newgen medicals

Fitnessarmband FBT-65 im Check

2.2.2022 von Matthias Metzler

Das newgen medicals FBT-65 ist ein akkurater Trainingspartner. Mit der Messung des Blutsauerstoffs bietet das Fitnessarmband ein interessantes Extra.

ca. 2:30 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
newgen medicals Fitnesstracker ZX5068
© Pearl

Der Frühling naht mit großen Schritten, die Menschen drängt es nach draußen. Um die guten Vorsätze vom Jahreswechsel umzusetzen, stehen sportliche Aktivitäten wieder hoch im Kurs. Mit einem Fitness-Tracker am Handgelenk lässt sich der Fortschritt einfach messen. Doch welches Gerät soll man sich zulegen? Die Auswahl ist groß. Für ein Top-Tracker wie den Fitbit Charge 5 (Test bei unseren Kollegen von connect) zahlt man locker 150 Euro. Obendrauf verlangt Fitbit noch einmal knapp 9 Euro für das Premium- Abo seiner App. Muss das sein?

Dass es auch günstiger geht, beweist einmal mehr das Versandhaus Pearl. Den Fitness-Tracker FBT-65 der Eigenmarke newgen medicals bekommt man dort schon für unter 40 Euro (Bestellnummer: ZX-5068) und die App dazu ist gratis.

newgen medicals FBT-65 im Check: Ausstattung und Einrichtung

Mit 21 x 57 x 13 mm (gemessen ohne Armband) und 23 Gramm ist der FBT-65 leichter und kompakter als eine Smartwatch. Das Kunststoffarmband bietet zahlreiche Rasterungen, so dass es sich große wie kleine Anwender/innen bequem um das Handgelenk schnallen können. Zieht man das Armband ab, wird ein USB-Stecker freigelegt. Dieser dient zum Aufladen des Fitnessarmbandes.

Wer die erhobenen Fitness-Daten auswerten will, benötigt die App VeryFit, die es im Google Play Store (Android) oder im App-Store (iOS) zu finden gibt. Dabei schneidet sie mit 3,3 von 5 möglichen Punkten bei iPhone-Besitzern besser ab, als bei Android-Usern, die die App im Schnitt mit nur 2,8 von 5 beurteilen.

Die Einrichtung der App ist aus unserer Sicht einfach gelöst, man muss nur ein Nutzerkonto anlegen und den Tracker mit dem Smartphone koppeln.

Zur Gesundheitsüberwachung kann man die Herzfrequenz kontinuierlich überwachen, und sich vom Fitnessarmband an Wassertrinkpausen oder regelmäßige Bewegung erinnern lassen - gerade im Homeoffice ein wichtiger Aspekt. Auch das Koppeln mit Alexa ist über die App möglich. Anstelle der vorgegebenen Zifferblätter kann man übrigens auch ein eigenes Bild auf das Armband hochladen.

newgen medicals FBT-65 im Check: Der Praxiseinsatz

Beim Gebrauch des Fitnessarmbands ist uns das beleuchtete Farbdisplay positiv aufgefallen. Es ist konstruktionsbedingt klein, dank ordentlicher Kontraste und ausreichend Helligkeit aber auch im Freien prima ablesbar. Eine Daueranzeige ist nicht möglich, nach ein paar Sekunden erlischt das Display wieder. Allerdings lässt es sich so einstellen, dass es sich beim Drehen des Handgelenks und dem Blick auf den Tracker automatisch einschaltet. Alternativ hilft auch ein Fingertipp auf das Touch-Display. Immerhin sorgt dies mit dafür, dass der Tracker bis zu 7 Tagen ohne Aufladen auskommt.

Die Anzahl der möglichen Übungen ist auf 14 begrenzt, übliche Aktivitäten wie Gehen, Laufen und Radfahren sind darunter. Neben dem Erfassen der Schritte, Fitness-Übungen und der Herzfrequenz, trackt der FBT-65 auch den Schlaf und unterscheidet dabei zwischen Tief-, Leicht- und RAM-Schlaf. Auch die Sauerstoffsättigung des Blutes oder der Stresslevel werden zuverlässig ermittelt.

newgen medicals Fitnesstracker ZX5068
Ein optischer Sensor ermittelt die Messwerte, darunter auch die Blutsauerstoff-Sättigung.
© Pearl

Damit alles reibungslos funktioniert, muss das gekoppelte Smartphone in der Nähe sein, denn einen eingebauten GPS-Sensor besitzt das newgen medicals Armband nicht. Ist das Mobiltelefon in Reichweite, sind aber auch Fragen an Alexa möglich. Die Antworten erscheinen als Textnachricht auf dem Armband. Zudem hilft das Armand ein verlegtes Smartphone schnell wieder aufzufinden.

newgen medicals FBT-65 im Check: Das Fazit

Der newgen medicals Fitnesstracker FBT-65 eignet sich sehr gut für alle, die bislang noch kein smartes Armband besitzen und sich nicht in Unkosten stürzen wollen. Für weniger 40 Euro bietet es erstaunlich viele Funktionen. Die eigenen Aktivitäten und Gesundheitsdaten werden zuverlässig erfasst, zudem schafft der Fitnesstracker Anreize für mehr Gesundheitsbewusstsein.

PCgo Online-Tipp Februar 2022
© WEKA Media Publishing GmbH

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Speeron selbstbalancierender Elektro-Scooter

Besser als laufen

Speeron selbstbalancierender Elektro-Scooter im Test

Laufen war gestern: Der Elektro-Scooter von Speeron ist eine völlig neue Art der Fortbewegung!

PX-1277 Xystec Notebook-USB-Hub

Pearl

Xystec Notebook-USB-Hub im Check

Dieser aktive Hub inklusive Stromversorgung ermöglicht den Anschluss von bis zu vier USB-Geräten

PX4180-Office-Set-leise-Funk-Tastatur-Maus-Kombination

Pearl

GeneralKeys leise Funk-Tastatur-Maus-Kombination im Check

Mit nervig lautem Tippen und Klicken soll die kabellose Tastatur von GeneralKeys Schluss machen. Ob das klappt, ermitteln wir in einem Praxistest.

Somikon Full-HD-USB-Webcam mit Mikrofon

Pearl

Somikon Full-HD-Webcam mit Mikrofon im Check

Mit einer günstigen USB-Kamera stürmt Somikon in den derzeit stark nachgefragten Markt der Webcams. Ob sich der Kauf lohnt, zeigt ein Praxistest.

auvisio Touch Monitor, Touchscreen Monitor Modell: EZM-300

Pearl

Mobiler 4K-Monitor EZM-300 von Auvisio im Test

Ein transportables 4K-Display erscheint in Zeiten von mobilem Arbeiten nützlich. Wie gut der Monitor EZM-300 von Auvisio im Alltag ist, zeigt unser…