Soundbar

Panasonic SC-HTB880 im Test

13.8.2014 von Stefan Schickedanz und Yasmin Vetterl

Der Panasonic SC-HTB880 bietet zu einem vergleichsweise günstigen Preis ordentliche Ausstattung. Wir haben den Soundbar im Test.

ca. 1:05 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
image.jpg
© Archiv

Der neue Soundbar von Panasonic, der SC-HTB880, hatte es in unserem Vergleichstest der Oberklasse nicht ganz leicht. Zwar liegt er mit 600 Euro schon in der höheren Kategorie, kostet aber verglichen mit unserer Klangempfehlung, dem Samsung HW-F850, weniger als die Hälfte. Dafür überraschten die Ausstattung sowie die Bedienung umso mehr. Der Soundbalken bietet gleich drei HDMI-Anschlüsse, und davon ist einer ARC-fähig (Audio Return Channel).

Für alle, die auch Wert auf knackige Bilder legen, dürfte noch interessant sein, dass der Soundbar von Panasonic in der Lage ist, 4K-Signale zwischen geeigneten Playern und TV-Geräten durchzuschleifen. Die Fernbedienung liegt bei der Steuerung gut in der Hand und schafft es auch, Befehle an den Klangbalken zu schicken, wenn der Anwender nicht direkt darauf zielt. Das integrierte Display ist gut ablesbar und erleichtert den Umgang mit dem Soundbar noch einmal ungemein. Bei den Einstellungen kann der Anwender sogar auswählen, ob er ihn an der Wand oder auf dem Tisch angebracht hat.

Panasonic SC-HTB880
An der Seite hat der Hersteller noch die wichtigsten Funktionen versteckt.
© Panasonic

Hörtest

Im Filmtest punktete Panasonic vor allem bei der Stimmwiedergabe, die stets klar und angenehm auffiel. Der kabellose Bass des Soundbars transportierte actionreiche Szenen problemlos ins Wohnzimmer und schaffte es, den Zuhörer dabei mitzureißen. Nicht ganz so gut gefallen hat uns die räumliche Tiefe: Der Sound wirkte stellenweise etwas flach.

Besser klingt es, wenn der Musikfan dem Soundbar Musik via Bluetooth zuspielt. Hier entstehen eine breitere Bühne und klanglich viel mehr Raum. Der Bass bleibt - wie auch bei der Filmwiedergabe - angenehm homogen; für Streaming-Fans ist der Panasonic-Soundbar daher eine empfehlenswerte Lösung.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Canton Musicbox M, lautsprecher, home entertainment

Moderne Jukebox

Canton Musicbox M

Docking-Station war gestern. Cantons Musicbox M fungiert nicht nur als Ladestation für iPhone und Co., sondern auch als zentrales Abspielgerät für den…

Canton DM9

Soundbars ohne Subwoofer

Canton DM9 im Test

Der Canton DM9 kommt ohne einen wuchtigen Subwoofer aus. Wir haben den Soundbar im Surround- und Stereo-Modus getestet.

Philips Fidelio B5

Soundbar

Philips Fidelio B5 im Test

Lohnt es sich, mehr als 600 Euro für einen Soundbar auszugeben? Die video-Redaktion hat den Philips Fidelio B5 getestet und herausgefunden, ob der…

Teufel Cinebase

Sounddeck

Teufel Cinebase im Test

Die Teufel Cinebase kommt mit Bluetooth und NFC und verspricht besten Heimkino-Surround-Sound. Ob das Sounddeck diesen auch liefert, zeigt unser Test.

Philips SoundStage HTL5130B

Sounddeck

Philips SoundStage HTL5130B im Test

Unter dem Dach der Gibson Brand wurde das neue Philips SoundStage HTL5130B vorgestellt. video testet, was das Sounddeck klanglich kann.