Netzwerk-Festplatte

Synology DS214play im Test

Das Angebot an Netzwerk-Festplatten ist mittlerweile immens. Doch es gibt wohl kaum eine wie die Synology, die so auf die Bedürfnisse des Netzwerk-Streamings von Filmen, Fotos und Musik ausgelegt ist.

© Synology

Synology DS214play im Test

Pro

  • Starker Zwei-Kern-Prozessor
  • Viele Einschübe und Schnittstellen
  • Angenehm leise

Contra

90,0%

Synology DS214play

  • Preis: 310 Euro (UVP)
  • Testurteil: sehr gut
  • Preis/Leistung: gut

Server-Spezialist Synology hat in die DS214play einen starken Zwei-Kern-Prozessor mit 1,6 GHz Taktfrequenz eingebaut. Dadurch lassen sich sogar Full-HD-Videos in Echtzeit transcodieren, falls ein Endgerät wie ein Smartphone das Format nicht unterstützt. Oder der Prozessor hilft dabei, möglichst schnell Voransichtbilder von Fotos zu erzeugen.

Um das Rechenzentrum herum gibt es alles, was ein Hobby-Netzwerker braucht: zwei Einschübe für Festplatten (sind nicht im Lieferumfang enthalten), Schnittstellen für USB 2.0, USB 3.0, eSATA und Fotospeicherkarten sowie ein Betriebssystem, das es erlaubt, zusätzliche Apps zu installieren: etwa die Audio Station oder die Photo Station, um auch von unterwegs aus auf seine Musik- und Fotosammlung per Smartphone- oder Tablet-App zugreifen zu können.

Trotz der starken Rechenleistung bleibt die DS214play angenehm leise und besitzt einen moderaten Stromverbrauch.

Fazit: Auf Nummer sicher

Wer beim Medien-Streaming auf Nummer sicher gehen will, für den ist die DS214play genau das Richtige.

© Hersteller

Über die Audio Station streamt der Homeserver Musik zur gleichnamigen Tablet-App.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Testbericht

Satelliten-Fernsehen im ganzen Haus, ohne Kabel zu verlegen: Mit dem devolo-Set dLAN TV Sat 2400-CI+ wird das TV-Signal über die Stromleitung…
Sat-IP-Server

Der dLAN TV Sat Multituner ist einzeln oder mit einem Powerline-Adapter und dem devolo-Receiver im Set zu haben. Die Sat-IP-Technik im Einzeltest.
Sat-over-IP-Server

Der Altstar unter den Sat-IP-Servern ist ebenso wie seine Geschwister von Inverto, GSS und TechniSat leicht zu bedienen.
Sat-over-IP-Server

Der Triax TSS 400 lässt sich - genauso wie das ähnliche Modell von Schwaiger - gut neben einem Multischalter an der Wand montieren.
Kompakt-Server

Um in die Welt von Kaleidescape einzusteigen, ist kein komplett vernetztes Haus mehr nötig. Mit dem Cinema One gibt es erstmals einen DVD- und…