Mini-Business-Rechner

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test

Der Mini-PC Lenovo Thinkstation P320 Tiny will ausgewachsene Technik im Kleinformat anbieten. Im Test offenbart sich aber eine nervige Schwäche.

Lenovo Thinkstation P320 Tiny

© Lenovo

EUR 1.063,48

Pro

  • viel Technik
  • sehr klein

Contra

  • deutlich hörbarer Lüfter

Fazit

PC Magazin Testurteil: 76 Punkte (gut); Preis/Leistung: befriedigend
76,0%

Nein, dies ist kein Test einer Tastatur, es geht um das kleine Kästchen darüber. Die ThinkStation P320 von Lenovo trägt, wie man am Bild sehen kann, das Anhängsel Tiny mit vollem Recht. Gerade einmal 18 x 18 x 3,5 cm misst der Rechenzwerg, der mit Tischständer und Vesa-Halterung geliefert wird, um ihn zum Beispiel rückwertig am Monitor zu befestigen.

CPU & Co.

Trotz der geringen Abmessungen steckt jede Menge aktueller Technik im P320: Unser Testgerät war mit einem Intel Core i7-7700T ausgestattet, dazu gesellten sich 16 GByte RAM sowie eine SSD mit einer Kapazität von 512 GByte. 

Grafik und Anschlüsse

Für die Grafik war eine Nvidia Quadro P600 zuständig, die parallel bis zu vier 4K-Monitore ansteuern kann. Sechsmal USB 3.0, viermal Mini-DisplayPort sowie zweimal DisplayPort sorgen für reichlich Anschlussmöglichkeiten. 

Lieferumfang

Im Lieferumfang befanden sich Tastatur und Maus in ordentlicher Qualität. Für den Anfang sind die Eingabegeräte sicher akzeptabel, beim stolzen Kaufpreis des Rechners hätte Lenovo allerdings durchaus etwas Hochwertigeres mitliefern dürfen. Im kleinen Gehäuse war kein Platz für das Netzteil, dieses wird also separat mitgeliefert. 

Deutlich hörbarer Lüfter 

Im Testlabor machte der kleine Rechner eine ordentliche Figur. Lediglich im 3D Mark gab es Einbußen, aber die Quadro P600 ist als typische Workstation-Karte nun mal nicht für Gaming ausgelegt. Relativ schnell machten sich bei höherer Beanspruchung von CPU und Grafikkarte zudem die eingebauten Lüfter bemerkbar. Es empfiehlt sich also, die ThinkStation außer Hörweite zu positionieren.

Testsiegel pc-magazin.de 11-2017 gut

© WEKA Media Publishing GmbH

Testsiegel pc-magazin.de 11-2017 gut

Fazit

Es ist schon erstaunlich, wie viel Technik sich in einem derart kleinen Gehäuse unterbringen lässt. Wer eine superkleine Workstation sucht, der wird bei der ThinkStation P320 Tiny fündig.

Technische Daten:

  • Preis: 1.392 Euro
  • CPU: Intel Core i7 7700T / 2,9 GHz 
  • RAM: 16 GByte DDR4-2400 
  • Grafik: Nvidia Quadro P600
  • Festplatte: 512 GByte Samsung SSD
  • Betriebssystem: Windows 10 Pro

BenchmarkErgebnis
3DMark Fire Strike959 Punkte
PC Mark 84.081 Punkte
Cinebench R11.5 CPU 8,8 Punkte
HD Transfer (Lesen)1.525 MByte/s
HD Transfer Zugriffszeit  0,027 ms

6 Tipps für sicheres Einkaufen im Internet

Quelle: PC Magazin
Ratgeber Online-Shopping: Diese Tipps sollten Sie unbedingt beachten, wenn Sie im Internet sicher einkaufen wollen.

Mehr zum Thema

Windows 10: Desktop mit Tablet
PC-Markt

Lenovo äußert sich zum Gratis-Update auf Windows 10. Microsoft habe einen Fehler gemacht, Nutzer seien enttäuscht und dem Markt nicht geholfen.
Lenovo ThinkCentre M900 TWR
Business-PC

Am hochwertigen Tower-Gehäuse mit schwarz-rotem Griff erkennen Insider Lenovos ThinkCentre M900 von Weitem. Wir haben ihn getestet.
Business Notebooks
Business-Notebooks

Wir lassen sieben Notebooks im Test antreten und prüfen ihre Berufstauglichkeit. Das beste Business-Notebook des Jahres kommt von Toshiba.
Minix N42C-4 im Test
Mini-PC mit Windows 10 Pro

Der Minix N42C-4 ist ein Mini-PC mit Windows 10 Pro. Office- und Web-Arbeiten meistert er, als Heimkino-Player und Wohnzimmer-PC nerven Details.
Mann Gaming extrem Fotolia 141574959
Vergleichstest Gaming

Wir haben fünf Gaming-PCs im Test. Es treten Geräte von Acer, Dubaro, Lenovo, MSI und Wortmann an. Wer die Nase vorn hatte, lesen Sie in unserem…