Testbericht

Notebooks: Kleine ganz groß

16.5.2003 von Redaktion pcmagazin

Mit dem Luzon 633 stellt Littlebit ein ausgezeichnet verarbeitetes Notebook vor. Es liefert sehr gute Office- und ausreichende 3DLeistungen. Die Ausstattung ist gut und der Preis angemessen.

ca. 0:55 Min
Testbericht
Notebooks: Kleine ganz groß
Notebooks: Kleine ganz groß
© Testlabor Printredaktionen

Der Schweizer Notebook-Hersteller Littlebit stellt mit dem Luzon 633 ein neues Gerät vor, das primär als Desktop-Ersatz gedacht ist. Als Prozessor kommt ein Pentium 4 mit 2,0 GHz zum Einsatz, der mit 512 MByte RAM zusammenarbeitet.

Beim Chipsatz setzt Littlebit auf den bewährten und leistungsfähigen SiS 650 mit integrierter Grafik, der in der 3D-Leistung allerdings hinter den Grafikchips von ATI oder nVidia zurückbleibt. Das Luzon bringt stattliche 3,1 kg auf die Waage. Allerdings ist das Gewicht angesichts der Vollausstattung mit DVD/CDRW-Kombi- und Diskettenlaufwerk sowie des sehr guten 15"-Displays durchaus noch im Rahmen. Die Akkulaufzeit ist mit 2 Stunden und 40 Minuten guter Durchschnitt, liegt allerdings etwa 60 Minuten unter den besten Notebooks mit P4- CPU. Sehr gut hat uns die Verarbeitung des Luzon gefallen. Das Gehäuse wirkt sehr stabil und die Tastatur ausgesprochen hochwertig. Allerdings lässt die Qualität der Lautsprecher zu wünschen übrig. Bei den Anschlüssen gibt sich Littlebit großzügig: 3 x USB 2.0, FireWire und 2 x PCMCIA sind über dem Durchschnitt in dieser Preisklasse. Lediglich auf eine Infrarot- Schnittstelle und einen Speicherkarten-Einschub verzichtet der Hersteller. Das beigelegte Software-Paket besteht aus WinDVD und dem Easy CD Creator. Als Betriebssystem kommt Windows XP in der Professional-Version zum Einsatz.

http://www.littlebit-ag.de

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

SG7-M Core i7 - Test

Gaming-Notebook

MIFcom SG7-M Core i7 - GTX 970M im Test

Das schlanke SG7-M von MIFcom ist für ein Gaming-Notebook sehr dezent im Auftreten. Aber in dem flachen Alu-Gehäuse stecken sehr potente Komponenten.

Dell XPS 13

Ultrabook

Dell XPS 13 im Test

Dells neues 13,3-Zoll-Ultrabook ist kaum größer als ein 11,6-Zöller, liefert eine ultrahohe Auflösung und mit dem Broadwell-Core-i7 auch eine satte…

Microsoft Surface 3

Microsoft-Tablet

Surface 3 im Test: Endlich ein Volltreffer

Alle guten Dinge sind drei: Das Microsoft Surface 3 setzt auf Windows 8.1, den neuen Intel Atom x7-Z8700 und ein 10,1-Zoll-Display - und verdient sich…

Fujitsu Lifebook T935

Notebook

Fujitsu Lifebook T935 im Test

Im Fujitsu Lifebook T935 sorgt ein Core i5-5300U für hohe Systemleistung. Im Test prüfen wir, ob das Convertible auch sonst überzeugt.

toshiba kira 107, test, review, ultrabook

Ultrabook

Toshiba Kira 107 im Test

82,0%

Das Toshiba Kira 107 punktet im Test. Das fängt beim Metallgehäuse an und hört beim knackscharfen Display noch lange nicht auf.