Digitale Fotografie - Test & Praxis
Testbericht

Panasonic Lumix DMC-TZ5

Sie misst als 10-fach-Megazoom nur 37 mm in der Tiefe und wiegt 239 g - man könnte die Panasonic DMC-TZ5 glatt für eine Standardkompakte halten.

© Archiv

Im Gegensatz zu den 10-fach-Zooms von Sony und Canon hat sie ein weitwinkliges Objektiv und einen brillanten 3-Zoll-Monitor mit 153 333 RGB-Pixeln. Ungeachtet dessen verdient sie sich nur 5,5 Punkte für Ausstattung, da der Fotograf hier ohne manuelle Modi, Blitzlichtkorrektur und ohne manuellen Fokus auskommen muss.

Das Zoom ist fein abgestuft, und der zuverlässige Autofokus braucht bei Tageslicht keine halbe Sekunde zum Scharfstellen. Die Auflösung übertrifft das übliche 9- Megapixel-Niveau, das Bildrauschen ist vergleichsweise moderat, und die Weitwinkelverzeichnung mit 0,3 % schwach.

Ausführlicher Test - Panasonic Lumix DMC-TZ5

© Archiv

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Kompaktkamera

Die Panasonic Lumix LF-1 setzt als kompakte Digitalkamera auf einen 12-Megapixel-Sensor im 1/1,7-Zoll-Format. Eine gute Entscheidung, wie der Test…
Kompaktkamera

Mit ihrem 60-fach Zoom legt die Panasonic DMC-FZ72 die Messlatte in der Megazoom-Klasse auf eine neue Höhe. Stimmt auch die Bildqualität?
Kompaktkamera

Die Panasonic Lumix TZ61 vereint jackentaschentaugliche 240 Gramm und ein 30-faches Zoom. Wir prüfen im Test, ob auch die Bildqualität stimmt.
Bridgekamera

Panasonic verspricht mit der Lumix DMC-FZ1000 nicht weniger als "die ultimative Hybrid-Bridgekamera". Der Test zeigt: Panasonic hält Wort.
Systemkamera

Panasonics neueste Systemkamera mit 16-Megapixel-Sensor für rund 500 Euro bietet sie mehr Selfie-Funktion denn je.