Testbericht

Hyundai S800

17.7.2009 von Redaktion pcmagazin und Christian Rottenegger

Wer von Hyundai hört, denkt in aller Regel an Autos. Mittlerweile laufen aber unter diesem Namen auch zwölf Kompaktkameras, darunter zwei wasserfeste. Stellvertretend testen wir die S800, die Tauchgänge bis 10 m, Stürze aus bis zu einem Meter Höhe und frostige Temperaturen bis -50 C aushalten soll. Mit einem Preis von 150 Euro gehört sie zu den günstigsten wasserfesten Kameras, die es derzeit gibt. Nach einem Blick auf die Ausstattung wird klar, dass der Hersteller dafür an zentralen Punkten spart: Beispielsweise kommt ein nicht mehr ganz zeitgemäß winziger 1/2,5-Zoll-Sensor und ein kleiner, gering auflösender 2,5-Zoll-Monitor zum Einsatz. Blendenöffnung, Verschlusszeit und derlei regelt die S800 grundsätzlich selbst. Immerhin erlaubt sie einen manuellen Weißabgleich und bietet Einstelloptionen für Schärfe und Farbsättigung.

ca. 1:30 Min
Testbericht
  1. Hyundai S800
  2. Datenblatt
image.jpg
© Archiv

Wer von Hyundai hört, denkt in aller Regel an Autos. Mittlerweile laufen aber unter diesem Namen auch zwölf Kompaktkameras, darunter zwei wasserfeste. Stellvertretend testen wir die S800, die Tauchgänge bis 10 m, Stürze aus bis zu einem Meter Höhe und frostige Temperaturen bis -50 C aushalten soll. Mit einem Preis von 150 Euro gehört sie zu den günstigsten wasserfesten Kameras, die es derzeit gibt. Nach einem Blick auf die Ausstattung wird klar, dass der Hersteller dafür an zentralen Punkten spart: Beispielsweise kommt ein nicht mehr ganz zeitgemäß winziger 1/2,5-Zoll-Sensor und ein kleiner, gering auflösender 2,5-Zoll-Monitor zum Einsatz. Blendenöffnung, Verschlusszeit und derlei regelt die S800 grundsätzlich selbst. Immerhin erlaubt sie einen manuellen Weißabgleich und bietet Einstelloptionen für Schärfe und Farbsättigung.

In Sachen Handhabung sieht die Hyundai nicht besonders gut aus. Sei es der extrem unkomfortable Druckpunkt der Bedienelemente, die Vorschau, die bei schwachem Umgebungslicht erheblich rauscht und zu dunkel ausfällt, oder das langsame, unpräzise Zoom - die S800 verliert gegenüber der Konkurrenz an Punkten. Bei schwierigen Lichtverhältnissen findet der Autofokus partout keine Schärfe. Und dass die Hyundai erst 1,4 s nach Betätigen des Auslösers fotografiert, macht Aufnahmen bewegter Motive besonders schwer.

Bildqualität: Die Hyundai beschränkt sich auf 8 Megapixel, die dadurch etwas größer sind als die der vier Gegnerinnen - gute Voraussetzungen für ein vergleichsweise rauscharmes Bild. Leider kann die S800 diesen Vorteil nicht nutzen: Unser Messlabor stellte 2,2 VN bei ISO 100 und 4,5 VN bei ISO 400 fest, beides erheblich über Durchschnitt und in Form von Bildfehlern deutlich zu sehen. Andererseits manifestieren sich die 8 Megapixel in einer schwachen Auflösung, die zu den Bildrändern merklich, teilweise auf unter 700 LP/BH abfällt. Auch der gemessene Dynamikumfang von 7 bis 7,5 Blenden könnte besser sein. Positiv: Obwohl innenliegende Objektive oft erhebliche Abbildungsfehler verursachen, schattet die S800 die Bildränder nur minimal ab.

Fazit: Die günstigste wasser-, stoß- und frostfeste Kompakte im Test. Klar, dass man da Kompromisse bei Bildqualität und Verarbeitung eingehen muss. Trotzdem hätten sich die ColorFoto-Tester eine bessere Bildqualität gewünscht.

image.jpg
© Archiv

Hyundai S800

Hyundai S800
Hersteller Hyundai
Preis 130.00 €
Wertung 32.5 Punkte
Testverfahren 1.5

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Fujifilm X-T4 im Test

APS-C-Kamera

Fujifilm X-T4 im Test

Mit der X-T4 bringt Fujifilm die wohl attraktivste Kamera der gesamten X-Serie auf den Markt. Die Neue baut auf der X-T3 auf, profiliert sich aber mit…

Leica M10-R im Test

Kleinbildkamera mit Messsucher

Leica M10-R im Test

In der letzten ColorFoto haben wir die Leica M10 Monochrom getestet, nun kommt die „bunte“ Schwester auf den Prüfstand. Die M10-R arbeitet ebenfalls…

Sony A7C im Test

Kompakt-Kamera

Sony A7C im Test

Diese Kamera ist eine kleine Überraschung im wahren Sinn des Wortes: Sie ergänzt die A7-Reihe um ein kompaktes Modell im Sucherkameradesign der…

Zeiss ZX1 im Test

Android-Plattform in klassiches Kameragehäuse

Zeiss ZX1 im Test

In modernen Smartphones stecken immer mehr Funktionen klassischer Kameras. Zeiss geht den umgekehrten Weg und integriert eine Android-Plattform in ein…

Oppo Find X3 Pro: Kamera im Test

Smartphone-Kamera

Oppo Find X3 Pro: Kamera im Test

Oppos Find X3 Pro hat gleich zwei 50-Megapixel-Kameras an Bord: eine Weitwinkeleinheit und ein Superweitwinkelmodul. Sie werden von einer Kamera mit…