasonic Smart-TV-Portal im Test

30.8.2013 von Markus Wölfel

Panasonic hat im Bereich der smarten Lösungen stark zugelegt. Der Käufer kann neuerdings seinen eigenen Start-Bildschirm aussuchen und ihn in den Top-Modellen durch die Ansage "my HomeScreen" direkt aufrufen.

ca. 0:55 Min
Testbericht
Panasonic Smart-TV-Portal
Panasonic Smart-TV-Portal
© Panasonic

Pro

  • sehr schnelle Reaktion auf Benutzereingabe
  • Sprachsteuerung in Top-Modellen
  • stimmige App-Auswahl

Contra

  • gesponserte Werbung auf jedem Bildschirm
  • Wiedergabe von Flash-Videos ruckelig

Jede der drei verfügbaren Varianten zeigt ein verkleinertes TV-Bild, mit drumherum arrangierten Apps beziehungsweise Funktionen.

Der TV-Bildschirm bietet direkten Zugriff auf den Media-Player und damit auf eingesteckte Speicher sowie die USB-Recording-Festplatte. Überdies blendet er das EPG am Rand mit ein. Der Lifestyle-Screen zeigt bürotypische Widgets an wie etwa Kalender, Uhr und Ereignis-Timer. Im Info-Bildschirm hat der Benutzer die sozialen Netzwerke im Auge: Skype, Facebook und Twitter. Letztere kann er sich auch am Rand in einem separaten Fenster einklinken lassen.

Wem das alles nicht zusagt, der kann seinen eigenen  Startbildschirm anlegen. Unter VIERA Connect Market findet er alle Apps übersichtlich angeordnet zum Download. Die Auswahl der kostenlosen und kostenpflichtigen Apps ist ordentlich, wenn auch nicht so üppig wie bei LG. Im Bereich Video-Streams gibt es dagegen keinen Mangel: VoD-Dienste kommen von acetrax, Dokufilms, maxdome, Videociety, Viewster und WATCHEVER. Da ist für jeden etwas dabei. Unter den Bezahl-Apps finden sich Spiele und Lernprogramme für Kinder für bis zu vier Euro.

Auch interessant

Ratgeber

Das bietet Video on Demand

Für Smartphone und Tablet

Die besten Apps für Haussteuerung, Streaming und Co.

Film-Flatrates

Drei Online-Videotheken im Vergleichstest

TV für unterwegs

Tablets als Entertainment-Zentralen

Auch Hardware offeriert Panasonic: 3D-Brillen, Skype-Kameras oder Gamepads. Die Simulation eines Gamepads kann der Tablet-Besitzer auch über die Gratis-App Viera Remote2 bekommen, die für Apple- und Google-Betriebssysteme zu haben ist. Sie hilft etwa bei der Kalibration des Fernsehers und zeigt sowohl Streams vom Tuner als auch die vormals aufgenommener TV-Sendungen an.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Test Panasonic TX-L37GW20

Testbericht

Panasonic TX-L37GW20

Panasonic bringt mit der Mittelklasseserie GW20 außerordentlich vielseitige Fernseher auf den Markt. Wir haben die 37-Zoll-Variante im Test.

Philips Net TV, home entertainment, smart-tv

Testbericht

Philips Net TV

Mit über neunzig Anwendungen und Spielereien ist Philips nach wie vor einer der führenden Hersteller in Sachen Smart-TV-Oberflächen.

Panasonic Viera Connect

Testbericht

Panasonic Viera Connect

Mit Viera Cast hatte Panasonic als eine der ersten Fernsehmarken Internet-basierte Inhalte integriert.

Smart TV: Mit diesen Fernsehern geht es direkt ins Netz

Entertainment

Smart TV: Mit diesen Fernsehern geht es direkt ins Netz

Alle Top-Marken erweitern den Horizont ihrer TV-Geräte durch intelligente Mehrwertdienste, die im Internet geladen werden. Was können die Portale, wo…

Smart Hub von Samsung

Smart TV

Samsung überarbeitet Smart-Hub-Oberfläche

Mehr Übersichtlichkeit und Konzentration auf das Wesentliche verspricht Samsung mit dem aktuellen Update für die Smart-TV-Oberfläche Smart Hub.