Digitale Fotografie - Test & Praxis
Wander-Profi

Mindshift Backlight 26L Photo Daypack im Test

Der Mindshift Backlight 26L Photo Daypack punktet mit Outdoor-Qualitäten und bietet Platz für eine mittelgroße DSLR-Ausrüstung. Wir haben den Fotorucksack im Test.

© MindShift

Gut gerüstet im Dunkeln: An der kleinen reflektierenden, grauen Lasche an der Frontseite kann man ein Fahrradlicht anbringen. Erhältlich ist der Outdoor-Profi mit 26 Liter Fassungsvermögen in den beiden abgebildeten Farben.

Pro

  • Guter Schmutz- und Nässeschutz
  • Angenehmer Tragekomfort
  • Viele Zusatz-Stauraum
  • Erweiterungsmöglichkeiten

Contra

  • Schwache Polsterung des Innenfachs

Fazit

ColorFoto Testurteil: 73,5 / 100 Punkte

Mit dem BackLight 26L Photo Daypack von MindShift Gear (Preis: 280 Euro) können Outdoor-Fotografen eine umfangreiche Ausrüstung bequem und gut geschützt transportieren. Eine spezielle Drehfunktion ermöglicht schnellen Zugriff auf das Equipment, ohne den Rucksack ablegen zu müssen. Die robusten Reißverschlüsse lassen sich dank großer Schlaufen einwandfrei auch mit angezogenen Handschuhen öffnen.

Zum geräumigen Hauptfach kommt man über die Rückenseite - sogar mit angelegter Regenhaube. Man braucht nur die Schultergurte abzustreifen und den BackLight über den Hüftgurt nach vorne zu drehen und vom Körper leicht wegzukippen, sodass der Rucksack nicht mit dem Boden in Kontakt kommen muss. Beim Offenhalten des Deckels hilft ein extra dafür angebrachter Nackenstriemen.

In den 13 geräumigen Innenfächern platziert man eine Standard-DSLR und vier bis sechs Objektive oder zwei große spiegellose Systemkameras mit fünf bis sieben Wechseloptiken plus je einen Blitz. Die Polsterung außen und der vertikal verlaufende Innenteiler sind in Ordnung, allerdings könnten die Querteiler nach unserem Geschmack etwas dicker sein.

Flache Dokumente, Filter, Kabel oder Akkus bringt man sicher, allerdings hier etwas schwer oder schlecht greifbar, in zwei größeren Netztaschen in der Deckelinnenseite unter. Speicherkarten, Kompass, GPS-Tracker oder auch ein Erste-Hilfe-Set verstaut man in der Reißverschluss-Außentasche auf der Oberseite. An der Frontseite bietet der BackLight in zwei separaten Fächern noch Straumraum für jede Menge persönliches Zubehör: In einem großen Fach finden etwa ein 15-Zoll-Laptop, ein Tablet, Stifte und ein Smartphone Platz.

© MindShift

Im Hauptfach mit variablen Innenteilern findet eine mittelgroße DSRL-Ausrüstung mit sechs Objektiven Platz.

Persönliches wie Mütze, Handschuh und Stirnlampe passen in das Fach davor. Daneben gibt es zwei mit Kordelzug gesicherte Seitentaschen und damit die Möglichkeit, nebst Trinkflasche mehrere Stative, Eispickel oder Wanderstock zu transportieren: entweder rückwärtig mit Sicherungsgurt oder wahlweise in den Seitentaschen, und dann unter der lose beiliegenden Regenhülle.

Komplett wasserdicht ist der BackLight zwar nicht, und es fehlen Stellfüße im Bodenbereich. Dafür ist er außen mit einer wasserabweisenden DWR- und an der Unterseite mit einer wasserresistenten PU-Beschichtung versehen, was Schmutz und Nässe abhält. Punkte gibt es für den Tragekomfort: Die Polsterung, insbesondere die der ergonomisch geschnittenen Schultergurte und des extrabreiten Hüftgurts, ist ordentlich und das atmungsaktiv gestaltete Tragesystem mit verstellbarem Brustgurt entsprechend komfortabel.

Fazit

Der BackLight 26L Photo Daypack von MindShift Gear ist ein flotter Outdoor-Rucksack für die mittelgroße DSLR-Ausrüstung mit gutem Schmutzund Nässeschutz. Er ist ergonomisch und bietet angenehmen Tragekomfort sowie zusätzlichen Platz für Laptop, Tablet, Kleidung und Fahrradlampe. Lobenswert sind seine Erweiterungsmöglichkeiten, Punktabzug gibt es dagegen für die etwas dünne schwache Polsterung des Innenfachs.

6 Tipps für sicheres Einkaufen im Internet

Quelle: PC Magazin
Ratgeber Online-Shopping: Diese Tipps sollten Sie unbedingt beachten, wenn Sie im Internet sicher einkaufen wollen.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Megazoom-Kamera

Sony legt den Megazoomer RX10 als Mark IV mit 1-Zoll-Sensor, 24-600-mm-Zoom und nochmals verbesserter Ausstattung neu auf. Hier unser Test.
Smartphone-Kamera

Ein bisschen steht das Huawei P20 im Schatten seines großen Bruders P20 Pro. Dabei kann sich die Bildqualität der Kamera durchaus sehen lassen.
Kompaktkamera mit 1-Zoll-Sensor

Die Sony RX100 VI bietet ein attraktives Technikbündel zum Preis von 1.300 Euro. Doch wie schlägt sich die 6. Generation im Testlabor?
Spiegellose Systemkamera

Die Fujifilm X-T100 siedelt sich als Einsteigermodell oberhalb der X-A5 an. Ob sich der Aufpreis von 100 Euro lohnt, verrät unser Test.
Kompaktkamera mit großem Zoom

Die Leica C-Lux basiert auf der Panasonic Lumix TZ202. Wie schlägt sich die Kompaktkamera im Vergleich zum Schwestermodell? Hier unser Test.