WLAN-Router

Netgear Nighthawk R7000 im Test

Auch wenn sich Pazifisten am Gehäuse des Nighthawk stören, bietet der AC1900-Router jede Menge Leistung bis hin zum USB-3.0-Port. Die volle Unterstützung bei 5 GHz soll per Update behoben werden.

© Hersteller

Netgear
Jetzt kaufen
EUR 129,15

Pro

  • hohe Transferraten
  • üppige Ausstattung

Contra

Gut

Netgears aktueller WLAN-Router R7000 trägt nicht umsonst den Beinamen "Nighthawk". Das Gehäuse erinnert in Form und Farbe stark an ein amerikanisches Tarnkappenflugzeug desselben Namens. Der mit drei wechselbaren Antennen ausgestattete AC1900-Router überträgt im 2,4-GHz-Band bis zu 600 Mbit/s brutto, im 5-GHz-Band bis zu 1300 Mbit/s.

Im Praxiseinsatz erzielten wir über einen AC866-Adapter erwartungsgemäß hohe Nettotransferleistungen von bis zu 530 Mbit/s. Allerdings nutzte unser R7000-Testgerät bei 5 GHz nur den unteren Bandbreitenbereich von Kanal 36 bis 48. Auf Nachfrage sicherte uns Netgear jedoch zu, dass dieser Makel nach Abschluss der DFS-Zertifizierung des Routers mit einem umgehenden Update behoben wird.

Mit rund 65 MByte/s im Lesen und knapp 40 MByte/s beim Schreiben erreicht der Nighthawk auch am USB-3.0-Port extrem hohe Transferraten, die man sonst nur von einer echten NAS erwartet. Des Weiteren stattet Netgear den R7000 sehr üppig aus und zwar mit Printserver, VPN-Server, Mediaserver, einer echten Kindersicherung und einer App für die Steuerung des Nighthawk vom Smartphone.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

WLAN-Router

Mit dem D6300 bringt Netgear im Januar 2013 einen neuen WLAN-Router nach 802.11ac-Standard auf den Markt.
Vergleich

Sechs dieser schnellen Breitbandfunker für den Einsatz im Heimnetz mussten gegeneinander antreten.
Mehr Sicherheit mit Tablet & Smartphone

Mit Hotspot 2.0 wollen Hersteller sicherstellen, dass mobile Nutzer mit Tablet oder Smartphone auch via WLAN bequem und sicher das Internet nutzen…
7 Tipps

Die FritzBox bietet Telefoniefunktionen, die vielen Profi-Telefonanlagen in nichts nachstehen. Wir zeigen, wie Sie sie optimal nutzen.
All-in-One-Router

Der TP-Link Archer VR200v bietet sich als Alternative zu AVMs Fritzbox-Modellen an. Im Testlabor stellen wir den Router auf die Probe.