Digitale Fotografie - Test & Praxis
Testbericht

Kodak Easyshare M1033

Ein 10-Megapixel-Sensor, ein großes 3-Zoll-Display, dazu ein 21 mm schlankes Gehäuse, das Kodak in sechs Farbvarianten führt, und eine HD-Videofunktion - so die Ausstattung der M1033 in aller Kürze.

image.jpg

© Archiv

Die Kodak startet grundsätzlich im vollautomatischen Modus. Wer selbst Einstellungen vornehmen will, muss dazu in die Programmautomatik wechseln und hat auch dann nur eingeschränkte Möglichkeiten. Während das Histogramm bunt und gut erkennbar erscheint, fehlt die Anzeige von Belichtungszeit und Blende. Außerdem rauscht die Vorschau stark, und der integrierte Blitz ist relativ schwach. Dafür macht sich die Kodak innerhalb von 1,7 s aufnahmebereit und löst recht schnell aus. Die Auflösung wird ihren 10 Megapixeln mehr als gerecht - insbesondere bei ISO 400. Dass das deutliche ISO-100-Rauschen bei höherer Empfindlichkeit nicht weiter ansteigt, ist ungewöhnlich und ein Indiz dafür, dass die interne Kamerabearbeitung in diesem Fall kräftig nachhilft. Außerdem schattet die M1033 die Ränder um eine volle Blende ab.

Detaillierte Testergebnisse - Kodak Easyshare M1033

Auflösungsdiagramm Kodak Easyshare M1033

© Archiv

Mehr zum Thema

Nokia 9 PureView: Kamera im Test
Smartphone Kamera

Nokia schwimmt mit dem aktuellen Modell gegen den Strom. Das 9 PureView setzt auf fünf Kameramodule mit gleicher Brennweite und eine Verrechnung von…
Sony Xperia 1: Kamera im Test
Smartphone Kamera

In der Welt der Kameras ist Sony ein großer Name. Bei Smartphones ist der Marktanteil eher klein. Das will Sony mit dem Xperia 1 ändern. Wir testen,…
Canon EOS 250D vorne
Einsteiger-DSLR

Die Canon EOS 250D lockt mit 24-MP-Auflösung, verbessertem Dual-Pixel Autofokus, 4K-Videoaufnahme, ausklappbarem Monitor und mehr. Hier unser Test.
Honor 20 Pro: Kamera im Test
Smartphone Kamera

Honor verpackt im Honor 20 Pro die Technik der Mutter Huawei etwas günstiger und bietet viel Leistung zu einem kleineren Preis. Zum Fotografieren…
Sony A7R IV
Spiegellose Systemkamera mit Vollformat-Sensor

Sony hat mit der A7R IV sich selbst übertroffen. Das Kameragehäuse wurde überarbeitet, der OLED-Sucher verbessert und der Autofokus weiterentwickelt.