Testbericht

Mantona Titanium Carbon - Leichtgewicht

30.4.2011 von Florian Mihaljevic

Mit einem Fliegengewicht von gerade mal 1,06 kg punktet das Leichtbau-Stativ Mantona Titanium Carbon. Die Rucksacktauglichkeit stellt es dabei mit seinem geringen Packmaß von gerade mal 45 x 10 cm unter Beweis.

ca. 1:00 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
  1. Mantona Titanium Carbon - Leichtgewicht
  2. Datenblatt
image.jpg
© mantona

Für den robusten Outdoor-Einatz fehlen dem 250 Euro teuren Mini allerdings Spikes unter den Gummifüßen. Die Metallteile des Titanium Carbon sind bei diesem Preis nicht komplett aus teurem Titan gefertigt, sondern lediglich damit beschichtet. Das harte Außenmaterial verhindert dabei nicht nur Kratzer, sondern verleiht den Metallteilen einen schicken Kupfer-Gold-Farbton.

FlexibelUm Gewicht zu sparen hat der Hersteller lediglich an einem Stativholm Wärmepolster angebracht. Ist ein Einbeinstativ vonnöten, können Fotografen einfach ein Bein herausschrauben und die

image.jpg
Die Metall-Teile sind mit einer schützenden Titan-Legierung beschichtet.
© mantona

Kameraauflage darauf montieren. Jeder Holm verfügt über drei Auszüge, mit Mittelsäule erreicht das Stativ dabei eine maximale Höhe von 155 cm. Die in vier Stufen spreizbaren Beine ermöglichen mit umgekehrt herum montierbarer Mittelsäule Arbeitshöhen bis zum Bodenkontakt - Makrofotografen wird es freuen. Der Clou beim Abspreizen: Die Beine können um 180 Grad nach oben gebogen werden, was besonders Fotografieren in Schräglagen vereinfacht. Zudem verschwindet ein montierter Stativkopf beim umgekehrten Zusammenklappen so ohne Umstände zwischen den Holmen, ohne das Packmaß zu vergrößern.

image.jpg
Die Mittelsäule lässt sich verkehrt herum montieren.
© Archiv

Im Messlabor kann das Leichtgewicht leider nicht überzeugen. Besonders auf Vibrationen reagiert es empfindlich, was das Testsystem mit null Punkten quittiert. Die Belastungsabweichung ist mit fünf Punkten dagegen durchaus noch im Rahmen.

Fazit: Leicht und vielseitig einsetzbar ist das Titanium Carbon ohne Frage, doch führt das geringe Gewicht zu großer Anfälligkeit für Vibrationen, etwa durch den Spiegelschlag. Wer darauf eingeht und stets die Spiegelvorauslösung nutzt, kann damit leben.

Mantona Titanium Carbon

Mantona Titanium Carbon
Hersteller Mantona
Preis 250.00 €
Wertung 51.5 Punkte
Testverfahren 1.5

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

image.jpg

TESTBERICHT

Mantona Titanium Carbon 170

Das Mantona Titanium Carbon 170 kostet 250 Euro und wiegt gerade einmal 1,1 Kilogramm.

FLM Centerpod CP30-M3L6 Test

Dreibeinstativ

FLM Centerpod CP30-M3L6 im Test

Das FLM Centerpod CP30-M3L6 gehört mit einem Preis von 530 Euro zu den teureren Dreibeinstativen. Wir haben das Karbon-Stativ getestet.

Manfrotto MT294C3 Test

Dreibeinstativ

Manfrotto MT294C3 im Test

Das Manfrotto MT294C3 ist ein sehr leichtes Deibeinstativ zum günstigen Preis von 260 Euro. Im Test zeigt es jedoch auch Schwächen.

Mantona Laurum 501 Universalstativ

Stativ

Mantona Laurum 501: Neues Universalstativ für Kamera und…

Fünf unterschiedliche Stative in einem vereinen - so lautet der Anspruch von Mantona beim Kamerastativ Laurum 501.

Joby Gorillapod

Flexibles Mini-Stativ

Joby Gorillapod im Test

Das leichte Mini-Stativ erweist sich als flexibler Begleiter für Fotografen.