Home und Mobile Entertainment erleben
Testbericht

Panasonic DMP-BD85

Fit fürs Netzwerk

Panasonic bietet dem Nachwuchs gute Verbindungen. Der DMP-BD85 empfängt Informationen nicht nur via Internet, sondern holt über das Heimnetzwerk auch HD-Kost von Blu-ray-Rekordern.

© Archiv

Der Panasonic DMP-BD85

TV-Geräte und Blu-ray-Player von Panasonic gehörten zu den ersten Geräten mit Internet-Anbindung. VieraCast steht für ein Online-Programm aus Videos und Text-Informationen, die für die TV-Darstellung aufbereitet werden. Dieses Feature hat der DMP-BD85 mit seinen Vorgängern gemeinsam, das Angebot ist indes gewachsen.

Der Player nimmt auch durch die Luft Kontakt auf - der mitgelieferte USB-WLAN-Adapter macht es möglich. Darüber ruft er auch Medieninhalte von DLNA-Servern ab. Und er nutzt die DIGA-Netzwerk-Funktion der neuen Blu-ray-/ Festplatten-Rekorder DMR-BS750 und 850 (siehe Test in [int:article,126020/]). Damit kann man über das Netzwerk die Archive der HDTV-Rekorder durchstöbern und im Nebenraum anschauen.

In seiner Format-Vielfalt gibt sich der Panasonic zurückhaltend: Windows-Media-Daten und AAC lehnt er ab, Blu-ray-Datendiscs ebenso. Aber für den Alltag genügen DivX, JPEG und MP3 ja meist.

Gegenüber den schicken Menüs der Konkurrenten mutet das hölzernpraktische Panasonic-Tableau leicht historisch an. Man könnte denken, dass hier die Ingenieure das Bedienkonzept entwerfen. Immerhin sind die Tasten gut lesbar und verständlich beschriftet.

Im Hörraum ging der Player mit klarer Struktur, nie aufdringlich und höchst präzise zu Werke. CDs intonierte er dynamisch, mit klaren Höhen und einem insgesamt runden Timbre. Den LG-Player schlug er damit klar; wie er gegenüber dem Sony-Kandidaten dasteht, hängt vom individuellen Geschmack ab.

Auch mit digitalem HD-Surround-Ton von Blu-ray-Disk machte er eine gute Figur. Als einziger Testkandidat verfügt er über einen analogen 5.1-/ 7.1-Ausgang, über den ältere Anlagen HD-Mehrkanalton von Blu-ray empfangen. Am besten klingt es freilich via HDMI und einen AV-Receiver mit eingebauten Decodern für hochauflösendes Audio-Material.

Testprofil

PanasonicDMP-BD85
www.panasonic.de
350 Euro

Blu-ray Player

Weitere Details

90 Prozent

Testurteil
überragend
Preis/Leistung
sehr gut

Den Spitzenplatz erreichte Panasonics Blu-ray-Player im Bildtest. Schon mit Film-DVDs lieferte er eine erstklassige Bild-Performance mit hochwertigem Scaling und fehlerfreier Vollbildwandlung. Panasonic hat in Sachen HD-Bildwiedergabe in dieser Klasse nach wie vor die Nase vorn. Vor allem die Darstellung farbiger Details und die effiziente Rauschunterdrückung ließen HD-Bilder wie blank geputzt wirken.

Dass der Panasonic nach Punkten gewinnt, verwundert angesichts des Preises kaum. Aber er bietet auch die beste Balance aus Funktionen und Qualität.

Bildergalerie

Galerie
TV & Video

Der Panasonic DMP-BD85

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Blu-Ray-Player

Der Blu-ray-Player LG BP740 zeigt im Test seine Stärken. Er kann nicht nur durch seine flache Bauweise überzeugen.
Blu-Ray-Player

Der Panasonic DMP-BDT465 zeigt im Test, dass er ein echter Multimedia-Künstler mit interessanten Netzwerk-Fähigkeiten ist.
Blu-Ray-Player

Im Test zeigt sich der Pioneer BDP-170 etwas traditioneller als reiner Blu-ray-Player ohne viel Schnickschnack.
Blu-ray-Player

Samsungs BD-H6500 zeigt im Test, dass auch ein sehr günstiger Blu-ray-Player mit großer Ausstattung und Full-HD-Auflösung überzeugen kann.
Blu-ray-Player

Sonys BDP-S6200 überzeugt im Test mit einem kompletten App-Shop und den gängigen Möglichkeiten zur flotten Präsentation von Fotos, Videos und Musik.