Videokonferenz-Paket

Konftel C2070 im Test

25.8.2022 von Manuel Masiero

Das Konftel C2070 Videokonferenz-Paket besteht aus drei separaten Produkten, die sich im Test gegen die meisten All-in-ones problemlos behaupten können.

ca. 1:50 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
Konftel-C2070
Hängen Freisprechgerät und Kamera am OCC Hub, genügt ein USB-Kabel, um Meetings am Laptop zu starten.
© Konftel

Pro

  • hervorragende Stimmübertragung
  • sehr gute Lautsprecherqualität
  • Fernbedienung im Lieferumfang
  • sehr gute Bildqualität

Contra

Fazit

PC Magazin-Testurteil: sehr gut (86 Punkte); Preis/Leistung: sehr gut


86,0%

Viele Konferenzlösungen sind All-in-one-Geräte, also Systeme, bei denen Kamera, Mikrofon und Lautsprecher eine kompakte Einheit bilden. In der Praxis ist ein solches Komplettpaket sehr praktisch, weil normalerweise nur ein USB-Kabel notwendig ist, um Videobesprechungen im Meetingraum direkt am Laptop zu starten. Das Konftel C2070 kann sich den gleichen Vorteil auf die Fahne schreiben, obwohl das Videokonferenz-Paket des schwedischen Herstellers aus drei separaten Produkten besteht.

Natürlich dauert die Verkabelung der einzelnen Komponenten ein paar Minuten länger als bei einem AIO-Gerät. Doch gerade, weil die drei Bestandteile des Kits – das Freisprechgerät Konftel 70, die 4K-Kamera Cam20 und der Konftel OCC Hub – nicht in ein einziges Gehäuse gepackt sind, unterliegen sie auch deutlich weniger Kompromissen hinsichtlich Hardware und Funktionen. Das Konftel C2070 punktet deshalb mit einer Bild- und Tonqualität, gegen die die meisten All-in-one-Geräte einen schweren Stand haben dürften.

Beamforming-Audio, 4K-Kamera

Das Freisprechgerät Konftel 70 wird idealerweise in die Mitte des Konferenztischs gestellt, da die Beamforming-Mikrofone einen kreisförmigen Aufnahmebereich von etwa vier Metern Durchmesser abdecken. Im Test übertrug das Freisprechgerät die Stimmen der im Raum anwesenden Personen in hervorragender Qualität und gab über die integrierten Lautsprecher auch die Remote-Konferenzteilnehmer sehr gut verständlich wieder.

Neben USB 2.0 unterstützt das Konftel 70 auch Bluetooth 4.2 und NFC zum einfachen Pairing von Endgeräten wie Smartphones. Die C2070-Kamera Cam20 löst mit maximal 4K bei 30 Frames pro Sekunde auf, zeigt selbst mit achtfachem Digitalzoom noch viele Bilddetails und lässt sich bequem mit der mitgelieferten Fernbedienung steuern. Ihre 123°-Weitwinkeloptik holt alle im Raum präsenten Meetingteilnehmer sogar dann ins Bild, wenn sie nahe am Konferenztisch aufgestellt wird. Freisprechgerät und Kamera kann man auch einzeln verwenden.

Reicht aus: Laptop mit USB-Port

Zum Komplettsystem, das sich mit beliebigen Videokonferenzdiensten nutzen lässt, wird das Konftel C2070 mit seiner Komponente Nummer drei, dem Konftel OCC Hub. OCC steht für One Cable Connection und bedeutet, dass das C2070 über eine einzige USB-3.0-Strippe in Betrieb gehen kann, wenn Freisprechtelefon und Konferenzkamera ihrerseits mit dem OCC Hub verbunden sind. Über seinen HDMI-Port kann der OCC Hub gleichzeitig auch einen Bildschirm ansteuern, etwa das im Meetingraum aufgestellte Display. Einzige Voraussetzung, um dann mit dem Meeting loslegen zu können: Auf dem Rechner muss der Displaylink-Treiber installiert sein.

Technische Details - Konftel C2070:

  • Freisprechgerät:
    Konftel 70, vier Mikrofone mit Beamforming, Aufnahmebereich: 4 Meter
  • Kamera:
    Konftel Cam20, 4K UHD mit 30 Bildern pro Sekunde, Blickwinkel 123°, 8x Zoom
  • Hub:
    Konftel OCC Hub, USB 3.0 & Displaylink
[Testsiegel] PC Magazin Note Sehr Gut
Das Konftel C2070 verdient sich in unserem Test das "sehr gut" Siegel.
© PC Magazin / WEKA MEDIA PUBLISHING GmbH

Fazit

Das Konftel C2070 besticht mit professioneller Bild- und Tonqualität und lässt sich dank seiner cleveren Hub-Lösung unkompliziert per USB-Kabel in Betrieb nehmen.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Philips-Fidelio-B97-Aufmacher

Verwandlungskünstler

Soundbar: Philips Fidelio B97 im Test

81,0%

Wenn bei Philips „Fidelio“ draufsteht, weiß man, dass es um höchste Klangansprüche geht. Aber auch optisch macht die Fidelio B97 einiges her.

Konferenz_Logitech_Aufmacher

Homeoffice, Online-Meetings und mehr

Kameras für Videokonferenzen im Test

Videokonferenz-Systeme verwandeln jedes Büro in einen Besprechungsraum. Dafür muss man keine Unsummen ausgeben, wie unsere vier Testkandidaten…

Bose Videobar VB1 im Test

Video-Konferenzsystem

Bose Videobar VB1 im Test

85,0%

Von Audio-Spezialist Bose kommt mit der Videobar VB1 ein schlankes Konferenzsystem für kleine Meeting-Räume. Im Test überzeugt aber nicht nur die…

OWL-_Meeting-OWL-Pro-1-

Videokonferenz-Hardware

Die Meeting Owl Pro im Test

Die Meeting Owl Pro nimmt sich die Sinne einer Eule zum Vorbild; denn der entgeht nichts. Die Kamera überträgt Meetings im 360°-Bild.

Zotac Zbox PI336 PICO im Test

Mini-PC

Zotac Zbox PI336 PICO im Test

Beim Pico von Zotac hat man es mit einem selbst für Mini-PCs außergewöhnlich kleinen Kandidaten zu tun. Wir haben ihn getestet.