Kabelloses Headset

Logitech Zone Vibe 100 Headset im Test

24.1.2023 von Oliver Ketterer

Wir haben das Logitech Zone Vibe 100 ausführlich im Labor getestet und verraten Stärken und Schwächen des günstigen Headsets.

ca. 2:25 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
Logitech Zone Vibe 100 Headset
Logitech Zone Vibe 100 Headset
© Logitech

Pro

  • Hoher Tragekomfort
  • Bluetooth-Multipoint
  • Mikrofonarm

Contra

  • Kein ANC vorhanden
  • Keine Funkverbindung

Fazit

Das Logitech Zone Vibe 100 eignet sich gut für das Home Office. Es kann lange getragen werden, weil es sehr bequem ist. Auf eine aktive Geräuschunterdrückung muss man verzichten, dafür ist es aber zu einem günstigen Preis zu haben.


Vielversprechend

Ein Headset so bequem wie eine Couch

Wäre das Logitech Zone Vibe 100 Headset eine Couch, dann wäre es sicherlich keine edel designte, schwarze Ledercouch, sondern das gemütliche Sofa mit plüschiger Polsterung, in das man sich gerne einen ganzen Fernsehabend lang hinein lümmelt. Die Ohrmuscheln sind mit besonders weichem Polster bestückt und, im Gegensatz zu den meisten anderen Headsets, mit Stoff überzogen. Diese Kombination ermöglicht es, die Kopfhörer besonders lange zu tragen, ohne dabei Druckschmerzen zu bekommen.

Wer empfindliche Ohren hat, wird zudem schätzen, dass es sich um eine Over-Ear-Konstruktion handelt, die nicht direkt auf die Ohren drückt, sondern die Ohrmuschel vollständig umschließt. Diese Bauart hilft auch ein wenig Umgebungsgeräusche zu filtern, zumindest im Vergleich zu On-Ear-Kopfhörern, die das nicht so gut können. Eine aktive Geräuschunterdrückung (ANC) gibt es beim Logitech Zone Vibe 100 aber nicht, das darf aber nicht verwundern bei dem relativ günstigen Preis.

Ebenfalls verzichtet Logitech auf eine Funkverbindung bei diesem Modell. Wer sowohl einen USB-Funk-Dongle und eine Bluetooth-Anbindung haben möchte, muss zum etwas teureren Modell Logitech Zone Vibe 125 greifen. Das machte aber gerade für Gamer Sinn, denn die Funkverbindung bietet gegenüber Bluetooth Vorteile mit Hinblick auf Latenz und Datendurchsatz.

Wozu ist die technische Ausstattung des Logitech Zone Vibe 100 gut?

Gerade für den Einsatz als Headset im Büro ist es natürlich wichtig, dass das Logitech Zone Vibe 100 mit der aktuellen Bluetooth-Version bestückt wurde. Ab Bluetooth 5.0 wird das sogenannte Multi-Point-Connection unterstützt. In der Praxis bedeutet das, dass gleichzeitig eine Verbindung zum Mobiltelefon und zum Arbeitsrechner aufrechterhalten wird. Es können also sowohl Anrufe auf dem Smartphone, als auch Videocalls am PC angenommen werden, um ein typisches Beispiel zu nennen.

Wer gerne Musik am Arbeitsplatz hört, wird diese Technologie ebenfalls schätzen, denn eingehende Anrufe werden durchgeleitet und die Musik bei Annahme leiser gedreht. Das ist schon ziemlich praktisch und hat im Test einwandfrei funktioniert.

Recht praktisch ist auch der kleine Mikrofonarm, den man ausklappen muss, damit sich das Mikrofon aktiviert. Umgekehrt kann man den Arm mit einer schnellen Handbewegung nach oben klappen, um das Mikro geschwind auszuschalten.

Geladen wird das Headset über einen USB-C-Anschluss, allerdings liegt kein Netzteil bei. Der Akku hat im Testlabor etwas über 18 Stunden gehalten - ein ganz guter Wert, aber nicht wirklich überragend.

Logitech Zone Vibe 100
Logitech Zone Vibe 100: Frequenzmessungen aus dem Audiolabor.
© Weka Media Publishing

Wie ist der Klang des Logitech Zone Vibe 100?

Im Praxistest gefällt der Klang des Headsets recht gut. Sowohl die Sprachqualität als auch die Klangqualität beim Musikhören sind nicht auffällig schlecht in einem Bereich. Einzig die leichte Basslastigkeit in der Basiseinstellung könnte als Kritikpunkt herhalten.

Im Testlabor sehen das die Akustik-Ingenieure ähnlich. Sie sprechen von einem Klangbild, das tonal recht ausgewogen sei, wenig oberste Höhen enthält und nicht sehr präzise sei. Das lässt sich aber ganz prima mit dem 5-Band-Grafik-Equalizer abstimmen, sodass das Klangbild sich an den gewählten Musikstil anpasst.

Bewertung und Fazit

Der Logitech Zone Vibe 100 ist als Over-Ear-Headset besonders für den Einsatz im Büroalltag eine gute Wahl, weil er sehr bequem auf dem Kopf sitzt. Die Klangqualität geht in Ordnung, kann aber mit vielen, gerade hochwertigen Kopfhörern nicht mithalten, u.a. auch deshalb weil das Headset kein ANC hat. Aktive Gamer vermissen eine Funkanbindung. Dafür ist der Preis mit deutlich unter 100 Euro sehr attraktiv.

Roccat

Syn Max Air & Vulcan II Max

Tastatur & Headset: Neues Gaming Gear von Roccat…

Der Gaming-Zubehör-Hersteller Roccat kündigt zwei neue Produkte an. Das Syn Max Air Headset und die Vulcan II Max Tastatur sind ab jetzt…

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Harman/Kardon Go+Play Wireless

Funklautsprecher

Harman/Kardon Go+Play Wireless im Test

Audiospezialist Harman/Kardon bietet mit dem Go+Play Wireless einen tragbaren Lautsprecher mit Netz- und Mobilbetrieb.

raumfeld one, teufel, funklautsprecher, lautsprecher

Funklautsprecher

Teufel Raumfeld One im Test

Raumfeld ist eine Marke des Berliner Lautsprecherspezialisten Teufel. Der One ist ein Funklautsprecher, der über das Hausnetzwerk Musik empfängt.

image.jpg

Funklautsprecher

Sonos Play:5 im Test

Das 2002 in Kalifornien gegründete Unternehmen Sonos gehört zu den Urgesteinen in Sachen Audio-Streaming. Wir haben die Funkbox Play:5 getestet.

Funklautsprecher fürs Musik-Streaming

All-in-One-Musiksysteme

Funklautsprecher fürs Musikstreaming im Heimnetzwerk

Mit ihren kompakten Abmessungen und schicken Designs sind Funklautsprecher die perfekten Musikanlagen für Küche, Wohn- und Arbeitszimmer.

iTunes Logo

Ratgeber iTunes

Musiksammlung richtig speichern, archivieren und teilen

Alle Lieblingssongs an einem Ort gespeichert und vom Computer, Smartphone oder Tablet abrufbereit: Eine Musikbibliothek schafft maximalen…