Gaming-PCs

Hyrican Cyber PCK04826 Gaming-PC im Test

Hochleistungs- oder Gaming-PCs müssen nicht auffällig groß sein. Wie der Hyrican Cyber PCK04826 Gaming-PC zeigt: Auch in einem kompakten Gehäuse kann viel Power stecken.

© Hyrican

Der Hyrican Cyber PCK04826 Gaming-PC ist im Handel zum Preis von 1.030 Euro erhältlich.

Pro

  • Kompakt
  • Gute Performance
  • Viele externe Schnittstellen

Contra

  • Nur ein Speicherbaustein bestückt

Fazit

PC Magazin Testurteil: sehr gut; Preis / Leistung: gut
86,0%

Der Hyrican Cyber PCK04826 Gaming-PC, der uns von Notebooksbilliger.de zur Verfügung gestellt wurde, sieht zwar unscheinbar aus, im kompakten Metallgehäuse versteckt sich aber potente Hardware.

Die Grundlage des PCs bildet das Micro-ATX-Mainboard Gigabyte GA-H81M-S2H mit seinem H81-Chipsatz. In dessen Sockel 1150 pflanzt Hyrican den vierkernigen Highend-Prozessor Intel Core i7-4790 (3,6 GHz, Turbo-Boost bis zu 4,0 GHz) mit mächtigen 8 MByte Cache. Dank Hyperthreading verdoppeln sich die vier echten Kerne zu acht logischen. Die CPU stammt zwar noch aus der Haswell-Generation, dennoch messen wir mit Cinebench R11.5 (CPU) den recht hohen Wert von 8,1 Punkten. Im 3DMark Firestrike erreicht der Hyrican gute 7.441 Punkte und beim Cloud-Gate-Test 22.230 Punkte.

Für aktuelle Spiele in der Full-HD-Auflösung genügt zwar diese 3D-Leistung des Hyrican Cyber PCK04826 Gaming-PC, wären aber statt nur einem zwei Speicherbausteine installiert, wäre die 3D-Performance deutlich höher. Auch das noch gute Ergebnis von 4.096 Punkten im PCMark 7 zeigt, dass Sie durch ein einfaches Speicher-Upgrade das ganze Leistungsvermögen des Hyrican-PCs freisetzen können.

Lesetipp: Mini-Gaming-PC selber bauen

Die Benchmarkergebnisse des Hyrican Cyber PCK04826 Gaming-PC in der Übersicht:

  • 3DMark Firestrike: 7.441 Punkte
  • 3DMark Cloud Gate: 22.230 Punkte
  • PCMark 7: 4.096 Punkte
  • Cinebench R11.5 (CPU): 8,1 Punkte
  • HD-Tune 4.61 (mittlere Leserate): 147,8 MByte/s

© Hyrican

Die Radeon R9 380 beschleunigt aktuelle Spiele in der Full-HD-Auflösung auf ein ruckelfreies Niveau.

Toll: Eine kleine WLAN-n-Karte im PCIe-1x-Slot erspart Ihnen das Strippenziehen zum Gigabit-LAN-Anschluss. Windows 10 Home ist vorinstalliert. Externe Schnittstellen sind reichlich vorhanden: 3 x USB-2.0, 5 x USB-3.0, je 2 HDMI- und 3 DVI-Ausgänge, 1 x VGA und 2 x PS/2-Ports.

Fazit

Bis auf den behebbaren Fehler in der Speicherbestückung ist dieser Hyrican-PC gut konfiguriert und taugt als Hochleistungs- oder Gaming-PC, bei dem das Preis-Leistungs-Verhältnis passt.

Hyrican Cyber PCK04826 Gaming-PC: Details

  • Preis: 1.030 Euro
  • Prozessor: Intel Core i7-4790 (max. 4,0 GHz)
  • Chipsatz/Speicher: Intel H81/8 GByte
  • Grafikkarte: PowerColor PCS+ R9 380
  • SSD/HDD: – / 1.000 GByte
  • Opt. Laufwerk: Asus DL-DVD-Brenner

Mehr Infos zu dem Thema finden Sie hier!

Alternative

Gaming-PC

87,0%
Der kompakte Gaming-PC Asus ROG G20AJ sieht nicht nur futuristisch aus, er hat auch starke Triebwerke eingebaut: eine…

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

High-End-Rechner zum kleinen Preis

Wir haben 5 Gaming-PCs von MSI, Hyrican, ARLT, Wortmann und One im Test. Was leisten die Rechner zum Preis von unter 1.100 Euro?
Eigenbau

Sie können PCs einfach selbst zusammenbauen. Wir liefern Tipps und Konfigurationen für Einsteiger-, Mittelklasse- und Gaming-PC.
Gaming Computer

92,0%
Der Gaming-PC von Wortmann Terra PC Gamer 6350 ist im Testlabor der erste PC mit Intels CPU-Architektur Coffee Lake. Die…
Gaming-PC

79,0%
Der Wortmann Terra PC-Gamer 5900 ist ein Gaming-PC, der ohne optische Gimmicks daherkommt. Was leistet der Rechner in…
Hands-on-Test

Das Predator Galea 500 von Acer verspricht, eine realistische Audioumgebung für Zocker zu erzeugen. Wir haben die Ohren aufgesperrt…