Testbericht

Notebooks: Gut durchdacht

13.1.2006 von Redaktion pcmagazin

Hewlett-Packard bringt mit dem dv5000 ein neues Notebook seiner Konsumer-Linie Pavilion heraus. Das Gerät verfügt über ein hochwertiges, jedoch deutlich spiegelndes Brightview-Display im 15,4- Zoll-Wide-Screen-Format und basiert auf AMDs Turion-Plattform. Der Prozessor arbeitet mit zwei GHz, weiterhin verfügt das Gerät über ein GByte Hauptspeicher und eine Festplatte mit 100 GByte Kapazität. Die Leistung des Notebooks ist im Officebereich sehr gut, der 3D-Sektor leidet ein wenig unter der nicht besonders schnellen Grafikkarte, einer ATI X300. Vielspieler sollten sich also nach Alternativen umsehen.

ca. 0:35 Min
Testbericht
Notebooks: Gut durchdacht
Notebooks: Gut durchdacht
© Testlabor Printredaktionen

Das dv5000 arbeitet kaum hörbar leise und wird nur mäßig warm. Die Akkulaufzeit liegt etwas über drei Stunden bei voller Belastung. Das ist angesichts des großen Displays ein guter Wert. Beim Gewicht verfehlt HP die magische Drei-Kilogramm- Grenze um etwa 30 Gramm, das Netzteil ist mit 400 Gramm eher leicht. Sehr gut hat uns das reichhaltige Schnittstellenangebot gefallen: Neben den üblichen USB- (3 Stück) und Fire- Wire-Anschlüssen findet man je einen Einschub für PCMCIA- und ExpressCards und einen 6-in-1- Kartenleser, der sogar das seltene xD-Format beherrscht. Die Schnittstellen sind auf der Oberseite mit Symbolen markiert, sodass man nicht lange suchen muss.

Das Pavilion dv5000 hat uns sehr gut gefallen. Das Notebook ist durchdacht, von guter Qualität und ausgezeichnet ausgestattet. Nur an der 3D-Leistung hapert es ein wenig.

Preis: 1.199,- Euro Punkte: 81 Gesamtwertung: sehr gut

http://www.hewlett-packard.de

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

SG7-M Core i7 - Test

Gaming-Notebook

MIFcom SG7-M Core i7 - GTX 970M im Test

Das schlanke SG7-M von MIFcom ist für ein Gaming-Notebook sehr dezent im Auftreten. Aber in dem flachen Alu-Gehäuse stecken sehr potente Komponenten.

Dell XPS 13

Ultrabook

Dell XPS 13 im Test

Dells neues 13,3-Zoll-Ultrabook ist kaum größer als ein 11,6-Zöller, liefert eine ultrahohe Auflösung und mit dem Broadwell-Core-i7 auch eine satte…

Microsoft Surface 3

Microsoft-Tablet

Surface 3 im Test: Endlich ein Volltreffer

Alle guten Dinge sind drei: Das Microsoft Surface 3 setzt auf Windows 8.1, den neuen Intel Atom x7-Z8700 und ein 10,1-Zoll-Display - und verdient sich…

Fujitsu Lifebook T935

Notebook

Fujitsu Lifebook T935 im Test

Im Fujitsu Lifebook T935 sorgt ein Core i5-5300U für hohe Systemleistung. Im Test prüfen wir, ob das Convertible auch sonst überzeugt.

toshiba kira 107, test, review, ultrabook

Ultrabook

Toshiba Kira 107 im Test

82,0%

Das Toshiba Kira 107 punktet im Test. Das fängt beim Metallgehäuse an und hört beim knackscharfen Display noch lange nicht auf.