Monitor

Huawei MateView SE im Test: Mehr Farbraum

18.10.2022 von Matthias Metzler

Durch eine breitere Farbraumabdeckung unterscheidet sich der Huawei MateView SE von vergleichbaren Monitoren. Was das bringt, haben wir getestet.

ca. 2:30 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
huawei-mateview-se-im-test
Wir haben den 23,8-Zoll-Monitor MateView SE von Huawei im Test.
© Huawei

Pro

  • Hohe Farbraumabdeckung
  • Ergonomischer Standfuß
  • Verarbeitung

Contra

  • Keine Lautsprecher
  • Kein USB-Hub
  • Eingeschränkt Gaming-tauglich

Fazit

Der Huawei MateView SE ist ein ergonomischer Full-HD-Monitor, der sich durch eine sehr gute Bildqualität mit lebhaften Farben auszeichnet.

Wer Monitor hört, denkt meist an Acer, Philips oder Samsung. Aber auch der chinesische Hardware-Hersteller Huawei bietet inzwischen ein kleines, aber feines Sortiment an PC-Bildschirmen an. Neuzugang darunter ist der MateView SE. Diesen gibt es in mehreren Varianten als 23,8- und 34-Zöller. Wir testen die kleine "Adjustable"-Version mit drehbarem Standfuß (UVP 189 Euro). Daneben ist der kleine MateView SE auch in einer vereinfachten "Standard"-Ausführung ohne drehbares Gelenk für 169 Euro (UVP) erhältlich.

Der Monitor ist schnell zusammengebaut. Die Mechanik wirkt solide und der Monitor steht sicher auf dem Tisch. Er bringt einen Höheneinstellungsbereich von 110 mm und das Drehen des Bildschirms um 90 Grad mit. Auch horizontales Neigen bis 18 Grad nach hinten und 5 Grad nach vorne sind möglich. Damit lässt er sich recht gut an die Sitzhaltung anpassen.

Bei den Eingängen stehen HDMI oder DisplayPort zur Wahl. Erfreulich: Dank der schmalen seitlichen Rahmen bietet es sich an, zwei oder drei MateView SE nebeneinander zu betreiben, denn die Übergänge von einem zum anderen Schirm sind gering.

huawei-mateview-se-livestyle
Dank der schmalen Rahmen bietet es sich an, zwei MateView SE nebeneinander zu betreiben.
© Huawei

Huawei MateView SE im Test: Mehr Farben mit DCI-P3

Auf den ersten Blick scheint der MateView SE ein gewöhnlicher 23,8-Monitor mit IPS-Display zu sein. Doch Huawei verspricht eine 90-prozentige Abdeckung des DCI-P3-Farbraums. Dieser überdeckt den üblichen Standard-RGB Farbraum (sRGB). Vereinfacht gesagt bedeutet das, dass ein P3-Display lebhaftere Farben erzeugen kann als ein herkömmlicher sRGB-Monitor.

Auch kommt DCI-P3 bei vielen Smartphones zum Einsatz – sicher ist Ihnen schon aufgefallen, dass die Farben bei Mobiltelefonen oft viel satter erscheinen.

Unser erster Eindruck vom MateView SE kann diese positiven Eigenschaften nur bestätigen. Um dies nachzuprüfen, haben wir den Huawei-Monitor kurz im hauseigenen Testlab angetestet.

Huawei MateView SE im Labor-Check

Als maximale Helligkeit messen wir 281 cd/m² - das übertrifft die konservative Angabe von 250 cd/m² im Datenblatt. Der MateView SE bietet somit fürs Arbeiten in Innenräumen ausreichend Lichtstärke. Auch das Kontrastverhältnis 1095:1 überzeugt für ein IPS-Display.

Jetzt aber zu den Farben: Wir messen eine 99,8 % Abdeckung des sRGB-Farbraums, was an sich schon sehr gut ist. Beim oben erwähnten DCI-P3-Farbraum sind es nach unserer Messung 90,7% Prozent – damit erreicht der MateView SE tatsächlich die versprochene Abdeckung.

Beim ColorChecker von calman ermitteln wir ein durchschnittliches Delta-E von 2,6. Das ist sehr respektabel und zeigt, dass das Display Farben sehr genau darstellen kann. Zu erwähnen ist an dieser Stelle, dass der MateView SE eine Farbtiefe von 8bit mitbringt, also maximal 16,7 Mio. Farben darstellen kann.

Fürs Gaming eignet sich der MateView SE nur bedingt, denn eine Bildwiederholfrequenz von 120 Hz ist nicht möglich. Immerhin messen wir einen geringen Input-Lag von 12 ms, so dass Gelegenheitszocker mit dem Display durchaus zufrieden sein dürften.

huawei-mateview-se-side
Die verstellbare Halterung des Standfußes unterstützt Neigungs- oder Höhenanpassungen.
© Huawei

Huawei MateView SE im Test: Fazit

Der Huawei MateView SE ist ein sehr empfehlenswerter 23,8-Zoll-Monitor fürs Homeoffice oder Büro. Wer auf eine lebhafte Farbdarstellung wert legt, dürfte mit dem MateView SE sehr zufrieden sein, denn er bietet eine 90-prozentigen Abdeckung des DCI-P3-Farbraums.

Auch die Ergonomie stimmt, denn dank der Höhenverstellung lässt sich der MateView SE gut an die Person vor dem Schirm einstellen. Etwas irritierend ist allerdings die Modellbezeichnung, denn unter gleichem Namen bietet Huawei auch eine Variante des Monitors an, die nur einen Standardfuß mitbringt. Vor dem Kauf sollte man also genau hinsehen, was in der Packung ist.

Siegel PC Magazin Check SEHR GUT Oktober 2022
Der Huawei MateView SE schneidet im PC-Magazin Check! sehr gut ab.
© WEKA MEDIA PUBLISHING GmbH

Technische Daten

Vollbildansicht
Spezifikation Huawei MateView SE
Bildschirmgröße 23,8 Zoll (60,5 cm)
Bildschirmtyp IPS
Farbraum 90% DCI-P3, 100% sRGB
Farbtiefe 8 Bit/16,7 Millionen Farben
Auflösung (nativ) 1920x1080 Pixel
Kontrastverhältnis 1000:1
Helligkeit 250 nits (typisch)
Reaktionszeit 5 Millisekunden (typisch)
Abmessungen (HxBxT) (mm) 362-472 x 539 x 182
Nettogewicht 4,4 kg
Eingänge HDMI, DisplayPort

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Fujitsu P2410 TS CAM

Business-Monitor

Fujitsu Display P2410 TS CAM im Test: Kompakt und vielseitig

Den P2410 TS CAM hat Fujitsu für den modernen Arbeitsplatz optimiert. Wir haben getestet, wie gut sich der 24-Zoll-Monitor für Ihr Business eignet.

benq gw248stc im test

Home- und Office-Monitor

BenQ GW2485TC im Test: Produktiver Arbeiten

Ein vielseitiger PC-Monitor erleichtert das Arbeiten zu Hause oder im Büro. Wie gut sich der BenQ GW2485TC dafür eignet, zeigt unser Test.

PEAQ PMO G241-FFK

Monitor von MediaMarkt und Saturn

PEAQ PMO G241-FFK im Test: Gaming in Full-HD

Mit dem brandneuen PMO G241-FFK zielt PEAQ auf die Gruppe der preissensiblen Gamer. Wir konnten den 24-Zoll-Full-HD-Monitor bereits testen.

Philips Evnia

Neue Gaming-Marke

Philips Evnia: Gaming-Hardware für alle

Mit der Produktlinie Evnia steigt Philips in den Gaming-Markt ein. Neben Bildschirmen mit OLED- und Mini-LED-Technik wird es auch Gaming-Zubehör…

asus-zenscreen-oled-mq16ah-im-test

Portabler OLED-Monitor

Asus ZenScreen OLED MQ16AH im Test: Farbenprächtiger…

Der ZenScreen OLED MQ16AH erweitert den Notebook-Bildschirm um ein OLED-Display. Wie gut man damit mobil Arbeiten kann, zeigt unser Praxistest.