Testbericht

Notebooks: Mobiler Begleiter

4.3.2005 von Redaktion pcmagazin

Ganze 1656 Gramm wiegt das neue TravelMate 380 aus dem Hause Acer. Das Notebook ist mit einem 12,1-Zoll-Display ausgestattet, das mit einer optimalen Auflösung von 1024x768 Bildpunkten arbeitet. Als Prozessor kommt ein PentiumM 725 mit 1,6 GHz zum Einsatz, weiterhin bietet das Gerät 512 MByte Hauptspeicher, eine 60-GByte-Festplatte und den integrierten Grafikchip von Intel "Extreme Graphics 2". Ein externer Firewire-DVD-Dual-Brenner ist im Lieferumfang enthalten.

ca. 0:45 Min
Testbericht
Notebooks: Mobiler Begleiter
Notebooks: Mobiler Begleiter
© Testlabor Printredaktionen

Die Testergebnisse des kleinen Notebooks können sich sehen lassen. Die Akkulaufzeit ist mit über 3,5 Stunden unter Volllast sehr gut und auch die Office-Leistung gibt keinen Grund zur Kritik. Ein Manko ist die 3D-Leistung: Für Spieler ist das TravelMate 380 nichts - soll es aber auch nicht sein. Das Notebook ist als mobiles Arbeitsgerät konzipiert, auf klein und leicht getrimmt und kommt gänzlich ohne überflüssigen Schnickschnack aus. Der externe Brenner arbeitet zwar zuverlässig, die Zugriffszeiten sind allerdings langsam. Zudem ist das Verbindungskabel mit nur 26 Zentimetern recht kurz geraten. Gut gefallen haben uns die Verarbeitung und die Tastatur. Letztere ist trotz der zwangsweise geringen Abmessungen sehr gut nutzbar. Die Tastengröße ist bis auf die zu kleinen Umlaute zufrieden stellend und der Druckpunkt deutlich. Ein Federn ist nicht zu spüren. Bei den Schnittstellen wären S-Video und ein Speicherkartenleser schön gewesen.

Das TravelMate 380 ist ein ausgezeichnetes mobiles Arbeitsgerät mit geringem Gewicht und guter Akkulaufzeit. Der Preis ist mit 1699 Euro angemessen.

Preis: 1699 Euro Punkte: 71 Gesamtwertung: gut

http://www.x-tensions.net

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

SG7-M Core i7 - Test

Gaming-Notebook

MIFcom SG7-M Core i7 - GTX 970M im Test

Das schlanke SG7-M von MIFcom ist für ein Gaming-Notebook sehr dezent im Auftreten. Aber in dem flachen Alu-Gehäuse stecken sehr potente Komponenten.

Dell XPS 13

Ultrabook

Dell XPS 13 im Test

Dells neues 13,3-Zoll-Ultrabook ist kaum größer als ein 11,6-Zöller, liefert eine ultrahohe Auflösung und mit dem Broadwell-Core-i7 auch eine satte…

Microsoft Surface 3

Microsoft-Tablet

Surface 3 im Test: Endlich ein Volltreffer

Alle guten Dinge sind drei: Das Microsoft Surface 3 setzt auf Windows 8.1, den neuen Intel Atom x7-Z8700 und ein 10,1-Zoll-Display - und verdient sich…

Fujitsu Lifebook T935

Notebook

Fujitsu Lifebook T935 im Test

Im Fujitsu Lifebook T935 sorgt ein Core i5-5300U für hohe Systemleistung. Im Test prüfen wir, ob das Convertible auch sonst überzeugt.

toshiba kira 107, test, review, ultrabook

Ultrabook

Toshiba Kira 107 im Test

82,0%

Das Toshiba Kira 107 punktet im Test. Das fängt beim Metallgehäuse an und hört beim knackscharfen Display noch lange nicht auf.