Testbericht

Notebooks: Heißsporn

25.11.2002 von Redaktion pcmagazin

Einsteiger-Notebooks gibt es inzwischen schon für 1500 Euro. Da müssen Abstriche gemacht werden. Welche Schwächen die einzelnen Modelle haben und worauf Sie beim Kauf achten müssen, erfahren Sie hier.

ca. 0:55 Min
Testbericht
  1. Notebooks: Heißsporn
  2. Teil 2: Notebooks: Heißsporn
  3. Teil 3: Notebooks: Heißsporn
  4. Teil 4: Notebooks: Heißsporn
  5. Teil 5: Notebooks: Heißsporn
  6. Teil 6: Notebooks: Heißsporn
  7. Teil 7: Notebooks: Heißsporn
  8. Teil 8: Notebooks: Heißsporn
  9. Teil 9: Notebooks: Heißsporn
Notebooks: Heißsporn
Notebooks: Heißsporn
© Testlabor Printredaktionen

In den Preisklassen ab 1500 Euro zeigt sich, dass die günstigen Geräte meist nur mit in den Chipsatz integrierten Grafiklösungen ausgestattet sind. Dadurch sind diese Geräte als Desktop-Ersatz nur bedingt einsatzfähig. Es sein denn, man verzichtet auf Spiele. Sollen auch Spiele zum Einsatz kommen, sollte das Notebook mit einem eigenen Grafikchip ausgestattet sein. Die beiden Modelle von Vobis und Samsung zeigen deutlich, welchen Leistungsvorsprung ein separater Grafikchip bringt - vor allem, wenn es um 3DAnwendungen und Spiele geht. Das Highscreen XD2400-M9 ist vor allem Anwendern zu empfehlen, die eine Alternative zum Desktop-PC suchen und das Notebook nach dem Gebrauch zu Hause einfach wegräumen wollen. Das Samsung P10 hingegen sollten sich Anwender genauer betrachten, die ein leistungsfähiges und dennoch leichtes Notebook für unterwegs suchen. Soll es ein besonders günstiges Notebook sein, sind die drei Modelle von Xeron, Atelco und Brand-X einen Blick wert. Das Sonic 750SLX ist ein schwerer Brocken. Doch das große Display und die üppige Hardware-Ausstattung machen es zur optimalen Wahl für den heimischen Einsatz. Die beiden Modelle 4move! Mobile 1700PM und Brandy-Lite sind in der unteren Preisgrenze die Lösungen für den mobilen Einsatz. Dabei bietet das Notebook von Atelco die bessere Ausstattung, das von Brand-X hingegen das geringere Gewicht.

Notebooks: Heißsporn
© Testlabor Printredaktionen

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

SG7-M Core i7 - Test

Gaming-Notebook

MIFcom SG7-M Core i7 - GTX 970M im Test

Das schlanke SG7-M von MIFcom ist für ein Gaming-Notebook sehr dezent im Auftreten. Aber in dem flachen Alu-Gehäuse stecken sehr potente Komponenten.

Dell XPS 13

Ultrabook

Dell XPS 13 im Test

Dells neues 13,3-Zoll-Ultrabook ist kaum größer als ein 11,6-Zöller, liefert eine ultrahohe Auflösung und mit dem Broadwell-Core-i7 auch eine satte…

Microsoft Surface 3

Microsoft-Tablet

Surface 3 im Test: Endlich ein Volltreffer

Alle guten Dinge sind drei: Das Microsoft Surface 3 setzt auf Windows 8.1, den neuen Intel Atom x7-Z8700 und ein 10,1-Zoll-Display - und verdient sich…

Fujitsu Lifebook T935

Notebook

Fujitsu Lifebook T935 im Test

Im Fujitsu Lifebook T935 sorgt ein Core i5-5300U für hohe Systemleistung. Im Test prüfen wir, ob das Convertible auch sonst überzeugt.

toshiba kira 107, test, review, ultrabook

Ultrabook

Toshiba Kira 107 im Test

82,0%

Das Toshiba Kira 107 punktet im Test. Das fängt beim Metallgehäuse an und hört beim knackscharfen Display noch lange nicht auf.