Gaming-Notebook

HP Omen X 2S: Gaming-Notebook im Test

20.11.2019 von Oliver Ketterer

Die Top-Version des HP Omen X 2S liefert im Testlabor tolle Leistungswerte ab. Das 4K-Display und die RTX-2080-Grafik, die immerzu läuft, kosten aber viel Akkuladung. Lesen Sie unseren Test hierzu.

ca. 2:00 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
HP Omen X 2S
HP Omen X 2S: Das zusätzliche Display mit Touchscreen kann mit fünf Tasten direkt angesteuert werden.
© Josef Bleier

Pro

  • 4K-Display
  • Nvidia Geforce RTX 2080
  • zweites Display

Contra

  • 4K-Display & Grafikkarte verbrauchen viel Energie
  • Akku-Ausdauer zu kurz

Fazit

PCgo Testurteil: sehr gut; Preis/Leistung: ausreichend


91,0%

Dieses HP Omen X gehört zur Hardware-Elite. Nur edle Zutaten wurden verwendet:

ein Intel Core i9-9980H der 10. Generation, die derzeit beste mobile Grafik, die Nvidia Geforce RTX 2080 mit Max-Q Design, zwei 512 Megayte Nvme-Speicher im RAID-0-Verbund, 32 GByte RAM und ein schnelles, mattes 144Hz-4K-Panel. 

Zudem hat HP diverse Speziallösungen implementiert. Dazu gehört beispielsweise der Einsatz von Flüssigmetall anstelle von Wärmeleitpaste, um eine höhere Ableitung der entstehenden Hitze der Komponenten zu gewährleisten. 

Im Omen X 2S wurde ein zweiter Bildschirm eingebaut, der mit nativem Full-HD auflöst, per Touch bedient wird und dessen Ansteuerung über separate Tasten erfolgt. 

Dieser Screen beherbergt ein Überwachungs- und Tuningsystem, das hauseigene Command Center für eine Spiele-Optimierung, einen Zahlenblock und mehr. 

Der kleine Screen ist als vollwertiges Display implementiert, auf das beispielsweise Game-Maps oder auch völlig frei gewählte Ausschnitte des Hauptdisplays gelegt werden können.

 Für Gamer ist das eine echte Bereicherung. Das kleine Display erfordert aber auch eine komplett neue Architektur der Bedienoberfläche. 

HP Omen X 2S: Gaming-Notebook im Test - Touchdisplay Screenshot
Über das Touchdisplay geben Spieler ihre Leistungswünsche per Klick auf einfache Weise an das Omen X 2S.
© Screenshot & Montage: PCgo

Die hervorragende Tastatur wandert bis zum unteren Rand des Gerätes, das Touchpad siedelt sich daneben an. Eine gute Lösung, an die man sich schnell gewöhnt; eine Maus ist auch oft rechts neben der Tastatur. Eine wertige Handballenablage legt HP mit ins Paket. Im Testlabor erreicht das Notebook beeindruckende Werte. 

Für Spiele bis Full-HD-Auflösung ist es unterfordert. Selbst bei Battle Field 5 mit maximalen Details und aktiviertem Raytracing messen wir 132 fps. Mit der nativen 4K-Auflösung des Displays sind es noch 57 fps im Durchschnitt. Da kann man wirklich nicht klagen. 

Doch ein 4K-Display und eine potente Grafik schlucken viel Energie. Die Akkulaufzeit erfassen wir mit dem anspruchsvollem PC Mark 8 Battery Life und lesen am Ende magere 1:58 Stunden ab. Dabei steckt im Core i9-9980H ein sparsamer Grafikchip, der aber nicht genutzt wird. 

Die Treiber versuchten wir nachträglich zu installieren, doch das lässt das System nicht zu. So bleibt das Omen X 2S ein pures Gaming- und kein Umschalt-Zwitter-Notebook.

[Testsiegel] PCgo Note Sehr Gut
PCgo Testnote: sehr gut
© PCgo / Weka Media Publishing GmbH

Details: HP Omen X 2S

  • CPU: Intel Core i9-9980H / 2,3 bis 4,8 GHz 
  • RAM: 32 GByte DDR4 
  • Festplatte: 2x 512 GByte Nvme SSD (Raid 0) 
  • Grafik: Nvidia Geforce RTX 2080 (Q-Max) 
  • Display: 15,6-Zoll (39,5 cm);  3840 x 2160 Pixel

Mehr lesen

Intel-Tool  XTU: Notebook Akkulaufzeit verlängern - so geht's

Tipps & Tricks

Notebook Akkulaufzeit verlängern: So geht's mit dem…

Egal, wie lang die Akkulaufzeit Ihres Notebooks auch sein mag – sie ist vermutlich viel zu kurz. Die Laufzeit Ihres Notebooks lässt sich aber leicht…

Fazit: HP Omen X 2S

​Das HP Omen X 2S gehört zu den besten Spiele-Notebooks, die es derzeit gibt – zumindest in punkto Leistung und Extras. Die magere Akkulaufzeit kostet wertvolle Punkte.​

Benchmarks: HP Omen X 2S

  • 3D Mark Cloud Gate: 31.464 Punkte 
  • PC Mark 8 Work: 3414 Punkte 
  • Cinebench R15: 1189 Punkte 
  • Sequenzielles Lesen: 2534 MByte/s 
  • PC Mark 8 Battery Life: 118 Minuten

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Mann Gaming extrem Fotolia 141574959

Gaming-Notebooks

Gaming-Notebooks im Test: Schenker, HP, Asus & MSI

Viele Gamer greifen statt zu einem PC lieber zum praktischen Notebook: Einerseits ist es mobil, andererseits schnell in der Schrankschublade…

Asus ROG Strix Scar III

Gaming-Notebook

Asus ROG Strix Scar III im Test

87,0%

Das Asus ROG Strix Scar III ist ein ausgezeichnetes Notebook für anspruchsvolle Gaming-Fans. Voraussetzung ist aber eine dicke Brieftasche.

Dell G5 15 5590 im Test

Gaming-Notebook

Dell G5 15 5590 im Test

85,0%

Dass leistungsfähige Gaming-Notebooks nicht immer ein Vermögen kosten müssen, zeigt das G5 von Dell. An einigen Stellen muss der Käufer aber Abstriche…

Dell Alienware M17 R2 im Test

Gaming-Notebook

Dell Alienware M17 R2 im Test

90,0%

Das M17 in der Version R2 ist der neueste Notebook-Spross von Alienware. Wir haben das mit 16 GByte RAM, einer Nvidia GeForce RTX 2080 und einem Intel…

Acer Predator Triton

Gaming-Laptop

Acer Predator Triton 300SE im Test: Schlanker Gamer zum…

Dünnere Gaming-Notebooks sind in der Regel gute Allrounder. Ob das auch auf das Acer Predator Triton 300SE zutrifft, lesen Sie im Test.