Notebook unter 1000 Euro

HP Envy X360 15 (EU0078NG) im Test

8.4.2022 von Stefan Schasche

Das HP Envy x360 liegt mit einem Kaufpreis von 999 Euro knapp unter der magischen 1000-Euro-Grenze. Für diese Summe kann der Kunde ein gut ausgestattetes Notebook mit sehr ordentlicher Rechenleistung erwarten. Ob das Envy diesen Anforderungen gerecht wird, zeigt Ihnen unser Test.

ca. 2:10 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
HP Envy X360 15 (EU0078NG) im Test
Der Gehäusedeckel ist aus Metall gefertigt, der Rest des Notebooks besteht aus Kunststoff.
© Josef Bleier / Montage: PC Magazin
EUR 975,78
Jetzt kaufen

Pro

  • sehr gute Verarbeitung
  • hervorragende Akkulaufzeit

Contra

  • Leistung liegt etwas hinter theoretischen Möglichkeiten zurück

Fazit

Das HP Envy x360 erhält am Ende 88 Punkte und erzielt damit ein sehr gutes Ergebnis. Die Leistung ist zwar nicht überragend gut, aber die Akkulaufzeit und die Verarbeitung des Convertibles stimmen. Magazin-Testurteil: sehr gut (88 Punkte); Preis/Leistung: gut


88,0%

HP Envy x360 existiert in zahlreichen Varianten mit unterschiedlichen Displaygrößen und Komponenten auf Intel- oder AMD-Basis. Unser Testgerät gehört zu Letzterer, denn darin arbeitet ein AMD Ryzen 7 5700U, der zwischen 1,8 und 4,3 GHz leistet und acht Prozessorkerne besitzt. Die TDP der CPU kann vom Hersteller zwischen 10 und 25 Watt konfiguriert werden, und die Benchmark-Ergebnisse lassen darauf schließen, dass HP beim Envy eher vorsichtig agiert. Doch mehr dazu später.

Wie ist der HP Envy X360 15 (EU0078NG) ausgestattet?

  • Der 15,6 Zoll große Bildschirm mit Touch-Funktion bietet FullHD-Auflösung und eine eher geringe Helligkeit im Bereich von 206 bis 256 cd/m². Damit wird die von HP angegebene Helligkeit von 250 nits zwar in der Displaymitte erreicht und teilweise sogar etwas übertroffen, doch an den Rändern ist der Bildschirm deutlich dunkler. Wer in hellem Sonnenlicht arbeiten will, könnte Probleme bekommen.
  • Bei der Tastatur handelt es sich um ein gutes Chiclet-Modell, auf dem es sich angenehm schreiben lässt. Sie verfügt über eine zweistufige, gleichmäßig arbeitende Beleuchtung und ein – von der zu kleinen Enter-Taste mal abgesehen – sehr gelungenes Layout.
  • Ein USB-C-Port ist an Bord, und der wäre sogar ladefähig, dennoch wird das Envy über einen gewöhnlichen Ladeanschluss mit Strom versorgt.

Benchmark: HP Envy X360 15 (EU0078NG)

Vollbildansicht
Benchmark Wert
3D MArk Night Raid: 11.513 Punkte
3D Mark Time Spy: 1134 Punkte
3D MArk Fire Strike: 2855 Punkte
PC Mark 8 Work: 3758 Punkte
Cinebench R11.5: 15,7 Punkte HD
Tune HD-Transfer lesen: 1211 MByte/s
PC Mark 8 Battery Life: 332 Minuten
  • In dem Convertible stecken ein Kartenleser und ein Fingerprint-Sensor für die sichere Anmeldung am installierten Windows 11.
  • Das Gehäuse ist weitgehend aus Kunststoff gefertigt, lediglich der Gehäusedeckel und die Scharniere sind aus Metall. Insgesamt wirkt das Envy robust und sehr gut verarbeitet.
  • Die in den schmalen Rahmen integrierte Kamera lässt sich nicht mechanisch abdecken, doch gibt es eine Taste für die schnelle elektronische Deaktivierung.
[Testsiegel] PC Magazin Note Sehr Gut
PC Magazin Testnote: sehr gut
© PC Magazin / WEKA MEDIA PUBLISHING GmbH

Dauerläufer mit Handbremse

Wir haben eingangs schon angedeutet, dass die Leistung im Testlabor ein wenig hinter den theoretischen Möglichkeiten zurückgeblieben ist. Verglichen mit einem Lenovo ThinkBook mit gleicher CPU aus einem früheren Test liegt das Envy in nahezu allen Benchmark-Tests um etwa zehn Prozent zurück.

Spürbar ist das allerdings nur bei Anwendungen, in denen es wirklich auf das letzte Quentchen Leistung ankommt. Für anspruchsvolle 3D-Spiele ist die integrierte Radeon Vega ohnehin zu schwach. Sie fällt auch gegenüber einer Intel Xe deutlich zurück.

Details: HP Envy X360 15 (EU0078NG)

Vollbildansicht
Preis/Leistung: gut
Display: 15,5 Zoll / 1920 x 1080 px.
Prozessor: AMD Ryzen 7 5700U / 1,8 bis 4,3 GHz
Arbeitsspeicher: 16 GByte DDR4
Grafik: AMD Radeon Vega
Festplatte: 1024 GByte SSD (intel)
WLAN: WiFi 6
Abmessungen: 359 x 230 x 20 mm
Gewicht: 1769 Gramm
Betriebssystem: Windows 11 Home

Der Prozessor selber ist dagegen sehr leistungsstark und etwa auf gleicher Höhe wie ein aktueller Core i5 von Intel. Während der Hersteller des Envy x360 die Möglichkeiten der CPU also nicht ganz ausschöpft und hier eher etwas Strom spart, sieht es bei der Akkulaufzeit als Folge davon ganz anders aus:

Etwa 330 Minuten haben wir im anspruchsvollen PC Mark 8 Battery Mark gemessen – das ist für einen 15,6-Zöller ein hervorragender Wert. Das Convertible eignet sich darum perfekt für den mobilen Einsatz, obwohl sein Gewicht von knapp 1,8 Kilogramm durchaus beachtlich ist.

Fazit

Das HP Envy x360 erhält am Ende 88 Punkte und erzielt damit ein sehr gutes Ergebnis. Die Leistung ist zwar nicht überragend gut, aber die Akkulaufzeit und die Verarbeitung des Convertibles stimmen.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

HP Elitebook 850 G3
HP Specte 13-AF033NG

Notebook

HP Spectre 13-af033ng im Test

78,0%

Das Spectre von HP gehört zu den schicksten Notebooks. Auch unter der futuristisch anmutenden Haube steckt viel Gutes, wie der Test zeigt.

HP EliteBook 840 G5 im Test

Notebook

HP EliteBook 840 G5 im Test

85,0%

Das HP EliteBook 840 G5 steckt voll aktueller Technik, hat aber auch einen stolzen Preis. Ob sich das Edel-Notebook lohnt, lesen Sie im Test.

HP Omen X 2S

Gaming-Notebook

HP Omen X 2S: Gaming-Notebook im Test

91,0%

Die Top-Version des HP Omen X 2S liefert im Testlabor tolle Leistungswerte ab. Das 4K-Display und die RTX-2080-Grafik, die immerzu läuft, kosten aber…

7 günstige Notebooks im Vergleichstest

Günstige Notebooks im Vergleich

7 Notebooks von Lenovo, Asus, Acer, Microsoft & HP im…

Dass gute Notebooks nicht zwingend teuer sein müssen, möchten sieben Kandidaten von fünf Herstellern in diesem Vergleichstest unter Beweis stellen. Ob…