Digitale Fotografie - Test & Praxis
Testbericht

Hyundai S800

Wer von Hyundai hört, denkt in aller Regel an Autos. Mittlerweile laufen aber unter diesem Namen auch zwölf Kompaktkameras, darunter zwei wasserfeste. Stellvertretend testen wir die S800, die Tauchgänge bis 10 m, Stürze aus bis zu einem Meter Höhe und frostige Temperaturen bis -50 C aushalten soll. Mit einem Preis von 150 Euro gehört sie zu den günstigsten wasserfesten Kameras, die es derzeit gibt. Nach einem Blick auf die Ausstattung wird klar, dass der Hersteller dafür an zentralen Punkten spart: Beispielsweise kommt ein nicht mehr ganz zeitgemäß winziger 1/2,5-Zoll-Sensor und ein kleiner, gering auflösender 2,5-Zoll-Monitor zum Einsatz. Blendenöffnung, Verschlusszeit und derlei regelt die S800 grundsätzlich selbst. Immerhin erlaubt sie einen manuellen Weißabgleich und bietet Einstelloptionen für Schärfe und Farbsättigung.

Inhalt
  1. Hyundai S800
  2. Datenblatt

© Archiv

Wer von Hyundai hört, denkt in aller Regel an Autos. Mittlerweile laufen aber unter diesem Namen auch zwölf Kompaktkameras, darunter zwei wasserfeste. Stellvertretend testen wir die S800, die Tauchgänge bis 10 m, Stürze aus bis zu einem Meter Höhe und frostige Temperaturen bis -50 C aushalten soll. Mit einem Preis von 150 Euro gehört sie zu den günstigsten wasserfesten Kameras, die es derzeit gibt. Nach einem Blick auf die Ausstattung wird klar, dass der Hersteller dafür an zentralen Punkten spart: Beispielsweise kommt ein nicht mehr ganz zeitgemäß winziger 1/2,5-Zoll-Sensor und ein kleiner, gering auflösender 2,5-Zoll-Monitor zum Einsatz. Blendenöffnung, Verschlusszeit und derlei regelt die S800 grundsätzlich selbst. Immerhin erlaubt sie einen manuellen Weißabgleich und bietet Einstelloptionen für Schärfe und Farbsättigung.

In Sachen Handhabung sieht die Hyundai nicht besonders gut aus. Sei es der extrem unkomfortable Druckpunkt der Bedienelemente, die Vorschau, die bei schwachem Umgebungslicht erheblich rauscht und zu dunkel ausfällt, oder das langsame, unpräzise Zoom - die S800 verliert gegenüber der Konkurrenz an Punkten. Bei schwierigen Lichtverhältnissen findet der Autofokus partout keine Schärfe. Und dass die Hyundai erst 1,4 s nach Betätigen des Auslösers fotografiert, macht Aufnahmen bewegter Motive besonders schwer.

Bildqualität: Die Hyundai beschränkt sich auf 8 Megapixel, die dadurch etwas größer sind als die der vier Gegnerinnen - gute Voraussetzungen für ein vergleichsweise rauscharmes Bild. Leider kann die S800 diesen Vorteil nicht nutzen: Unser Messlabor stellte 2,2 VN bei ISO 100 und 4,5 VN bei ISO 400 fest, beides erheblich über Durchschnitt und in Form von Bildfehlern deutlich zu sehen. Andererseits manifestieren sich die 8 Megapixel in einer schwachen Auflösung, die zu den Bildrändern merklich, teilweise auf unter 700 LP/BH abfällt. Auch der gemessene Dynamikumfang von 7 bis 7,5 Blenden könnte besser sein. Positiv: Obwohl innenliegende Objektive oft erhebliche Abbildungsfehler verursachen, schattet die S800 die Bildränder nur minimal ab.

Fazit: Die günstigste wasser-, stoß- und frostfeste Kompakte im Test. Klar, dass man da Kompromisse bei Bildqualität und Verarbeitung eingehen muss. Trotzdem hätten sich die ColorFoto-Tester eine bessere Bildqualität gewünscht.

© Archiv

Hyundai S800

Hyundai S800
Hersteller Hyundai
Preis 130.00 €
Wertung 32.5 Punkte
Testverfahren 1.5

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Kompaktkameras

Die neuen Canon Powershots G5 X Mark II und G7 X Mark III platzieren sich als Alternative zu Sonys RX100-Serie. Wie schlagen sich die Kameras im Test?
Mittelformatkamera

Der schwedische Hersteller Hasselblad bringt mit der X1D II 50C die zweite Generation seiner Mittelformatkamera auf den Markt. Hier unser Test.
VHS-Kassetten digitalisieren

Mit dem auvisio Video-Recorder NX-6154 lassen sich alte VHS-Videos digitalisieren. Wir haben uns diese Lösung einmal genauer angeschaut.
Spiegelreflexkamera mit Kleinbildsensor

Die erste neue Nikon des Jahres ist eine Spiegelreflexkamera mit Kleinbildsensor – die D780 löst die D750 ab. Es bleibt bei 24 Megapixeln, doch hat…
Smartphone-Kamera

Das aktuelle Topmodell von Xiaomi hat gleich fünf Kameras auf der Rückseite - mit bis zu 108 MP. Ist das Pixelprotzerei oder tatsächlich von Vorteil?