Home und Mobile Entertainment erleben
AV-Receiver

Lesertest Teil 3 von Christoph Reschke

Nach einigen Wochen des Testens und Genießens kann ich mich eigentlich nur positiv zum TX-NR 646 äußern. Wie in den vorhergehenden Berichten schon erwähnt, war ich mit der Performance des Receivers vollauf zufrieden.

Es steht genügend Leistung an allen Kanälen zur Verfügung, es sind genügend digitale und analoge Anschlussmöglichkeiten vorhanden, die Bedienung inklusive Einrichtung war einfach, die Außenmaße sind Wohnzimmertauglich, Bild und Ton waren sehr gut, etc. Es fehlte nur noch das erste Update, um auch hier die gewohnte Bedienfreundlichkeit zu erfahren.

Das Aufspielen des aktuellen Updates gestaltete sich dann auch unkompliziert und ging schneller vonstatten, als angekündigt. Welche Auswirkungen dieses Update hat, werde ich hoffentlich noch „raushören“. Leider war es noch nicht das von mir so heiß ersehnte Update für DTS:X. Aber das kann ich verschmerzen, da leider noch keine BD mit dieser neuen Tonspur in Sicht ist.

Wie schon von mir „bemängelt“, wäre es schön gewesen, vier statt nur zwei Höhen-Lautsprecher installieren zu können. Ein Pre-Out für die Höhenlautsprecher wäre auch wünschenswert gewesen, aber man kann ja nicht alles haben. Auch das Display, das zwar groß aussieht, aber leider nicht mehr so viele Informationen anzeigt wie Vorgängermodelle von Onkyo, wäre zu erwähnen.

Nun muß ich aber zum „eigentlich nur positiv“ aus dem ersten Absatz zurückkommen. Seit neuestem habe ich kurzfristige Bild- und Tonaussetzer, egal ob DVD- oder BD-Scheibe, an verschiedenen BD-Playern und auch nach dem oben erwähnten Update. Die Probleme gingen sogar so weit, dass mein Projektor sich plötzlich ohne mein Zutun abschaltete. Um die Fehlerquelle zu ermitteln, tauschte ich alle HDMI-Kabel gegen neue aus, schloss unterschiedliche BD-Player an, wählte andere DVD- und BD-Scheiben aus, allein, der Fehler blieb. Nachdem ich die BD-Player direkt an den Projektor angeschlossen und den Receiver aus der Kette ausgeschlossen hatte, liefen Ton und Bild fehlerfrei über den Projektor. Aufgrund des oben beschriebenen Ausschlussverfahrens muß ich nun davon ausgehen, das vermutlich das HDMI-Board des Receivers Probleme hat. Ich werde mich hierzu mit Onkyo in Verbindung setzen.

Das von mir beschriebene Problem soll aber nicht den Eindruck erwecken, das der Receiver schlecht oder minderwertig ist. Vermutlich liegt es daran, dass es sich hier ev. um ein Vorserienmodell handelt, das den Testern ausgeliefert worden ist. Bis zum Auftreten des Problems war ich mit dem Gerät vollauf zufrieden und kann es getrost auch weiterhin empfehlen. Auch ich werde das Gerät behalten, auch wenn die Freude daran nun leicht getrübt ist. Es ist übrigens das erste Problem mit Onkyo-Geräten seit ca. 25 Jahren, das ich hier habe. Von so wenigen Problemen mit ihren Produkten können Autohersteller, Software-Anbieter, etc., nur träumen!

 

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Kaufberatung

Soundbars brauchen wenig Platz und bieten dennoch raumfüllenden Heimkinosound mit Dolby Atmos & Co. Wir stellen die Top 10 aus unseren Tests vor.
Surround-Lautsprecher-Set

67,0%
Die Magnat Tempus Serie richtet sich an HiFi- und Heimkino-Fans. Wie kann das Surround-Lautsprecher-Set im Test…
Soundbar

Der Pay-TV-Anbieter stellt erstmals ein eigenes Sound-System vor: Die Sky Soundbar. Ist die Hardware-Premiere geglückt? Hier unser Test.
Unser Händler des Monats Januar

media@home Baumann ist einzigartig. Der Laden sticht mit seinen authentischen Wohninseln selbst unter Kollegen hervor.
3D-Soundbar-Set mit Sub 8 und Soundbox 3

82,0%
Neben einem Subwoofer kann Cantons Smart Soundbar 10 mit ihrem Funkmodul noch bis zu sechs weitere Aktivlautsprecher…