Testbericht

Mediaplayer Syabas Popcorn Hour A-110 im Test

Immer häufiger sichern filmbegeisterte Anwender ihre Videos von DVDs, aus dem Internet oder diversen anderen Quellen direkt auf die Festplatte. Wer es jedoch leid ist, seine gesammelten Filme am PC zu betrachten - oder, was noch umständlicher ist, auf einen DVD-Rohling zu brennen, um sie dann auf dem DVD-Player im Wohnzimmer betrachten zu können, der greift auf einen Mediaplayer zurück.

© Archiv

Syabas Popcorn Hour A-110

Immer häufiger sichern filmbegeisterte Anwender ihre Videos von DVDs, aus dem Internet oder diversen anderen Quellen direkt auf die Festplatte.

Wer es jedoch leid ist, seine gesammelten Filme am PC zu betrachten - oder, was noch umständlicher ist, auf einen DVD-Rohling zu brennen, um sie dann auf dem DVD-Player im Wohnzimmer betrachten zu können, der greift auf einen Mediaplayer zurück. Diese Geräte bringen Filme von der Festplatte direkt auf den Fernseher (oder Beamer), im Idealfall kommt das Gerät dabei mit allen verbreiteten Videoformaten zurecht. Der Popcorn Hour A-110 von Syabas ist ein solcher Mediaplayer. Er bietet Platz für eine interne SATA-Festplatte, die man per USB-Kabel oder über die Netzwerkverbindung mit Daten befüllt. Doch lassen sich auch externe Datenspeicher an das Gerät anschließen. Der Syabas-Player ist hierzu mit zwei USB-2.0-Host-Adaptern ausgestattet. Und damit nicht genug: Über den Fast-Ethernet-Anschluss kann der Popcorn Hour auch auf diverse Freigaben im Heimnetz zugreifen.

© Archiv

Syabas Popcorn Hour A-110

Die Steuerung des Geräts erfolgt über eine funktionelle und angenehm zu bedienende Fernbedienung. Die Benutzeroberfläche ist übersichtlich gestaltet, Firmware-Updates lassen sich direkt über die Programmoberfläche durchführen. Hierzu muss der Player allerdings per Ethernet-Kabel im Heimnetz eingebunden sein. Die Verbindung zu Fernseher (oder Beamer) erfolgt idealerweise über HDMI, ein entsprechendes Kabel legt Syabas seinem Mediaplayer bei. Alternativ stehen die analogen Schnittstellen Component Video, S-Video und Composite Video zur Verfügung. Als Audio-Ausgänge bietet der A-110 neben HDMI auch S/PDIF optisch und Stereo analog (Cinch).

Die Videoformat-Unterstützung des Geräts lässt keine Wünsche offen: DVD-Strukturen, DVD-ISOs, sämtliche SD- und HD-Video-Codecs (AVC, MPEG 2, VC-1) in verschiedenen Container-Formaten (MKV, AVI etc.) spielt das Gerät bereitwillig ab. Selbst M2TS-Streams in bester 1080p-Qualität bringen den Popcorn-Player nicht ins Schleudern. Sehr schön: Digitale Tonspuren kann der A-110 analog downmixen, sodass für die Tonwiedergabe kein AV-Receiver erforderlich ist. Darüber hinaus lassen sich mit dem Player auch Fotos und Musikdateien von der Festplatte anzeigen bzw. wiedergeben.

Das von uns getestete Gerät für 300 Euro war mit einer internen 3,5-Zoll-SATA-Festplatte (500-GByte) ausgestattet, die auch im Standby nicht in den Sleep-Modus schaltet. Wer nicht möchte, dass das Gerät im Dauerbetrieb heiß läuft, sollte deshalb statt Standby den rückseitig angebrachten Netzschalter nutzen. Ohne interne Festplatte kostet der Mediaplayer 240 Euro. FAZIT: Der Syabas Popcorn Hour A-110 bringt Standard- und High-Definition-Videos bei Unterstützung aller wichtigen Container und Codecs von Festplatte und aus dem Netzwerk auf den (HD-) Fernseher. Digitale Tonformate gibt das Gerät auch als analogen Downmix aus, ein moderner AV-Receiver für die Audio-Ausgabe ist somit nicht zwingend erforderlich.

Testergebnisse

Syabas Popcorn Hour A-110
Syabas
300,- Euro

www.syabas.de

Weitere Details

89 Punkte

5/5
sehr gut
Preis/Leistung
gut

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Testbericht

Das NavGear MDV-2280.GPS ist eine kleine Film- und Foto-Kombination samt Auto- und Fahrradhalterung. Wie hat die Kamera mit GPS im Test abgeschnitten?
Testbericht

Trotz ein paar Einschränkungen dennoch eine gute Überwachungs-Kamera: Die 7Links WLAN-IP-Kamera PX-3671. Der Test zeigt, was sie kann.
Testbericht

Der Viewsonic Pro 9000 ist einer der ersten Beamer für das Wohnzimmer, der mit LED-Laser-Hybrid-Technologie konzipiert wurde.
Im Test

Dem 120°-Weitwinkel-Glasauge des Mio Miuve 258 entgeht im Test so gut wie nichts, was beim Autofahren im Sichtbereich des Fahrers geschieht.
43-Zoll-TV

85,0%
Der Technisat TechniMedia UHD+ 43 wurde Deutschland entwickelt und gefertigt. Wir haben den TV im Test.