Testbericht

Notebooks: Für das kleine Budget

12.5.2004 von Redaktion pcmagazin

Das Aspire ist ein voll ausgestattetes, ordentlich verarbeitetes Notebook zu einem sehr angemessenen Preis. Zu bemängeln sind die üppigen Abmessungen und das hohe Gewicht.

ca. 0:55 Min
Testbericht
Notebooks: Für das kleine Budget
Notebooks: Für das kleine Budget
© Testlabor Printredaktionen

Für gerade einmal 879 Euro ist das Aspire 1353-XC von Acer zu haben. Für das kleine Geld bekommt der Käufer ein ausgewachsenes Notebook mit gutem 14,1-Zoll-Display, das in einem 15-Zoll-Rahmen steckt. Rund ums Display ist also ein breiter Rand. Die Ausstattung ist trotz des Niedrigpreises gut: Mobile Athlon 2400+, 256 MByte Speicher, 20 GByte Festplatte und der UniChrome- Chipsatz von VIA sorgen für reichlich Office- Power. In diesem Bereich dürften nur die wenigsten Anwender etwas zu bemängeln haben. In der 3D-Leistung strauchelt das Notebook jedoch wie die meisten anderen Geräte der unteren Preisregion: 949 Punkte im 3D-Mark 2001 reichen für flüssiges Spielen nicht aus. Das Aspire bringt gemeinsam mit dem Netzteil über vier Kilogramm auf die Waage und ist damit beileibe kein Leichtgewicht. Die Akkulaufzeit liegt unter Volllast bei 118 Minuten - in dieser Preisklasse ist das ein durchaus ordentlicher Wert. Tastatur und Verarbeitung machen einen sehr soliden Eindruck. Gut: Der Lüfter arbeitet sehr leise, trotzdem erwärmt sich die Unterseite des Gerätes kaum. Schlecht erkennbar sind jedoch die Status- LEDs an der Frontseite. Trotz des Tiefpreises stimmt beim 1353-XC die Ausstattung: DVD/CD-RW-Kombilaufwerk, 3xUSB2.0 und Firewire sind integriert. All das ist aber selbst in dieser Geräteklasse mittlerweile Standard.

Preis: 879,- Euro Punkte: 71 Gesamturteil: gut

http://www.acer.de

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

SG7-M Core i7 - Test

Gaming-Notebook

MIFcom SG7-M Core i7 - GTX 970M im Test

Das schlanke SG7-M von MIFcom ist für ein Gaming-Notebook sehr dezent im Auftreten. Aber in dem flachen Alu-Gehäuse stecken sehr potente Komponenten.

Dell XPS 13

Ultrabook

Dell XPS 13 im Test

Dells neues 13,3-Zoll-Ultrabook ist kaum größer als ein 11,6-Zöller, liefert eine ultrahohe Auflösung und mit dem Broadwell-Core-i7 auch eine satte…

Microsoft Surface 3

Microsoft-Tablet

Surface 3 im Test: Endlich ein Volltreffer

Alle guten Dinge sind drei: Das Microsoft Surface 3 setzt auf Windows 8.1, den neuen Intel Atom x7-Z8700 und ein 10,1-Zoll-Display - und verdient sich…

Fujitsu Lifebook T935

Notebook

Fujitsu Lifebook T935 im Test

Im Fujitsu Lifebook T935 sorgt ein Core i5-5300U für hohe Systemleistung. Im Test prüfen wir, ob das Convertible auch sonst überzeugt.

toshiba kira 107, test, review, ultrabook

Ultrabook

Toshiba Kira 107 im Test

82,0%

Das Toshiba Kira 107 punktet im Test. Das fängt beim Metallgehäuse an und hört beim knackscharfen Display noch lange nicht auf.