Digitale Fotografie - Test & Praxis
Testbericht

Panasonic Lumix DMC-LX3

Als zweite Weitwinkelkamera, die deutlich über 400 Euro kostet, konkurriert die LX3 mit Canons G10. Bei der Ausstattung herrscht mit sehr guten acht Punkten Gleichstand.

© Archiv

Statt 5-fach-Zoom setzt die DMC-LX3 jedoch auf einen kleinen Brennweitenbereich von 24 bis 60 mm plus 16:9-Bild, und statt eines 14,6-Megapixel-Sensors kommt ein sogar etwas größeres CCD mit 10 Megapixeln zum Einsatz.

Dafür kann die LX3 nicht nur zwei, sondern vier Aufnahmeprofile speichern und bietet wie die Canon einen guten, hochauflösenden 3-Zoll-Monitor (153333 RGB-Pixel), einen Blitzschuh und RAW-Unterstützung. Die Auflösung erreicht zwar nicht ganz die der G10, trotzdem wirken die Bil-der gleichmäßig scharf. Das ISO-100-Rauschen ist sogar noch eine Spur schwächer: 0,9 VN bei ISO 100. Das gibt es bei Kompaktkameras nur selten. Kauftipp Weitwinkel.

Ausführlicher Test - Panasonic Lumix DMC-LX3

© Archiv

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Kompaktkamera

Die Panasonic Lumix LF-1 setzt als kompakte Digitalkamera auf einen 12-Megapixel-Sensor im 1/1,7-Zoll-Format. Eine gute Entscheidung, wie der Test…
Kompaktkamera

Mit ihrem 60-fach Zoom legt die Panasonic DMC-FZ72 die Messlatte in der Megazoom-Klasse auf eine neue Höhe. Stimmt auch die Bildqualität?
Kompaktkamera

Die Panasonic Lumix TZ61 vereint jackentaschentaugliche 240 Gramm und ein 30-faches Zoom. Wir prüfen im Test, ob auch die Bildqualität stimmt.
Bridgekamera

Panasonic verspricht mit der Lumix DMC-FZ1000 nicht weniger als "die ultimative Hybrid-Bridgekamera". Der Test zeigt: Panasonic hält Wort.
Systemkamera

Panasonics neueste Systemkamera mit 16-Megapixel-Sensor für rund 500 Euro bietet sie mehr Selfie-Funktion denn je.