Testbericht

Notebooks: Spaßmacher

18.9.2006 von Redaktion pcmagazin

Das Lenovo 3000 ist ein sehr gut ausgestattetes Notebook, das sich gleichermaßen für den Einsatz am heimischen Schreibtisch wie für unterwegs eignet. Angesichts des großen 15,4-Zoll-Widescreen-Displays ist die Akkulaufzeit von knapp drei Stunden zwar nicht gut, aber trotzdem akzeptabel.

ca. 0:45 Min
Testbericht
Notebooks: Spaßmacher
Notebooks: Spaßmacher
© Testlabor Printredaktionen

Das Display liefert ein gestochen scharfes Bild, spiegelt allerdings stark. Die Ausstattung des Notebooks ist sehr gut. Weder auf einen PCKarten- Einschub noch auf einen Kartenleser, eine integrierte Webcam oder auf einen Fingerprint- Sensor muss man beim Lenovo 3000 verzichten. Auch das Gewicht ist mit 2.800 Gramm für ein Notebook dieser Größe im Rahmen. Die Verarbeitung des Lenovo ist gut, die Tastatur federt nicht, der Bildschirm wirkt ebenso wie der Rest des Gerätes ausgesprochen stabil. Allerdings sieht das Gehäuse ein wenig zu sehr nach Plastik aus. Im Testlabor ließ das Lenovo 3000 seine Muskeln spielen. Der Core Duo T2400 erwies sich als leistungsstarker Motor, die Grafikkarte, eine GeForce Go 7300, macht das Notebook zur Spielekonsole. Besonders wenn man das Gerät für Computerspiele nutzt, wird man an der hohen Auflösung von 1.680x1.050 Bildpunkten seine Freude haben. Je nach Ausstattung ist das Lenovo 3000 bereits für etwa 1.000 Euro zu haben.

Das Lenovo 3000 hat uns Spaß gemacht. Das schnelle Notebook überzeugte besonders bei Leistung und Ausstattung.

Preis: 1.414,- Euro Punkte: 78 Preis/Leistung: gut Gesamtwertung: gut

http://www.lenovo.com

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

SG7-M Core i7 - Test

Gaming-Notebook

MIFcom SG7-M Core i7 - GTX 970M im Test

Das schlanke SG7-M von MIFcom ist für ein Gaming-Notebook sehr dezent im Auftreten. Aber in dem flachen Alu-Gehäuse stecken sehr potente Komponenten.

Dell XPS 13

Ultrabook

Dell XPS 13 im Test

Dells neues 13,3-Zoll-Ultrabook ist kaum größer als ein 11,6-Zöller, liefert eine ultrahohe Auflösung und mit dem Broadwell-Core-i7 auch eine satte…

Microsoft Surface 3

Microsoft-Tablet

Surface 3 im Test: Endlich ein Volltreffer

Alle guten Dinge sind drei: Das Microsoft Surface 3 setzt auf Windows 8.1, den neuen Intel Atom x7-Z8700 und ein 10,1-Zoll-Display - und verdient sich…

Fujitsu Lifebook T935

Notebook

Fujitsu Lifebook T935 im Test

Im Fujitsu Lifebook T935 sorgt ein Core i5-5300U für hohe Systemleistung. Im Test prüfen wir, ob das Convertible auch sonst überzeugt.

toshiba kira 107, test, review, ultrabook

Ultrabook

Toshiba Kira 107 im Test

82,0%

Das Toshiba Kira 107 punktet im Test. Das fängt beim Metallgehäuse an und hört beim knackscharfen Display noch lange nicht auf.