Testbericht

Multifunktionsgeräte: Patenter Bruder

21.1.2005 von Redaktion pcmagazin

Schnell und einfach ist der Brother über die USB-2.0-Schnittstelle am PC angeschlossen und das Softwarepaket installiert. Mit diesem Tinten-Multi lassen sich bequem alle Home- Office-Jobs erledigen. Und warten muss man auch nicht allzu lange. Eine Schwarz-Weiß-Kopie in normaler Qualität erledigt der Brother DCP-110C in rund 27 Sekunden, für die Farbkopie braucht er 43 Sekunden.

ca. 0:45 Min
Testbericht
Multifunktionsgeräte: Patenter Bruder
Multifunktionsgeräte: Patenter Bruder
© Testlabor Printredaktionen

Unser zehnseitiges Mischdokument gibt der Japaner nach 3:07 Minuten im schnelleren Normalmodus aus, bei dem die Qualität noch akzeptabel ist. Bei bester Druckqualität benötigt er für unser Mischdokument 1:44 Minuten. Dafür ist die Qualität aber überzeugend. Viel Geduld muss man leider bei randlosen Fotoausdrucken in optimaler Qualität mitbringen. Unser Testbild im Format 10x15 cm ließ lange 10:35 Minuten auf sich warten. Da geht ein Scan schon erheblich schneller. Ein A4-Foto mit 24 Bit liegt schon nach rund 49 Sekunden auf der Festplatte unseres Testsystems. Intuitiv gestaltet ist übrigens das Control Center. Scanaufträge können mit Programmen verknüpft werden, und die Auflösung kann auch individuell vorgewählt werden. Über einen Faxanschluss verfügt der Brother nicht, dafür gewähren die Japaner immerhin drei Jahre Garantie. Praktisch sind die Kartenslots, die sich unter XP als Laufwerk einbinden.

Wer ein günstiges Multifunktionsgerät auf Tintenbasis sucht, sollte sich den Brother ansehen. Zwar benötigt er für Fotos recht lange, aber die täglichen Office-Jobs erledigt er, ohne dem Anwender Rätsel aufzugeben.

Preis: 140,- Euro Preis/Leistung: gut Gesamtwertung: gut

http://www.brother.de

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Sandy Bridge und Ivy Bridge: Wir erklären die Architektur der aktuellen Intel-Core-Prozessoren.

CPU-Architektur erklärt

Technologie der Intel-Core-Prozessoren Sandy- und Ivy-Bridge

Moderne x86-Prozessoren bieten eine hohe Leistung bei minimaler Leistungsaufnahme. Wir erklären, mit welchen Tricks Intel diesen Spagat bei den…

Nach Haswell könnte ein 22-nm-Atom mit dem Codenamen Silvermont kommen.

Nach Haswell

Intels neue Atom-CPU Silvermont könnte noch 2013 erscheinen

Intel arbeitet Berichten zufolge an einer neuen Atom-CPU mit dem Codenamen "Silvermont". Die 22-Nanometer-CPU ist als "SoC" (System-on-a-Chip)…

Mysn, Schenker, Schenker Laptop, Scenker S413, S413

14-Zoll-Notebook

Schenker S413 im Test

Schenker setzt in dem flachen 14-Zoll-Notebook S413 den neuen Intel-Quad-Core-Prozessor i7-4750HQ ein. Wir haben den Laptop im Test.

Ein Bastler beherbergt seinen Raspberry Pi in einem Apple-Gehäuse-Nachbau.

Raspberry Pi

Apple 2 Case aus dem 3D-Drucker als Gehäuse für Mini-PC

Das Raspberry Pi ist ein beliebter Low-Budget-Computer mit vielen Freiheiten zum Modden - jetzt verpasste ein Bastler seinem PC ein Apple-II-Case aus…

Xbox 360 Festplatte mit 500 GB Speicher

Xbox 360

Festplatte mit 500 GB im Xbox-Store gelistet

Wer noch auf einer Xbox 360 unterwegs ist, kann sich freuen. Microsoft bringt eine größere Festplatte mit 500 GB für die Last-Gen Konsole.