Testbericht

Open-Xchange 6.20

Die Groupware Open-Xchange 6.20 gibt das starre Layout auf und lässt Benutzer die Oberfläche nach eigenen Vorstellungen ordnen. iPhone- und Android-Nutzer können auf den Datenbestand zugreifen, ohne mit dem Internet verbunden zu sein.

© PC Magazin

Diese Mobile Web App getaufte Funktion versorgt Nutzer unterwegs mit Adressen, E-Mails sowie Terminen und benötigt lediglich einen mobilen Webbrowser, der auf Webkit basiert. Die eigentliche Benutzeroberfläche lässt sich per Drag&Drop individuell organisieren.

Nutzer haben zudem die Wahl, in Tabs zu arbeiten oder bestimmte Module in einem Popup-Fenster zu laden. Open-Xchange 6.20 lässt sich auf www.ox.io nach kurzer Registrierung testen. Die freie Community-Edition steht zum Gratis-Download bereit.

www.open-xchange.com/de

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Testbericht

Schnellere Umwandlungen sowie neue Funktionen führt Version 11.04 der Fotobearbeitung Fotoxx ein. Externe Grafikprogramme wie Gimp lassen sich direkt…
Testbericht

Das Desktop-System Gnome 3.0 löst nach neun Jahren die alte Version mit einer komplett neuen Oberfläche ab. Dennoch soll die Zeit für die Einarbeitung…
Testbericht

Alles in der Cloud: Das ist die Maxime bei Chromebooks wie der Serie 5 von Samsung. Aber ohne Internetzugang mutiert das flache Notebook mit dem…
Neues Knoppix

Wie wir bereits berichteten, ist in den letzten Tagen die neue Version 6.7.0 der Linux-Live-Distribution Knoppix erschienen. Wir haben uns das…
Neues Linux-Betriebssystem

Mit Ubuntu 11.10 (Codename Oneric Ocelot) steht die neueste Version der Linux-Edition von Canonical zur Verfügung.