Notebook

Huawei MateBook X Pro 2020 im Test

Huawei hat eine neue Version seines MateBook X Pro auf den Markt gebracht. Lesen Sie hier, wie sich das knapp 2000 Euro teure Notebook im Test geschlagen hat.

© Josef Bleier

Huawei MateBook X Pro 2020 im Test

Der chinesische Hersteller Huawei ist eher durch seine Smartphones bekannt als durch seine Notebooks. Dabei muss sich Huawei mit seinen edlen Notebooks aus Aluminium auch vor der alt eingesessenen Konkurrenz absolut nicht verstecken.

Im Vergleich zum Vorgänger hat Huawei sein aktuelles MateBook X Pro vor allem bei den inneren Komponenten geändert, denn hier kommt bei unserem Testgerät nun ein Core i7 aus der Comet-Lake-Baureihe zum Einsatz.

Bei der Grafiklösung setzt Huawei auf eine Nvidia Geforce MX250, die allerdings zum Vorgänger namens MX150 nahezu identisch ist und keinen spürbaren Leistungsschub bietet. Da die MX150 in der vorherigen MateBook-Generation zum Einsatz kam, ist die Grafikperformance des MateBook X Pro also so gut wie gleich geblieben.

Das gilt auch für das 13,9-Zoll- Display im eher unüblichen 3:2-Format. Dieses gehört bei mittleren Werten von 480 cd/m² zu den hellsten auf dem Markt und wird nur von wenigen anderen überboten.

Erfreulicherweise ist das Touch-Display sehr gleichmäßig ausgeleuchtet; die Helligkeit fällt also auch zu den Rändern hin kaum ab. Wie beim Vorgängermodell ist die zweistufig beleuchtete Tastatur auch beim aktuellen MateBook ohne Tadel.

Besitzer eines Huawei-Smartphones können dieses mithilfe des NFC-Aufklebers auf dem Notebook-Gehäuse in Sekundenschnelle mit dem Rechner verbinden. Danach erscheint das Smartphone-Display auf dem Notebook, und einem schnellen Datenaustausch steht nichts im Wege.

© Josef Bleier

Huawei MateBook X Pro 2020 - Matedock

Ordentliche Leistungswerte Im Testlabor hinterließ das MateBook einen guten Eindruck. Die Geforce-Grafik gehört nicht zum High End, aber weniger anspruchsvolle Spiele laufen flüssig, wie die 8813 Punkte im 3D Mark Night Raid zeigen.

Office-Aufgaben erledigt das schicke MateBook ohne Probleme. Es profitiert dabei auch von der sehr schnellen NVMe-SSD aus dem Hause Samsung. Die Akkulaufzeit lag im anspruchsvollen Batterie-Test bei sehr guten sieben Stunden.

© PC Magazin / Weka Media Publishing GmbH

PC Magazin Testnote: sehr gut

Benchmark-Ergebnisse: Huawei MateBook X Pro 2020

  • 3D Mark Night Raid: 8813 Punkte
  • PC Mark 8 Work: 3270 Punkte
  • Cinebench R11.5: 6,46 Punkte
  • HD-Transfer lesen: 1755 MB/s
  • PC Mark 8 Battery Life: 395 Minuten
Tipp

Kaum haben Sie Ihr Notebook aufgeladen, schon muss es wieder an die Steckdose? Mit diesem Trick sehen Sie, ob es Zeit ist für einen Akkuwechsel.

Details: Huawei MateBook X Pro 2020

  • Preis/Leistung: befriedigend
  • CPU: Intel Core i7-10510U / 1,8-4,9 GHz
  • RAM: 16 GByte DDR4
  • Festplatte: 1024 GByte NVMe
  • Grafik: Nvidia Geforce MX250
  • Display: 13,9 Zoll Touch / 3000 x 2000 px

Fazit

Die neue Variante des MateBook X Pro überzeugt, doch stellt sie im Vergleich zum Vorgänger eher eine Evolution statt einer Revolution dar. Das muss nichts Schlechtes sein, weil die Qualität passt.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Notebook

86,0%
Das Dell XPS 13 gehört seit vielen Jahren zum Portfolio des amerikanischen Herstellers. Die neueste Variante hat einige…
Mittelklasse-Notebooks

Es muss nicht immer Premium sein: Auch Mittelklasse-Notebooks werden immer schlanker, eleganter und leistungsfähiger, wie zwei ausgewählte Modelle von…
LG-Notebook

Normalerweise sind Notebooks mit 17-Zoll-Display ganz schön schwere Brocken. Dass das nicht zwingend so sein muss, beweist das neue Gram von LG.
Gaming Notebook

90,0%
Der 4K-Bildschirm ist ohne Zweifel das Highlight dieses Notebooks von Gigabyte. Doch das leistungsstarke Aero 15 hat…
Notebook

80,0%
Ein Blick auf die Innereien dieses Notebooks zeigt: Leistung wird hier tatsächlich groß geschrieben. Lesen Sie unseren…