Testbericht

Notebooks: Mobiler Begleiter

23.5.2005 von Redaktion pcmagazin

Zwar knackt das TravelMate 4101 nicht ganz die drei Kilogramm-Marke, bleibt aber mit genau 3005 Gramm nur ganz knapp darüber. Das ist trotzdem nicht schlecht für ein Notebook mit 15,4-Zoll-Widescreen-Display und Vollausstattung. Sehr ordentlich ist auch die Akkulaufzeit von knapp über vier Stunden unter voller Auslastung.

ca. 0:50 Min
Testbericht
Notebooks: Mobiler Begleiter
Notebooks: Mobiler Begleiter
© Testlabor Printredaktionen

Die technische Ausstattung kann sich ebenfalls sehen lassen. Als Prozessor kommt ein PentiumM mit 1,6 GHz zum Einsatz, weiterhin baut Acer 512 MByte Hauptspeicher sowie eine 80 GByte- Festplatte ein. Die Grafiklösung kommt von ATI: Die X600 sorgt im 3D-Bereich für eine sehr gute Leistung und ermöglicht 3D-Spiele auf hohem Niveau. Gleiches gilt für den Office-Bereich, denn auch hier ist das TravelMate sehr flott unterwegs. Leider besitzt das 4101 keinen Einschub für Speicherkarten. Wer also Bilder von seiner Digicam einlesen möchte, muss die Kamera per USB direkt anschließen oder einen Kartenleser mitführen. Ansonsten gibt es bei den Schnittstellen nichts zu bemängeln, auch Firewire und Infrarot sind vorhanden. Ein USBStecker ist praktischerweise vorn angebracht, ein Gummischutz dafür wäre allerdings sinnvoll gewesen. Die Tastatur ist wie bei vielen Acer- Notebooks üblich ergonomisch geformt, was vor allem Schnellschreibern entgegenkommt. Der DVD-Brenner arbeitet zuverlässig, es hapert jedoch ein wenig bei der Zugriffszeit.

Das TravelMate 4101 ist ein gutes Notebook sowohl für die Arbeit als auch fürs Vergnügen. Das Gewicht ist ebenso wie die Akkulaufzeit akzeptabel. Was fehlt ist ein Kartenleser.

Preis: 1399,- Euro Punkte: 75 Gesamtwertung: gut

http://www.acer.de

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

SG7-M Core i7 - Test

Gaming-Notebook

MIFcom SG7-M Core i7 - GTX 970M im Test

Das schlanke SG7-M von MIFcom ist für ein Gaming-Notebook sehr dezent im Auftreten. Aber in dem flachen Alu-Gehäuse stecken sehr potente Komponenten.

Dell XPS 13

Ultrabook

Dell XPS 13 im Test

Dells neues 13,3-Zoll-Ultrabook ist kaum größer als ein 11,6-Zöller, liefert eine ultrahohe Auflösung und mit dem Broadwell-Core-i7 auch eine satte…

Microsoft Surface 3

Microsoft-Tablet

Surface 3 im Test: Endlich ein Volltreffer

Alle guten Dinge sind drei: Das Microsoft Surface 3 setzt auf Windows 8.1, den neuen Intel Atom x7-Z8700 und ein 10,1-Zoll-Display - und verdient sich…

Fujitsu Lifebook T935

Notebook

Fujitsu Lifebook T935 im Test

Im Fujitsu Lifebook T935 sorgt ein Core i5-5300U für hohe Systemleistung. Im Test prüfen wir, ob das Convertible auch sonst überzeugt.

toshiba kira 107, test, review, ultrabook

Ultrabook

Toshiba Kira 107 im Test

82,0%

Das Toshiba Kira 107 punktet im Test. Das fängt beim Metallgehäuse an und hört beim knackscharfen Display noch lange nicht auf.