Digitale Fotografie - Test & Praxis
SLR im Einsatz

Nikon D850 im Praxistest: Belichtungs-Steuerung, -Messung und -Korrektur

© Nikon

Wie bei Nikon üblich, kann ist auch das Display der Nikon D850 verstellbar.

Belichtungssteuerung der Nikon D850

Für die Belichtungsmessung und Blitzsteuerung verwendet die D850 einen RGB-Sensor mit 180 000 Pixeln. Um die Belichtungsmessung zu aktivieren, genügt ein Tipp auf den Auslöser. Display und Sucher zeigen Zeit und Blende an, um diese mittels Einstellräder anzupassen. Nach dem Loslassen der Auslösetaste bleibt in der Voreinstellung der Belichtungsmesser noch ca. 6 aktiv, was oft zu kurz ist, um die passende Einstellung zu finden. 

Es empfiehlt sich, diese in der Individualfunktion c2 "Standardvorlaufzeit" zu erhöhen. In der Individualfunktion f3 kann man zudem in den Modi M und S die Belichtungszeit und im Modus M und A die Blende fixieren und damit gegen versehentliches Verstellen sichern. 

Lesetipp: 10 Tipps für den perfekten A3-Druck

Dass die Einstellung aktiv ist, erkennt man in der Anzeige am "L" neben dem jeweiligen Zahlenwert. Es stehen vier verschiedene Methoden der Belichtungsmessung zur Wahl: Matrix inklusive Gesichtserkennung, mittenbetonte Messung, Spot- und eine spezielle lichterbetonte Messung. Um eine Messmethode einzustellen, muss die Mess-Taste auf dem Funktionsrad gedrückt und per hinterem Einstellrad die gewünschte Einstellung gewählt werden. Das entsprechende Symbol wird im Display und im Sucher angezeigt.

Belichtungsmessung im Live-View 

Im Live-View erfolgt die Belichtungsmessung nicht über den Belichtungsmesser, sondern über den Bildsensor. Die Modi bleiben aber die gleichen und werden entsprechend bedient. Eine Belichtungskorrektur ist im Bereich +/-5 EV möglich. In der Live-View-Vorschau können allerdings nur maximal +/-3 EV dargestellt werden. 

Die Helligkeit des Live-View-Bilds wird normalerweise automatisch geregelt und entspricht der Vorschau, sofern man die Matrixmessung mit einer automatischen Belichtungssteuerung (P, S, A) nutzt. Bei anderen Methoden, etwa Spot, kann die Darstellung auf dem Monitor von der tatsächlichen Einstellung allerdings abweichen. 

Drückt man während des Live-View-Betriebs zum Ein- und Ausschalten die "OK"-Taste, aktiviert sich die Belichtungsvorschau; am rechten Rand wird dann eine Belichtungsskala angezeigt. Zusätzlich steht per Info-Taste ein Helligkeitshistogramm zur Verfügung.

© Nikon

Belichtungsmesser-Vorlaufzeit: Mit einem etwas Mehr an Zeit lassen sich auch Belichtungszeit und Blende entspannt einstellen.

Belichtungskorrektur mit der Nikon D850

Wie bei aktuellen Nikon-Kameras üblich, sitzt die Taste für die Belichtungskorrektur direkt neben dem Auslöser. Das dazugehörige hintere Einstellrad erlaubt Korrekturen zwischen +/-5 EV -Werten (Blenden) und rastet in Drittelblendenstufen. Diese Vorgaben bleiben auch erhalten, wenn die Kamera ausgeschaltet wird. Die Schrittweite der Belichtungskorrektur ändert man in der Individualfunktion b3, die auch die Blitzbelichtungskorrektur betrifft. 

Über die Individualfunktion b2 kann man die Schrittweite der Belichtungssteuerung von 1/3 auf ½ oder 1 EV umstellen und die ISO-Schrittweite über b1 einstellen. Die besten Resultate liefert aber in der Regel die Einstellung 1/3, da ½ oft zu grob ist. Wird die Individualfunktion b4 "einfache Belichtungskorrektur" auf "Einstellrad" umgestellt, zeigt der Sucher die Skala ständig an. Damit braucht man nur noch am Einstellrad zu drehen, ohne die Taste zu betätigen.

Lesetipp: Makrofotografie - So gelingen perfekte Nahaufnahmen

 In der Standardeinstellung ist dies im Modus P und S das vordere Rad, im Modus A das hintere, im Modus M funktioniert das Ganze nicht. Außerdem gibt es hier die Option, "Einstellrad (Reset)". Damit wird die Einstellung der Korrektur automatisch zurückgesetzt, sobald man die Kamera oder den Belichtungsmesser ausschaltet. Zusätzlich zur Belichtungskorrektur kann man noch eine Feineinstellung der Belichtungsmessung vornehmen. 

Sollten die Fotos also grundsätzlich für den eigenen Geschmack zu hell oder zu dunkel sein, lassen sich im Individualmenü b7 "Feinab. Der Bel.messung" die einzelnen Messmethoden nachjustieren. Diese Einstellung beeinflusst auch die Belichtungsmessung im Live-View. Da die Justierung aber nicht im Display oder Sucher angezeigt wird, sollte sie – wenn überhaupt – immer nur äußerst dezent und mit vorhandener Kameraerfahrung vorgenommen werden.

Mehr lesen

Für DSLRs von Canon, Nikon, Sigma & Co.

Unsere Objektiv-Kaufberatung gibt wichtige Tipps zum Kauf und erklärt alles Wissenswerte zu Lichtstärke, Brennweite und Co.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

D-Serie und Z-Serie

Alle Nikon Tests in der Übersicht: Im ColorFoto Testlabor treten alle Spiegelreflexkameras der D-Serie und die Spiegellosen der Z-Serie an.
Spiegelreflexkamera Kaufberatung

Sie überlegen, eine digitale Spiegelreflexkamera zu kaufen? Wir beantworten die wichtigsten Fragen und geben Ihnen eine umfassende Kaufberatung.
DSLR-Kamera

Die Nikon D7200 tritt mit 24 Megapixel Auflösung, aber lichtempfindlicherem Sensor, neuem Prozessor, schnellerem Autofokussystem und NFC-Modul die…
Vergleichstest Systemkameras

Canon setzt auf APS-C-Format und klassisches Bedienkonzept. Klein, leicht und blitzschnell ist das Motto bei Nikon. ColorFoto hat die beiden…
SLR-Kamera

Die Nikon D5600 ist auf den ersten Blick kaum von der D5500 zu unterscheiden, sie ist kompakt und trotz Kunststoffgehäuses solide verarbeitet. Der…