Preiswertes Gaming-Headset

Lioncast LX40 USB Gaming Headset im Test

25.3.2022 von Matthias Metzler

Geht es nach Lioncast, ist das LX40 USB das perfekte Gaming-Headset für Spieler. In einem Praxistest haben wir uns das günstige Headset genauer angesehen.

ca. 2:30 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
Lioncast LX40 USB
Das Lioncast LX40 ist ein preisgünstiges Over-Ear-Headset für Gamer.
© Lioncast
EUR 32,47
Jetzt kaufen

Pro

  • Bassbetonter Klang
  • überdurchschnittliches Mikrofon
  • Kabelfernbedienung

Contra

  • Keine Klinkenstecker, nur USB
  • Ohrmuscheln nicht drehbar
  • Hinweis auf 7.1-Software fehlt

Fazit

PC Magazin-Check: Das Lioncast LX40 USB Gaming Headset eignet sich perfekt für preisbewusste Spieler. Preis-Leistung: sehr gut.

Mit dem LX40 USB Gaming Headset hat die Berliner Hardware-Marke Lioncast ein preislich attraktives Headset im Portfolio. Für nicht einmal 45 Euro bietet es Stereo- oder virtuellen 7.1-Surround-Sound über 50-mm-Neodym-Treiber.

Während es auf der Verpackung nur als PC- und Mac-kompatibel gekennzeichnet ist, wird im Handbuch auch die PS4 genannt – und auf der Webseite des Herstellers zusätzlich sogarr die PS5 aufgeführt.

Ob Spieler trotz des moderaten Preises mit dem LX 40 auf ihre Kosten kommen, haben wir in einem Praxistest am PC untersucht.

Lioncast LX40 im Test: Verarbeitung und Design

Das Headset wird in einer für Lioncast typischen rot-weißen Kartonverpackung geliefert. Dankenswerterweise hat der Hersteller auf unnötige Folien und Kunststoffbeutel verzichtet: gut für die Umwelt.

Das Lioncast LX40 ist solide verarbeitet. Der Kopfbügel ist im Inneren metallverstärkt, was ihm eine höhere Stabilität verleiht. Ansonsten wird – wie in dieser Preisklasse üblich – viel Kunststoff verwendet.

Die mattschwarze Farbgebung wirkt nicht unelegant. Optischer Hingucker ist das beleuchtet Lioncast-Logo, das sich hinter einem Drahtgitter befindet. Es wechselt alle paar Sekunden automatisch die Farbe.

Lioncast LX40 ausgepackt
Das Lioncast LX40 ist nach dem Auspacken sofort einsatzbereit. Trotzdem sollte man noch die optionale Surround-Software installieren.
© Matthias Metzler

Die Länge des USB-Kabels beträgt gut zwei Meter. Es ist fest verdrahtet mit dem Headset. Das Mikron ist dagegen steckbar. Wer es nicht benötigt, lässt es einfach weg und hat dann einen reinen Kopfhörer.

Mit 270 Gramm inklusive Mikrofon ist das LX40 auch über längere Zeit gut zu tragen. Für mittelgroße Köpfe ist es sogar bestens geeignet. Etwas zu stramm könnte es für alle mit einem großen Schädel sein. Allerdings federt der verwendete Memoryschaum der Ohrmuscheln vieles ab. Die verformbare Polsterung passt sich den Konturen des Kopfes an, was Druckstellen vermeidet. Etwas zu warm dürfte es bei sommerlichen Temperaturen unter den dicken Kunstlederpolstern aber sicher werden.

Lioncast LX40 im Test: Bedienung und Steuerung

Sehr nützlich ist die im Kabel integrierte Fernbedienung. Neben der Lautstärkeregelung lassen sich dort per Knopfdruck ein- und ausschalten: die Beleuchtung, das Mikrofon und der 7.1-Klang. Ein Clip, um die Fernbedienung an der Kleidung zu fixieren, fehlt leider. Auch ein Adapter auf Klinkenstecker wäre nützlich, um das Headset flexibler mit anderen Geräten einsetzen zu können.

LC_LX40_Bedienung
Die Ausstattung des Lioncast LX40 USB Gaming Headsets auf einen Blick.
© Lioncast

Das Umstellen zwischen 7.1 (Gaming-Modus) und Stereo (Hifi-Modus) funktioniert allerdings erst, wenn man die zusätzliche Software "Xear Audio-Center" von der Lioncast-Webseite herunterlädt und installiert. Ein wichtiges Detail, auf das die Bedienungsanleitung leider nicht hinweist!

Lioncast LX40 im Test: Akustik und Klang

Das LX40 besitzt Lautsprecher mit 50 mm Durchmesser mit einem Frequenzgang von 20 Hz bis 22 kHz laut Hersteller. Das ist in dieser Preisklasse keine Selbstverständlichkeit, 40 mm oder weniger sind hier keine Seltenheit.

Klanglich beeindruckt das LX40 gleich in der ersten Gaming-Session. Die Präsentation fällt hörbar basslastig aus, aber genau das wünschen sich die meisten Spieler für Games und Filme. Mitten und Höhen haben darunter etwas zu leiden. Das fällt auch im Chat mit anderen auf. Die Bassanhebung ist aber nicht übertrieben, so dass sich das LX40 auch gut zum Hören von Musik eignet – es sei denn man ist Klassik-Fan ...

Der 7.1-Sound ist zwar nur emuliert, hilft in Games aber Gegner leichter zu lokalisieren. Also auch hier eine nützliche Funktion.

Das Mikrofon macht einen sehr ordentlichen Job: In allen Chats sind wir klar und deutlich zu verstehen, ohne störenden Hintergrundgeräusche oder nervige Zischlaute.

Lioncast LX40 im Test: Fazit

Wer ein günstiges USB-Gaming-Headset für PC sucht, macht mit dem Lioncast LX40 garantiert nichts falsch. Klang, Ausstattung, Tragekomfort und Preis harmonieren bestens. Insgesamt ist das Lioncast LX40 also in der Tat ein perfektes Gaming-Headset - für preisbewusste Spieler!

© WEKA Media Publishing GmbH

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Astro A50 Wireless Headset

Gaming-Headset

Astro A50 Wireless Headset im Test

Ein kabelloses Gaming-Headset mit Ladestation für PC & Xbox One, das ist das Astro A50 Wireless. Ob Gamer daran Freude haben, zeigt unser Praxistest.

HyperX Cloud Revolver S Gaming-Headset im Test

Gaming-Headset

HyperX Cloud Revolver S im Test

Das Premium-Headset von HyperX verspricht beeindruckenden 7.1-Surround-Klang auf mehreren Plattformen. Was dran ist, zeigt unser Praxistest.

Creative SXFI Gamer Headset

Gaming-Headset

Creative SXFI GAMER im Paxistest

Das Headset SXFI GAMER von Creative verspricht besten Klang mit PC, Konsole und Smartphone. Ob das gelingt, zeigt unser Praxistest.

PEAQ PMO G240-FFC

Gaming-Monitor von MediaMarkt und Saturn

PEAQ PMO G240-FFC im Test: Maxi-Spaß in Full-HD

Um Spielspaß zu haben, braucht es kein Riesen-Display. Wie gut sich der 24-Zoll-Monitor PEAQ PMO G240-FFC für Games eignet, zeigt unser Check.

BenQ ScreenBar Halo

Monitor-Schreibtischlampe

BenQ Screenbar Halo im Test

LED Monitor-Lampe mit Wireless Controller und Feineinstellung von Helligkeit und Farbtemperatur