Testbericht

Notebooks: Traumfigur

1.11.2004 von Redaktion pcmagazin

Klein und leicht ist das X300 von Dell. Wer sein Notebook als mobiles Büro nutzen möchte, liegt mit diesem Gerät richtig.

ca. 1:00 Min
Testbericht
Notebooks: Traumfigur
Notebooks: Traumfigur
© Testlabor Printredaktionen

Wer mit dem Notebook reist, der weiß kleine Abmessungen und niedriges Gewicht zu schätzen. Das Dell Latitude X300 hat beides: Es ist trotz 12,1-Zoll-Display mit 1024x768 Bildpunkten nur 27,3 Zentimeter breit, 23,2 Zentimeter tief und lediglich 2,4 Zentimeter hoch. Um diese Mini- Abmessungen erreichen zu können hat Dell das DVD-Laufwerk in die Docking-Station ausgelagert, die optional erworben werden muss. Mit nur 1381 Gramm gehört das X300 zu den leichtesten Notebooks auf dem Markt. Gewogen haben wir das Notebook mit dem Normalakku, das eine Laufzeit von etwa 105 Minuten ermöglicht. Wer längere Laufzeiten benötigt, muss zum 270 Gramm schweren und 4,5 Zentimeter tieferen Zusatzakku greifen. Beide Akkus zusammen ermöglichen eine Laufzeit von sechs Stunden.

In unserem Testgerät arbeitete ein PentiumM mit 1,5 GHz. Die Benchmarks im Officebereich erbrachten gute Ergebnisse. Hier ist das X300 für alle Anwendungen schnell genug. Anders sieht es bei 3D-Spielen aus, denn hierfür eignet sich die integrierte Grafiklösung von Intel kaum. Trotz Miniformat und Leichtgewicht stimmt die Ausstattung des Notebooks. Die Festplatte bietet eine Kapazität von 60 GByte und die Schnittstellen umfassen USB, Firewire, Infrarot, VGA, PCCard und einen Einschub für SD-Karten. WLAN, Bluetooth, Modem und LAN sind integriert. Die Verarbeitung des X300 ist topp. Der kleine Rechner sieht gut aus, besitzt eine ausgezeichnete Tastatur und ein durchdachtes Konzept.

Preis: 2.533,- Euro Punkte: 74 Gesamtwertung: gut

http://www.dell.de

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

SG7-M Core i7 - Test

Gaming-Notebook

MIFcom SG7-M Core i7 - GTX 970M im Test

Das schlanke SG7-M von MIFcom ist für ein Gaming-Notebook sehr dezent im Auftreten. Aber in dem flachen Alu-Gehäuse stecken sehr potente Komponenten.

Dell XPS 13

Ultrabook

Dell XPS 13 im Test

Dells neues 13,3-Zoll-Ultrabook ist kaum größer als ein 11,6-Zöller, liefert eine ultrahohe Auflösung und mit dem Broadwell-Core-i7 auch eine satte…

Microsoft Surface 3

Microsoft-Tablet

Surface 3 im Test: Endlich ein Volltreffer

Alle guten Dinge sind drei: Das Microsoft Surface 3 setzt auf Windows 8.1, den neuen Intel Atom x7-Z8700 und ein 10,1-Zoll-Display - und verdient sich…

Fujitsu Lifebook T935

Notebook

Fujitsu Lifebook T935 im Test

Im Fujitsu Lifebook T935 sorgt ein Core i5-5300U für hohe Systemleistung. Im Test prüfen wir, ob das Convertible auch sonst überzeugt.

toshiba kira 107, test, review, ultrabook

Ultrabook

Toshiba Kira 107 im Test

82,0%

Das Toshiba Kira 107 punktet im Test. Das fängt beim Metallgehäuse an und hört beim knackscharfen Display noch lange nicht auf.