Home und Mobile Entertainment erleben
Testbericht

KEF KHT3005-SE

Ausgebrütet

Wenn KEF in England die Nummer eins unter den Heimkino-Beschallungen ist, dann muss doch etwas dran sein an den eierförmigen Lautsprechern.

© Archiv

Das KEF KHT3005SE-W

Die Auszeichnung für Design und Innovation dürfte das neue Lautsprecher- Set von KEF für seine außergewöhnliche Form, vor allem aber für die einzigartigen Schallwandler Uni-Q und womöglich für die drahtlose Übertragung des LFE-Signals zum Subwoofer erhalten haben. Ja, KEFs neueste Generation KHT3005-SE gibt es auch in einer Version mit dem Kürzel "W" für Wireless. Somit erübrigt sich schon mal eine Leitung zum Subwoofer.

Der Subwoofer ist auch der ungewöhnlichste Bestandteil des Sets neben den einzigartigen Koaxial-Chassis: Die flache, runde Form mit der großen Passivmembran erinnert im liegenden Betrieb an ein UFO und stehend an einen futuristischen Heizlüfter. Doch er produziert alles andere als heiße Luft: Seine 25 Zentimeter große Bassmembran hat ein Pendant auf der Rückseite - so glaubt man zumindest.

Doch schwingt die zweite Membran lediglich passiv mit, wird also angeregt durch die vordere. Im Prinzip ist die Wirkung die einer Bassreflexbox, aber mit dem Vorteil, dass keine Strömungsgeräusche über den offenen Kanal erzeugt werden. Die Passivmembran schwingt - wie auch die Luftmasse im Bassreflexkanal - bei einer definierten Frequenz gleichphasig zum Chassis, welches dadurch entlastet wird.

Alle fünf Satelliten sind mit 11,5 Zentimeter großen Chassis bestückt. Die Besonderheit hier: Der Hochtöner steckt im Zentrum des Tief-/Mitteltöners. Diese koaxiale Anordnung beider Treiber bringt die Schallentstehung auf den Punkt. Dadurch ist die Abstrahlung punksymmetrisch, was bei einer sauberen Frequenzweichen-Auslegung für eine ausgewogene Schallleistungskurve und letztlich für den guten Ton im Wohnraum sorgt.

Testprofil

KEFKHT3005SE-W
www.gpa-eu.com
1.800 Euro

5.1-Lautsprecher

Weitere Details

66 Prozent

Testurteil
gut
Preis/Leistung
sehr gut

Das Auffälligste am Klang des KEF-Ensembles ist, dass eigentlich nichts auffällt. Die Lautsprecher klingen unauffällig preziös, leisten sich tonal keine nennenswerten Schnitzer und musizieren auf den Punkt. Keines der Konkurrenz-Sets vermochte Details derart genau abzubilden und die jeweilige Atmosphäre authentischer zu transportieren.

Bildergalerie

Galerie
TV & Video

Das KEF KHT3005SE-W

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Klangverstärker

Zum HD-Bild gehört guter Ton. Zwei-Wege-Lautsprecher im Regalboxenformat bieten das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Wir haben je zwei Paare in zwei…
Richtungsweisend

Die Firmengründer Paul Klipsch und Raymond Cooke waren Männer vom gleichen Schlag, die die Entwicklung der Schallwandler stark prägten. Nach dem Motto…
Vergleichstest

Es gibt viele Möglichkeiten, ein elektrisches Musiksignal in Schall zu wandeln. Wir haben deshalb vier Surround-Lautsprecher-Sets getestet, die alle…
Testbericht

Die R-Serie von KEF ist mit ihrem innovativen Uni-Q-Chassis zumindest theoretisch sehr nahe am Ideal einer Punktschallquelle. Wie das Surround-Set in…
Home Entertainment System

Drei video Leser hatten die Möglichkeit, das Bose Lifestyle 535 Series III Home Entertainment System zu testen. Hier ihre Berichte.