Testbericht

Olympus µ 1030 SW: Wasserdichte Digitalkamera

Wer eine Digicam kauft, shoppt meist auch gleich eine Tasche dazu. Bei der Olympus µ 1030 SW ist das überflüssig: Die Kamera ist kratzfest, hält 100 Kilo Gewicht aus, darf runterfallen und ist obendrein wasserdicht. magnus.de hat die robuste Outdoor-Cam versuchsweise absaufen lassen.

© A.Keiser

Geschafft: die Olympus µ 1030SW ist komplett unter Wasser. Das Display ist im Sonnenlicht nun aber kaum mehr ablesbar.

Wetten, Ihre Urlaubsbilder zeigen zwar viele Traumstände, aber nie eine spritzende Brandung - von innen? Oder Seeigel auf dem Meeresboden - in Nahaufnahme? Das kann sich mit der Olympus µ 1030 SW ändern: Denn diese Kamera ist nicht bloß ein bisschen spritzwassergeschützt, sondern so richtig wasserfest: Laut Hersteller hält sie sogar dem Wasserdruck in zehn Meter Tiefe stand. Und wirklich: im Test dreht sie auch in einem Meter Tiefe prima [int:video,67]Unterwasservideos[/int]. Dabei ist die 1030 SW alles andere als ein reines Spielzeug für Gadget-Fans im Swimmingpool; sie kann problemlos auch als reine Urlaubskamera bestehen.

Bildergalerie

Galerie
Wasserdichte Digicam

Die Olympus µ 1030 SW ist nicht nur spritzwassergeschützt, sondern richtig wasserdicht - bis 10 Meter.

Viele Funktionen, wenig Video

10,1 Megapixel sind mehr als genug für großformatige Abzüge von Pyramiden, Kreuzfahrtschiffen und anderen Attraktionen. Das innerhalb des Kameragehäuses arbeitende 3,6-fach-Zoom bietet reichlich Spielraum, um im Urlaub vom Strandpanorama bis zur herangezoomten Spitze des Bauwerks alles abzulichten. Zwei Makromodi erlauben es, auch kleine Details wie Muscheln im Sand groß aufzunehmen. Das Display ist mit 2,7 Zoll (6,86 Zentimeter) relativ großzügig, im prallen Sonnenlicht sieht man darauf allerdings nicht mehr viel. Der so genannte Verwacklungsschutz entpuppt sich leider nur als automatische Erhöhung der ISO-Empfindlichkeit auf bis zu 1.600.

Die Kamerasoftware bietet das volle Programm. Die Gesichtserkennung optimiert beim Abdrücken Einstellungen wie Helligkeit und Schärfe auf die Köpfe im Bild. 24 Motivprogramme helfen dabei, Ihre Fotos besser gelingen zu lassen, und decken dabei Portrait- und Innenaufnahmen, Nachtbilder oder Aufnahmen des Sonnenuntergangs und ähnliche Standardsituationen ab. Dabei haben die Entwickler auch an raffinierte Extras wie Nachtaufnahme mit Portrait gedacht, wo die 1030 SW zum Beispiel eine längere Belichtungszeit (für den Hintergrund) mit einem kurzen Blitz (für die Person im Vordergrund) kombiniert. Die eingebaute Bildbearbeitung erlaubt es, Farben zu verbessern, Schatten aufzuhellen oder die Bildgröße zu ändern.

© Andreas Winterer

Bilder lassen sich noch in der Kamera verkleinern, zuschneiden, aufbessern oder mit einem Rahmen versehen.

Eine kleine Sensation ist, dass Olympus einen Adapter für Speicherkarten beilegt. Mit dem ist es endlich möglich, statt einer separaten xD-Karte (wie sie nur Olympus und Fujifilm verwenden) eine vorhandene microSD-Karte mit Kapazitäten bis 2 GByte im Gerät zu betreiben. Funktioniert im Test einwandfrei mit einer 2-GByte-Karte, die sonst im Handy ihren Dienst tut. Der Adapter kann durchaus als Zeichen gewertet werden, dass Olympus sich mittelfristig möglicherweise vom xD-Format trennen könnte.

© A.Winterer

Im Lieferumfang der Olympus µ 1030SW: Ein nützlicher xD-Picture-Card-Adapter für microSD-Karten.

Das Gegenteil einer Sensation ist die Videofunktion: Die nimmt zwar auf Wunsch mit 640 x 480 Pixel bei 30 Bildern pro Sekunde auf - das dann allerdings nur zehn Sekunden lang. Wer länger filmen will, muss die Aufnahme-Einstellung auf 320 x 240 Pixel bei 15 Bildern pro Sekunde herunterschrauben, oder die Clips per Videoschnittsoftware zusammenkleben ([int:video,67]Testvideo[/int]). Das ist ungeheuer schade, allerdings ist die Olympus µ 1030 SW auch kein Camcorder. Doch wer seine submarine Begegnung mit den Seegurken dokumentieren will, der würde sicher gerne auch einen kleinen Film drüber drehen. Andere Kompaktkameras können Videos inzwischen problemlos mit hoher Auflösung aufnehmen - ohne ein unverständliches Limit wie die 10-Sekunden-Grenze der Olympus.

Weiter geht's auf der nächsten Seite mit den Outdoor-Fähigkeiten.

Bildergalerie

Galerie
Abtauchen mit Olympus

magnus.de war mit der Olympus µ 1030 SW testweise im Wasser.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Ego-Shooter

Wir haben Battlefield: Hardline im Test. Ob der aktuelle Teil der Serie mit dem Polizisten-Szenario frischen Wind ins angestaubte Ego-Shooter-Genre…
Story, Gameplay, Spielzeit & Co.

Wir haben The Witcher 3: Wild Hunt im Test. Mit dem Ende der Saga um den Hexer Geralt von Rivia will CD Projekt Red ein krönendes Finale schaffen. Ob…
Router

86,0%
Statt Wave-2-AC-WLAN bietet der Netgear Nighthawk X6 zwei separate 1.300-MBit-Funkmodule im 5-GHz-Band. Wir haben den…
PS4-Release

F1 2015 muss sich unserem Test unterziehen. Und was wir beim neuesten Rennspiel von Codemasters feststellen, erfreut uns nicht auf ganzer Linie.
Golf-Spiel für PS4

Im Test zu Rory McIlroy PGA Tour zeigen wir, dass sich für das Golf-Spiel von EA nicht nur der Name geändert hat.