Gaming-Notebook

MSI Delta 15 A5EFK-009 im Test

17.11.2021 von Oliver Ketterer

Vorgestellt hat AMD die mobilen Grafikchips der 6000er-Serie Anfang Juni. Doch für die RX 6700M gab es keine offiziellen Benchmarks. Das MSI Delta ist das erste im PCM-Labor. Die Ergebnisse aus unserem Test gibt es jetzt.

ca. 1:55 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
MSI Delta 15 A5EFK-009 im Test
Das Erste mit AMDs RX-6700M-Grafik
© Josef Bleier

Pro

  • Sehr gute Verarbeitung
  • Display völlig flimmerfrei mit 240Hz
  • Hervorragende Akkulaufzeit

Contra

Fazit

PC Magazin-Testurteil: sehr gut


91,0%

AMD-Fans dürfen gespannt sein: Die erste ernstzunehmende mobile Konkurrenz in Sachen Notebook-Grafik ist nun verfügbar. AMDs Grafikchip RX 6700M bringt sich in Stellung gegen die 3060er und 3070er von Nvidia. Blicken wir zunächst auf die Ausstattung.

Edel, schlank und viel Akkulaufzeit Verpackt hat MSI das Delta 15 in ein schlankes, metallisches Gehäuse, das an beiden Seiten mit großzügigen Lüftungsschlitzen ausgestattet wurde. Die Verarbeitung überzeugt genauso wie die mehrfach beleuchtete Tastatur mit sanftem, aber präzisem Anschlag.

Mit einer Bauhöhe von 20 mm ist es vergleichsweise schlank und mit einem Gewicht von nur 1950 g relativ leicht für ein Gaming-Notebook. Wer das Netzteil mitnimmt, legt sich noch 578 g in den Rucksack dazu.

Renderfotos der Razer Basilisk V3, Roccat Kone Pure Ultra und Corsair Sabre RGB Pro Wireless

Leichtmäuse, Wireless und Kabelgebunden

Die besten Gaming-Mäuse 2021

Die besten Gaming-Mäuse für alle Budgets und Anforderungen in einer Übersicht. Wireless-Modelle, Leichtmäuse und klassische Gaming-Mäuse im Vergleich.

Anschlüsse

Zwei der vier USB-Ports sind vom Typ C, die anderen vom Typ A; aber alle vier sind 3.2 Gen 2-spezifiziert. Eine RJ45-LAN-Buchse fehlt, dafür gibt es flottes Wi-Fi 6E und Bluetooth 5.2. Wer zuhause ein LAN-Netzwerk betreibt, kann sich einen RJ45-USB-Adapter zulegen.

Display & Akkulaufzeit

Das Display überzeugt mit guter Helligkeit, starkem Kontrast, und es ist mit 240 Hz völlig flimmerfrei. Die Akkulaufzeit messen wir mit PC Mark 8 Battery Life, der ziemlich anspruchsvoll ist. Das Delta 15 erreicht hier hervorragende 404 Minuten. Das liegt auch am Ryzen 9 5900 HX, der auf dem SoC eine RX-Vega-8-Grafik beherbergt, die Strom einspart, wenn ein Office-Bench läuft und keine Gaming-Power gefragt ist.

Gutes Team aus CPU und Grafik

Im Cinebench R15 erzielt das MSI exakt 2000 Punkte in der Multi-Core-Wertung. Das ist sehr gut, aber zehn Prozent unter dem Asus ROG Strix Scar 17 mit identischer CPU. Die schmale Bauform beschneidet die Leistung, es kann nicht übermäßig über die Spezifikation hinaus gekühlt werden.

Das ewige Dilemma eines jeden Gaming-Notebooks: Mehr Leistung ginge, aber Platz für einhergehende, notwendige Kühlung fehlt. Die Leistung der RX 6700M überzeugt dennoch:

Aktuelle Spieletitel sind in der Full-HD-Display-Auflösung ohne Einschränkungen flüssig spielbar. Die satten zehn GByte Grafikspeicher bieten zudem eine schöne Reserve für zukünftige Gaming-Kracher.

Aufmacher für Prime Gaming im Dezember 2021 mit Charakter und Waffe aus Apex Legends

Kostenlose Boni für Prime-Nutzer

Prime Gaming im Dezember 2021: Gratis-Spiele, Belohnungen…

Amazon bietet mit Prime Gaming monatliche Vorteile für Abonnenten an. Es gibt kostenlose Spiele, Loot-Pakete, Skins und Items abzustauben.

Benchmark: MSI Delta 15 A5EFK-009

  • 3D Mark Fire Strike: 19.997 Punkte
  • PC Mark 8 Work: 4486 Punkte
  • Cinebench R15: 2000 Punkte
  • AS SSD Seq. lesen: 2018 MByte/s
  • PC Mark 8 Battery Life: 404 Minuten
[Testsiegel] PC Magazin Note Sehr Gut
PC Magazin Testnote: sehr gut
© PC Magazin / Weka Media Publishing GmbH

Technische Details: MSI Delta 15 A5EFK-009

  • Preis/Leistung: gut
  • CPU: AMD Ryzen 9 5900HX / 3,3 bis 4,6 GHz
  • RAM: 16 GByte DDR4 Festplatte: 1024 GByte SSD
  • Grafik: AMD RX 6700M (10 GByte RAM)
  • Display: 15,6 Zoll / 1920 x 1080 Pixel

Fazit

Das MSI Delta 15 liegt zirka 100 Euro unter vergleichbaren Gaming-Notebooks mit mobilen Grafikchips von Nvidia. Verarbeitung, Display und das relativ geringe Gewicht gefallen zudem sehr gut.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Dell Alienware M17 R2 im Test

Gaming-Notebook

Dell Alienware M17 R2 im Test

90,0%

Das M17 in der Version R2 ist der neueste Notebook-Spross von Alienware. Wir haben das mit 16 GByte RAM, einer Nvidia GeForce RTX 2080 und einem Intel…

MSI WS75-10TL im Test

Notebook

MSI WS75-10TL im Test

80,0%

Ein Blick auf die Innereien dieses Notebooks zeigt: Leistung wird hier tatsächlich groß geschrieben. Lesen Sie unseren Test zum WS75-10TL von MSI.

Monster Tulpar T7 V20.3 im Test

Gaming-Notebook

Monster Tulpar T7 V20.3 im Test

82,0%

Der Notebook-Hersteller Monster hat im Gaming-Bereich einen guten Namen. Neu in der Tulpar-Reihe ist dieses Gerät mit Core-i7-10875H-CPU mit acht…

monster tulpar 7t7 v21.6

Gaming-Laptop

Monster Tulpar T7 V21.6 im Praxistest – Leistung, die man…

Gaming-Laptops von Monster sollen Bestleistung zu einem geringen Preis bieten. Wir haben den Monster Tulpar T7 mit einer NVIDIA RTX 3070 im…

Acer Predator Triton

Gaming-Laptop

Acer Predator Triton 300SE im Test: Schlanker Gamer zum…

Dünnere Gaming-Notebooks sind in der Regel gute Allrounder. Ob das auch auf das Acer Predator Triton 300SE zutrifft, lesen Sie im Test.