Günstiger Gamer

HP Pavilion Gaming TG01-2005NG im Test

7.4.2022 von Stefan Schasche

Mit seinem Preis von etwa 1300 Euro gehört der Pavilion Gaming TG01-2005NG von HP eher zu den günstigeren Gaming-PCs am Markt. Was er dafür zu bieten hat, haben wir getestet.

ca. 1:25 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
HP Pavilion Gaming TG01-2005NG im Test
HP Pavilion Gaming TG01-2005NG im Test: Günstiger Gamer für den Hausgebrauch
© Josef Bleier

Pro

  • platzsparend
  • erschwinglich
  • 1 TByte HDD

Contra

  • recht laute Lüfter

Fazit

Der HP Pavilion Gaming TG01-2005NG zeigt, dass gute Gaming-PCs für relativ wenig Geld zu haben sind. CPU und Grafikkarte sind optimal für FullHD-Gaming ausgewählt. PC Magazin-Testurteil: gut (82 Punkte); Preis/Leistung: sehr gut


82,0%

Inzwischen sind für gut ausgestattete Gaming-Rechner 3000 und weit mehr Euro keine Seltenheit, was unter anderem auf die nach wie vor sehr hohen Preise für High-End-Grafikkarten zurückzuführen ist.

Der HP ist ein wenig anders konzeptioniert: Es geht hier nicht um Höchstleistung, egal zu welchen Kosten, sondern um eine platzsparende und erschwingliche Plattform für Gamer, die aktuelle Spiele nicht unbedingt auf einem 4K-Display zocken müssen.

Wie ist der HP Pavilion Gaming TG01-2005NG ausgestattet?

  • Das Herz des 33,7 x 30,4 x 15,5 Zentimeter kleinen Rechners ist ein Ryzen 7 5700G mit acht Kernen, der im letzten Jahr vorgestellt wurde und zur Cezanne-Generation gehört. Er verfügt über eine integrierte Grafikeinheit und könnte sogar noch betrieben werden, wenn die dedizierte Grafik einmal ausfällt.
  • Weiterhin hat HP gute 16 GByte Arbeitsspeicher sowie
  • eine leider nicht besonders schnelle SSD von Hynix mit 512 GByte Kapazität verbaut.
  • Darüber hinaus verfügt der PC über eine klassische Festplatte mit einem TByte Speicherplatz. Das ist selbst bei wesentlich teureren Gaming-Rechnern keine Selbstverständlichkeit.
  • Die Grafikkarte, eine GeForce RTX3060Ti, ist etwas schneller als die 2080 Super der Vorgeneration, kostet aber inzwischen deutlich weniger.
[Testsiegel] PC Magazin Note Gut
PC Magazin Testnote: gut
© PC Magazin / WEKA MEDIA PUBLISHING GmbH

Benchmark: HP Pavilion Gaming TG01-2005NG

Vollbildansicht
3D Mark Fire Strike: 24.995 Punkte
DEUS EX: Mankind Divided: 123 fps
Cinebench R15 CPU: 2239 Punkte
PC Mark 10 Work: 7461 Punkte
AS SSD sequentielles Lesen: 1698 MByte/s

Ordentliche Leistungswerte

Im Vergleich zu den High-End-Karten der 30er-Baureihe fällt sie natürlich deutlich zurück. Im Testlabor machte der Pavilion erwartungsgemäß eine gute, aber keine sehr gute Figur. Gegenüber der schnelleren 3070 fehlen der 3060Ti im Schnitt gut zehn Prozent Geschwindigkeit bei Nutzung eines FullHD-Monitors. So werden aus 140 Frames pro Sekunde bei Deus Ex und einer 3070 123fps mit der 3060Ti.

Details: HP Pavilion Gaming TG01-2005NG

Vollbildansicht
Preis/Leistung:, sehr gut
Prozessor:
Arbeitsspeicher:
Grafik:
Festplatte:
Betriebssystem:

Dieser Rückstand wächst mit der Auflösung des angesteuerten Displays. Unterm Strich bedeutet das, dass sich der Pavilion primär für Nutzer anbietet, die für das Gaming die FullHD-Auflösung vorwählen. Wer hier mehr will, der sollte sich nach einem PC mit besserer Grafikkarte umsehen. Etwas nervig sind die zuweilen recht laut surrenden Lüfter.

Fazit

Der HP Pavilion Gaming TG01-2005NG zeigt, dass gute Gaming-PCs für relativ wenig Geld zu haben sind. CPU und Grafikkarte sind optimal für FullHD-Gaming ausgewählt.

Grafikkarte optimal einstellen

GPUs mit Echtzeit-Raytracing

Nvidia & AMD: Wann kommen neue Grafikkarten?

Ende 2020 startete Nvidias RTX 3000. AMD folgte mit RX 6000. Wann kommen neue Grafikkarten? +++ Neue Nvidia-Termine, Radeon RX 6700 gesichtet +++

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Schenker XMG Neo 15

Gaming-Notebook

Schenker XMG Neo 15 im Test: Speed ist Trumpf

90,0%

Das XMG Neo 15 ist das neueste Gaming-Notebook aus dem Hause Schenker. Es überzeugt im Test durch Leistungswerte und eine ganz besondere Tastatur.

HP Omen X 35

Gaming-Monitor

HP Omen X 35 im Test: 21:9-Gamer mit G-Sync

77,0%

UWQHD-Display, 1800R-Krümmung und Nvidia G-Sync mit 100 Hz: Der 35 Zoll große HP Omen X 35 bietet viel, kann im Test aber nicht restlos überzeugen

Medion Erazer Gehäuse außen

Gaming-PC

Medion Erazer X67116 im Test: Gaming für Normalos

86,0%

Hohe Leistung, kleiner Preis: Der Medion Erazer X67116 bietet Gaming-Fans eine günstige Alternative zu teuren High-End-Rechnern. Hier unser Test.

OMEN Gaming PC

Omen 25L und Omen 30L

HP Omen: Gaming-PCs mit neuen Intel-CPUs und Ryzen 3000

HP stellt die neuesten Mitglieder seiner Omen Gaming-PC-Reihe mit Comet Lake S oder Ryzen 3000 vor. Das bieten die neuen Desktops mit Intels…

Schenker XMG Sector X im Test

Gaming PC

Schenker XMG Sector X im Test

99,0%

Auf dem Papier verspricht der XMG Sector X von Schenker eine ganze Menge. Doch kann der Rechner, der über 4500 Euro kostet, die hohen Erwartungen auch…